Lokalsport

Schuchmann ist zufrieden

Im Derby der Handball-Landesliga Mitte ist es der HSG Lumdatal am Sonntagabend gelungen, die richtige Antwort auf die Niederlage gegen die HSG Lollar/Ruttershausen zu geben. Gegen den TV Hüttenberg II boten die Gastgeber eine alles in allem geschlossene und Leistung, die schließlich zum 33:28 (16:13)-Heimerfolg führte.
02. Februar 2020, 21:03 Uhr
Patrick Olbrich

Im Derby der Handball-Landesliga Mitte ist es der HSG Lumdatal am Sonntagabend gelungen, die richtige Antwort auf die Niederlage gegen die HSG Lollar/Ruttershausen zu geben. Gegen den TV Hüttenberg II boten die Gastgeber eine alles in allem geschlossene und Leistung, die schließlich zum 33:28 (16:13)-Heimerfolg führte.

»Wir haben insgesamt in der Abwehr sehr gut gearbeitet und konnten gleichsam auf einen starken Rückhalt im eigenen Tor zurückgreifen. Dadurch konnten wir unser Spiel entsprechend zielstrebig aufziehen«, lobte HSG-Coach Eike Schuchmann den Einsatz seiner Schützlinge.

Neun Minuten vor dem Spielende verkürzten die Hüttenberger durch Leon Friedl zwar nochmals auf 26:28, nachdem diese Max Kühn und Marcel Köhler in Manndeckung genommen hatten. »Das hat uns kurzzeitig tatsächlich überhaupt nicht geschmeckt, aber wir haben uns nicht aus der Ruhe bringen lassen«, so Schuchmann. Als Florian Kuhnhenne in der 57. Minute schließlich zum 31:27 aufstockte, war das Aufeinandertreffen zugunsten des Gastgebers und Tabellendritten entschieden.

Gute Arbeit in der Defensive

Zuvor hatte sich über eine lange Passage ein ausgeglichenes Spiel entwickelt, wobei sich die HSG Lumdatal erst kurz vor der Halbzeitpause auf 16:13 durch einen Köhler-Siebenmeter absetzte. Nach dem Wiederanpfiff gelang es der HSG, in der Defensive noch etwas klarer zusammenzuschieben und im Angriff noch weniger Fehler in die eigenen Kombinationen einzubauen, so dass diese bis auf 27:22 durch Max Kühn in der 44. Minute erhöhte.

Es folgte die Auszeit der Blau-Roten, aus der nochmals die Kurzdeckung und ein letztes Aufbäumen seitens der Hüttenberger hervorging. »Wir haben das dann am Ende sicher durchs Ziel gebracht und die richtige Reaktion auf den schwachen Auftritt in der letzten Woche gezeigt«, meinte Schuchmann nach der Begegnung.

Am kommenden Wochenende geht es für die HSG Lumdatal zur TG Kastel, während der TV Hüttenberg II in eigener Halle den TSV Griedel als Gast sehen wird.

HSG Lumdatal: Solbach, Schneider; Kuhnhenne (1), Stein (2), Kühn (7), von Bierbrauer zu Brennstein, Henke (2), Haack (2), Rein (3), Marondel (1), Heß (5), Schlapp, Kern (2), Köhler (8/3):

TV Hüttenberg II: Plaue, Böhne; Belter (1), Friedl (8/4), Rüpprich (1), Lins (2), Martin (2), Uth (3), Cosic (1), Roth (5/1), Dahlhaus (2), Kiethe (1), Bährens, Löhrke (2).

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Kreß/Tarka (Kinzigtal). - Zuschauer: 250. - Zeitstrafen: 16:6 Minuten. - Siebenmeter: 3/3 - 5/5.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/sport/lokalsport-gaz/Lokalsport-Schuchmann-ist-zufrieden;art1434,663568

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung