02. September 2019, 20:17 Uhr

Schützenhilfe bleibt aus

02. September 2019, 20:17 Uhr

Happy End in fast allen Altersklassen. Während bei den Herren 30 die MSG Laubach/Grünberg mit der Vizemeisterschaft bereits abgefunden hatte, hatte Krofdorf mit einem Zwischenspurt von vier Siegen den Klassenerhalt vorzeitig perfekt gemacht und konnte die Niederlage zum Saisonabschluss verschmerzen. Die Herren 40 von Rot-Weiß Gießen holten sich nach verkorkstem Saisonauftakt ihren dritten Sieg in Folge, da aber Schützenhilfe ausblieb, reichte es nicht mehr zum Klassenerhalt. Die Herren 50 des TC Wettenberg waren zum Saisonabschluss ebenfalls siegreich und schoben sich noch auf den dritten Tabellenplatz vor.

Herren 30 (6er), Gr. 65/ SG Arheiligen II - MSG Laubach/Grünberg 2:7: In einem für beide Teams bedeutungslosen Match holten sich die Gäste ihren sechsten deutlichen Saisonsieg und wurden in ihrer Gruppe Vizemeister. Schon nach den Einzeln war die Partie entschieden. Lediglich Daniel Wurm musste sich in zwei Sätzen geschlagen geben. Marc-Rene Müller, Patrick Schunack, Steffen Nebeling sowie Robin Wagner im Spitzeneinzel kamen zu ungefährdeten 2:0-Erfolgen. Andreas Lenz setzte sich im Entscheidungssatz durch. Nach dieser 5:1-Führung einigten sich die Teams darauf, die Doppelmatches nicht mehr auszutragen, die dann 2:1 für die Gäste gewertet wurden. »Es ist ärgerlich, dass wir im ersten Saisonspiel die Meisterschaft verspielt haben. Alle anderen Spiele waren sehr einseitig, sodass sich von uns keiner auf eine weitere Saison in dieser Liga freut«, konnte Kapitän Steffen Nebeling der Vizemeisterschaft wenig Positives abgewinnen und hofft, dass in irgendeiner Verbandsliga vielleicht doch ein zusätzliches Plätzchen frei wird.

Gr. 66 / TC Krofdorf-Gleiberg SKG Frankfurt II 4:5: Die Tabellennachbarn lieferten sich zum Saisonabschluss noch einen harten Fight. Die ersten drei Einzel mussten alle in den Entscheidungssatz. Während sich Daniel Zirkel hier mit 6:3 behauptete, mussten sich Alexander Schmitt und Jens Mücke jeweils 1:2 geschlagen geben. Lukas Nagel unterlag glatt in zwei Sätzen, Timo Heilmann gewann das Spitzeneinzel souverän und Timo Hahn gewann den Entscheidungssatz im Tiebreak. Nach dem 2:0 von Heilmann/Jens Mücke sowie der Zweisatzniederlage von Hahn/Nagel fiel die Entscheidung im Doppel drei im Matchtiebreak. Hier hatten Zirkel/Steffen Mücke unglücklich durch einen verunglückten Stoppball mit 10:12 das Nachsehen. Mit dieser Niederlage beendete der TC die Saison auf dem dritten Tabellenplatz. »Das war eine tolle Saisonleistung, die wir so vor Beginn der Runde nicht erwartet hatten«, freute sich Kapitän Helmut Weick über das Abschneiden seines Teams.

Herren 40 (6er), Gr. 73 / RW Gießen - SW Frankfurt 6:3: Der Schlussspurt der Gießener brachte im letzten Heimspiel den dritten Sieg in Folge. Holger Rudl siegte ungefährdet, und nach Michael Adlers 0:2 brachte Dirk Benner mit seinem Dreisatzsieg sein Team wieder in Führung. Diese bauten Markus Weigand und Markus Zierden im Spitzeneinzel aus, während Meinhard Gödecke sich in drei Sätzen geschlagen geben musste. Zierden/Benner sowie Rudl/Weigand sorgten in ihren Doppelmatches schnell für klare Verhältnisse. An der Seite von Gödecke feierte der lange verletzte Kapitän Mark Freiherr von Rössing sein Comeback, dem aber durch das 7:10 im Matchtiebreak der Erfolg verwehrt blieb. »Wir haben einen tollen Endspurt hingelegt, zumal unser Gegner zwei AK50-Regionalligaspieler im Aufgebot hatte«, freute sich von Rössing über den dritten Saisonsieg. Da aber Bensheim und Idstein mit Überraschungserfolgen am letzten Spieltag aufwarteten, bleiben die Gießener Vorletzter und müssen voraussichtlich absteigen.

Herren 50 (6er), Gr. 131 / TC Wettenberg GW Idstein 5:4: Erneut mit zweifachem Ersatz gingen die Wettenberger in ihr letztes Saisonspiel. Dirk Sendler und Lutz Geipert mussten sich auf den hinteren Positionen ebenso geschlagen geben wie Matthias Lepper, der im Matchtiebreak verlor. Dafür blieben auf den vorderen Positionen die Gastgeber siegreich. Volker Luh im Spitzeneinzel und Ralf Diehl blieben ohne Satzverlust, Matthias Baumann sorgte mit dem 10:7 im Matchtiebreak für den Gleichstand nach den Einzeln. Luh/Lepper siegten ungefährdet, Diehl/Baumann verpassten beim 6:7, 6:7 die mögliche Vorentscheidung, und so war es den Edelreservisten Sendler/Geipert vorbehalten, nach 0:1-Satzrückstand mit 10:7 im Matchtiebreak den Siegpunkt einzufahren. »Wir haben mit Verletzungsproblemen noch den dritten Platz erreicht und sind entsprechend hochzufrieden«, lobte Kapitän Klaus Matthäi besonders Dirk Sendler und Lutz Geipert, der nach langer Pause sein Comeback feierte, für ihren Einsatz, wenn Not am Mann war.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Alexander Schmitt
  • Andreas Lenz
  • Kapitäne
  • Sport-Mix
  • TC Rot-Weiß Gießen
  • Richard Albrecht
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen