Lokalsport

Schulz schlägt stark auf

Die Landesliga-Volleyballer des Gießener SV gingen am Samstag beim 2:3 (25:19, 18:25, 24:26, 25:21, 11:15) bei der TG Neuenhaßlau zwar als Verlierer vom Platz, untermauerten aber ihre Ambitionen auf die vorderen Tabellenregionen. Durch die gleichzeitige Niederlage des USC Gießen II beträgt der Rückstand des GSV auf Platz vier nur einen Punkt.
03. März 2020, 21:33 Uhr
Julian Kaps

Die Landesliga-Volleyballer des Gießener SV gingen am Samstag beim 2:3 (25:19, 18:25, 24:26, 25:21, 11:15) bei der TG Neuenhaßlau zwar als Verlierer vom Platz, untermauerten aber ihre Ambitionen auf die vorderen Tabellenregionen. Durch die gleichzeitige Niederlage des USC Gießen II beträgt der Rückstand des GSV auf Platz vier nur einen Punkt.

Im ersten Satz sorgte eine Sieben-Punkte-Aufschlagserie von Konstantin Schulz für die Satzführung des GSV. Aufgrund einer Vielzahl von Eigenfehlern gelang den Gastgebern im Anschluss jedoch der Ausgleich zum 1:1. Bis zum Spielstand von 24:19 sah im dritten Abschnitt alles danach aus, als würden die »Schwimmer« in Führung gehen. »Doch dann folgte eine überraschende Wende«, zeigte sich GSV-Spielertrainer Dennis Krieger ob des 24:26 am Ende enttäuscht. Statt sich hängen zu lassen, zeigten die Gießener im nächsten Satz eine Trotzreaktion. Angeführt von Abwehrchef Simon Scheffler, Mittelblocker Frederik Klöpfel und Außenangreifer Krieger erzwangen die Gäste den Tiebreak. »Leichte Konzentrationsfehler und der stärkere Siegeswille der Neuenhaßlauer gaben den Ausschlag«, konstatierte Krieger.

Gießener SV: Albrecht, Gocht, Klöpfel, Kramer, Krieger, Nowikowski, Reus, Scheffler, Schulz, Willems.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/sport/lokalsport-gaz/Lokalsport-Schulz-schlaegt-stark-auf;art1434,671077

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung