01. September 2019, 20:11 Uhr

Schlusslicht ohne Glück

01. September 2019, 20:11 Uhr
Avatar_neutral
Von Rüdiger Schäfer
Der Heuchelheimer Melih Kahveci kann das 0:1 seiner TSF gegen den TSV Michelbach auch nicht verhindern. (Foto: ras)

Zwar nach dem sechsten Spiel in der Fußball-Gruppenliga-Saison noch immer nicht der erste Sieg - es bleibt auch vorerst weiterhin bei nur einem Punkt auf der Habenseite für die TSF Heuchelheim. Doch die knappe 0:1-Niederlage gegen den TSV Michelbach war dem Spielverlauf nach unglücklich und begräbt somit nicht die Hoffnung auf weitere Punkte in den nächsten Begegnungen. Zudem hielt die Heuchelheimer Abwehr bis zur 83. Minute ihren Kasten sauber, ehe durch eine zu kurze Abwehraktion den Gästen der Siegtreffer ermöglicht wurde. Obwohl die Mannschaft von Trainer Said Rahmani aufstellungsmäßig auf dem letzten Loch pfeift - eine halbe Mannschaftsstärke an Stammspielern musste ersetzt werden - hatte sie die Niederlage nicht verdient. Zumindest ein Unentschieden wäre dem Spielverlauf nach gerechter gewesen.

Fast 20 Minuten dauerte es, bis überhaupt der erste Schuss auf ein Tor abgefeuert wurde. Doch Habib Ghafury hatte mit seinem Versuch keinen Erfolg. Desgleichen in der 33. Minute, als Andreas Schoch seinen Kopfball zu hoch ansetzte. Das erste Mal gefährlich vor das Michelbacher Gehäuse kamen die Platzherren in der 37. Minute. Doch Christian Hehns Schuss fand nicht sein Ziel. Auch Dominik Seel zielte in der 42. Minute knapp daneben. Kurz vor dem Wechsel verhinderte Benjamin Cerny im Gästetor Heuchelheims Führungstreffer durch Kevin Kaus. Trotz des 0:0 zur Pause sahen die Platzherren ob des Chancenplus optimistisch der zweiten Halbzeit entgegen.

Fast hätte nach einer Stunde Spielzeit Nicklas Mattig ein Missverständnis in Michelbachs Abwehr ausnutzen können. Doch sein Schuss prallte an den Außenpfosten (62.). Auch der eingewechselte Kai Uwe Siering hatte in der 73. Minute in aussichtsreicher Position Pech mit seinem Schussversuch. Glück auf Heuchelheimer Seite im Gegenzug. Den Schuss von Luca Canevese konnte Heuchelheims Torsteher Christopher Stark nur abklatschen, doch der Nachschuss von Schoch ging über die Querlatte. Dann brach für die Gastgeber die spielentscheidende 83. Minute an. In der Abwehr wurde im Getümmel ein Ball zu kurz abgewehrt. Alessio Canevese zog aus kurzer Entfernung ab. Heuchelheims Stark war durch eine ganze Reihe von Spielern die Sicht verdeckt, so dass er den Schuss nicht sehen konnte. Mit diesem 1:0 für die Gäste war die Begegnung entschieden. In der 88. Minute bedachte der Unparteiische Michelbachs Jordan Gries wegen Meckerns mit der »Ampelkarte«.

TSF Heuchelheim: Stark; Kreiling, Joas Schmidt (ab 65. Kahveci), Seel (ab 86. Reinhardt), Klan (ab 32. Siering), Tüschen, Hehn, Lotz, Mattig, Kießwetter, Kaus.

TSV Michelbach: Cerny; Winhauer, Ghafury (ab 87. Christ), Alessio Canevese, Reinhard (ab 67. Fleischhammel), Leinweber, Gries, Luca Canevese, Keskin (ab 54. Kouame), Berger, Schoch.

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Haase (Offenbach). - Zuschauer: 50. - Tor: 0:1 (83.) Alessio Canevese. - Gelb-Rote Karte: Gries (88.) wegen Meckerns.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos