13. August 2018, 21:54 Uhr

Schaub und Co. setzen Zeichen

13. August 2018, 21:54 Uhr
Elmar Schaub schafft mit seinen Gruppenliga-Herren 30 vom TC Wettenberg eine Überraschung gegen den SV Oberrad. 5:4 heißt es am Ende in Wißmar für die Mittelhessen. (Foto: Friedrich)

Mit einer starken Leistung bezwangen die Tennis-Herren 30 des TC Wettenberg bei ihrem zweiten Saisonsieg in der Gruppenliga den Tabellenzweiten SV Oberrad. Weiterhin punktlos sind die Herren 40 vom TC Wettenberg II sowie die Herren 50 der MSG Rechtenbach/Hüttenberg/Reiskirchen. Ihre vierte 4:5-Niederlage in Folge holten sich die Herren 40 des TV Hüttenberg ab, die mit einem Sieg auf dem Konto aber weiterhin auf den Klassenerhalt hoffen. So wie die Heuchelheimer Herren 50, die zu Hause mit 2:4 unterlagen.

Herren 30, Gr. 63 / TC Wettenberg – SV Oberrad 5:4: Der Tabellenzweite, der in Wettenberg gastierte, war auf den hinteren Positionen stärker besetzt und ließ die Gastgeber diese Überlegenheit auch spüren. Kay Weipert (0:6, 3:6) auf Position vier sowie David Grzybowski (0:6, 0:6) auf Position sechs unterlagen. Alexander Klier auf zwei holte in drei Sätzen den ersten Punkt für die Wettenberger. Matthias Hundt musste sich in zwei Sätzen geschlagen geben, doch Elmar Schaub und Patrick Mouchard im Spitzeneinzel sorgten mit ebenso deutlichen Erfolgen für den Gleichstand nach den Einzeln. Auch in den Doppeln schenkten sich die Kontrahenten nichts. Nach dem 0:2 von Hundt/Grzybowski sorgten Klier/Schaub für den erneuten Ausgleich, während Mouchard/Weipert im dritten Satz in den Tiebreak mussten. Hier hatten die Gastgeber die besseren Nerven und feierten den zweiten Saisonsieg.

Herren 40, Gr. 73 / TSG Nordwest – TV Hüttenberg 5:4: »Wir sind immer gut dabei, aber es fehlt das letzte Quäntchen und die Konstanz, besonders auf den hinteren Positionen«, trauerte Kapitän Thomas Müller nach der vierten 4:5-Niederlage in Folge einer weiteren verpassten Chance auf den zweiten Saisonsieg hinterher. Müller hatte sich in zwei Sätzen durchgesetzt (6:3, 7:5), Alexander Dürl unterlag im Tiebreak des zweiten Satzes (2:6, 6:7), und Axel Unützer verlor nach klar gewonnenem Auftaktsatz den Faden (6:1, 0:6, 3:6). Nach der Zweisatzniederlage von Jens Schmidt sorgten Carsten Krämling im Spitzeneinzel (6:2, 6:4) sowie Ulli Boos (7:6, 7:6) auf Position drei für den Gleichstand nach den Einzeln. Zutt/Unützer hatten gegen das Spitzendoppel der Gastgeber keine Chance, Müller/Boos glichen mit ihrem Zweisatzsieg aus, doch Krämling/Birkenstock mussten nach ihrem 5:7, 3:6 ihren Kontrahenten zum Matchgewinn gratulieren. »Es läuft alles auf ein Endspiel am letzten Spieltag hinaus, unsere knappen Niederlagen können noch viel wert sein bei Punktgleichheit«, sagte Müller.

Grassl sieht kaum noch Chancen

Gr. 79 / TC Wettenberg – THC Hanau 0:6: Gegen den Tabellenzweiten, dessen Nummer vier in der LK vor der Wettenberger Nummer eins rangiert, war an diesem Tag absolut kein Kraut gewachsen. Gerade einmal vier Spielgewinne gestatteten die Gäste ihren Kontrahenten in den Einzeln. Jens Will, Michael Hillmann, Matthias Lepper und Christoph Weiß unterlagen jeweils in zwei deutlichen Sätzen. Auch in den Doppeln schalteten die Gäste nicht zurück, Hillmann an der Seite von Klaus Matthäi sowie Will/Lepper blieben auch hier ohne Satzgewinn und müssen nach dieser Klatsche im fünften Saisonspiel weiter auf den ersten Punktgewinn warten.

Herren 50, Gr. 88 / MSG Rechtenbach/Hüttenberg/Reiskirchen – TSV Jahn Calden 4:5: »Mit dem letzten Aufgebot, das wir noch zusammenkratzen konnten« (Jürgen Grassl) versuchte die MSG im Kellerduell, die letzte Chance auf den Klassenerhalt zu nutzen. Die Gäste waren auf fünf Positionen mit der besseren LK-Ziffer aufgestellt, und es entwickelte sich eine spannende und intensive Begegnung. Die ersten drei Einzel wurden im Matchtiebreak entschieden: Jean-Pierre Aimeblanc und Andreas Gilbert unterlagen, Wolfgang Gießler gewann in drei Sätzen. Deutlich verliefen die Matches von Reiner Zutt, der das Spitzeneinzel mit 6:3, 6:1 gewann, sowie von Hans Peter Koch (1:6, 2:6). Die Vorentscheidung fiel im letzten Einzel von Thomas Birkenstock, der nach gewonnenem ersten Satz ebenfalls in den Matchtiebreak musste und dort mit 8:10 unterlag. Der 2:4-Rückstand nach den Einzeln erwies sich als zu große Hypothek, auch wenn Birkenstock an der Seite von Geißler (6:3, 6:0) sowie Zutt/Gilbert (6:3, 6:4) beinahe für die Wende gesorgt hätten. Das 2:6, 4:6 von Aimeblanc/Koch besiegelte die fünfte Saisonniederlage. »Wir werden uns wohl mit dem Abstieg abfinden müssen«, sieht Kapitän Grassl angesichts des Restprogramms kaum noch Chancen.

Gr. 93 / TC Heuchelheim – TSC Korbach 2:4: »Wir haben wieder einmal unglücklich, aber verdient verloren«, kommentierte Dieter Schmidt die dritte Saisonniederlage. Thomas Gorchs wollte nach einer 2:0-Führung im ersten Satz kaum noch etwas gelingen, er unterlag 2:6, 1:6. Jan Brosig konnte bei seinem 0:6, 2:6 trotz knapper Spiele kaum eines derer gewinnen. Wolfgang Techert vergab mit gerissener Seite einen Satzball in Durchgang zwei und unterlag 2:6, 5:7. Dieter Schmidt hielt mit seinem 6:0, 6:3 im Spitzeneinzel die Hoffnungen noch am Leben und gewann auch sein Doppel an der Seite von Thomas Gorchs mit 7:5 und 6:2. Im zweiten Doppel sollten mit Jürgen Schneider und Rainer Thiem zwei frische Kräfte für eine Punkteteilung sorgen, doch die Gäste hatten nach klar gewonnenem ersten Satz auch im Tiebreak des zweiten Durchgangs das bessere Ende für sich.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Jürgen Schneider
  • Peter Koch
  • TV 05/07 Hüttenberg
  • Thomas Müller
  • Turn- und Sportgemeinde Nordwest Frankfurt/M.
  • Harald Friedrich
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos