09. Februar 2020, 21:06 Uhr

Späte Entscheidung

09. Februar 2020, 21:06 Uhr

Die U23 des TV Hüttenberg hat sich für die Niederlage im Lumdatal nicht rehabilitieren können und in der Handball-Landesliga am Samstagabend eine Heimniederlage einstecken müssen. Obwohl das Team von Trainer Dirk Happel und Tim Spengler mit einer Zwei-Tore-Führung in die letzten zehn Spielminuten ging, drehte der TSV Griedel das Bezirksderby noch und behielt im Sportzentrum mit 26:24 (10:13) die Oberhand.

»Wir haben eigentlich über weite Strecken gut gedeckt, am Ende aber oftmals doch noch Treffer kassieren müssen und uns daher nicht belohnen können. Alles in allem haben wir leider auch ein paar Bälle zu viel verworfen«, resümierte TVH-Trainer Happel, der vor allem in der Endphase »ein paar grenzwertige Pfiffe« gegen sein Team monierte.

Dabei sah es in der Anfangsphase so aus, als würde die junge TVH-Truppe, die mit Torhüter Simon Böhne, Frederick Lins, Leon Friedl und Sasa Cosic auf gleich vier wichtige Spieler verzichten musste, den Ausfällen würde trotzen können. Nicolai Martin warf zum schnellen 4:1 (5.) ein, nach rund 18 Minuten erhöhte der elffache Torschütze Niklas Roth gar auf 10:5. Zwar kamen die Wetterauer nach dem 7:12 (23.) bis zur Pause noch auf 10:13 heran, die Gastgeber schienen die Partie aber unter Kontrolle zu haben.

Doch der Eindruck täuschte, Griedel kam bärenstark aus der Pause und vollendete durch Constantin Jantos Treffer einen 8:2-Lauf (18:15, 43.). Doch das Spiel verlief auch in der Folge in Wellentälern, nun waren es wieder die Hüttenberger, die sich dank guter Defensive zurückmeldeten, beim 19:19 (47.) ausglichen und beim 22:20 durch Simon Dahlhaus (52.) wieder mit zwei Toren vorne lagen. Die Endphase gehörte dann aber der Schwellnus-Sieben, zwei Zeitstrafen gegen den TVH halfen den Gästen zudem. Diese glichen beim 22:22 (54.) aus und setzten nach dem 24:24 (58.) die beiden entscheidenden Treffer durch Lukas Kipp und Linkshänder Frederic Noll.

TV Hüttenberg II: Rüspeler, Theiß; Belter (1), Kassabaum (1), Martin (2), Uth (1), Roth (11), Dahlhaus (1), Kiethe (2), Bährens (3), Rüpprich (1), Löhrke (1).

TSV Griedel: Hendrik Krüger, Roth; Sascha Siek (4), Grieb (4), Nils Siek, Kipp (5), Köhler, Marx, Jantos (8/4), Rejab, Schepp (1), Noll (4), Sandro Krüger.

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Schubert/Schulz. - Zuschauer: 100. - Zeitstrafen: 5 - 3. - Siebenmeter: 2/0 - 4/4.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Handball
  • Handball-Landesliga
  • TSV Griedel
  • TV 05/07 Hüttenberg
  • Marc Steinert
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 5 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.