Als Tabellenerster steht das WNBL-Team Mittelhessen am Sonntag um 12.30 Uhr in der Sporthalle der Theo-Koch-Schule gegen den Lokalrivalen Marburg Junior Dolphins auf dem Prüfstein. Der Bundesliga-Nachwuchs von Trainer René Spandauw hätten nichts dagegen, diesen Platz bis zum Hauptrundenende zu behalten.

Spandauw glaubt an seine Truppe, aber einen anderen Auftritt der Gästemannschaft, die sich für ihren Fauxpas vom letzten Wochenende rehabilitieren will. Da handelten sich die Dolphins eine überraschende Heimniederlage gegen die bis dato sieglosen Bambergerinnen ein.

Von seinem Team wünscht sich der Coach etwas mehr Cleverness als zuletzt. »Wir haben viele dumme Sachen gemacht und uns in Foulprobleme gebracht.« Der letztwöchige Kampf und die gezeigte gute Einstellung auf dem Feld sollen am Sonntag unter anderem dafür sorgen, bei den Gästen keine Siegeshoffnungen aufkeimen zu lassen.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Basketball
  • Entwicklung
  • Sporthallen
  • Svantje Merker-Gärtner
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen