23. Juni 2020, 07:00 Uhr

Tennis

Rot-Weiß Gießen lässt Muskeln spielen

Nach Fußball und Basketball fliegt endlich die gelbe Filzkugel - und im Kreis Gießen tragen einige Sportler nach etwa drei Monaten Corona-Pause wieder Wettkämpfe aus.
23. Juni 2020, 07:00 Uhr
Avatar_neutral
Von Harold Sekatsch

Der Start in die neue Saison hätte für die Tennis-Herren des TC Rot-Weiß Gießen nicht besser verlaufen können. Beim Ober-Mörler TC setzte sich das Gießener Verbandsligateam mit 8:1 durch und empfahl sich damit für die Partie am kommenden Sonntag gegen die zweite Mannschaft der Frankfurter Eintracht. Je ein Sieg und eine Niederlage setzte es für die beiden heimischen Mannschaften in der Altersklassen-Verbandsliga. So bezog der TC Grünberg eine unglückliche 4:5-Heimniederlage gegen die SKG Frankfurt. Dagegen gelang den Herren 50 des TV Watzenborn ein strahlender 7:2-Erfolg über den TC Niedernhausen

Herren (6er), Gr. 50 / Ober-Mörler TC - TC Rot-Weiß Gießen 1:8: Ohne ihre Gastspieler aus der Tschechischen Republik standen die Hausherren auf verlorenem Posten. Allerdings konnten auch die Gießener nicht ihre Bestbesetzung aufbieten. So fehlte wegen Rückenproblemen Mannschaftsführer Hagen Henny, der durch Beruk Tsegai ersetzt wurde. Bereits nach den Einzeln war die Partie entschieden. Steven Moneke, Ben Cronau, Philipp Hessler, Sebastian Dietz und Lars Pörschke hatten gepunktet.

In den Doppeln legten Moneke/Dietz, Pörschke/Hessler sowie Cronau/Darius Balan nach und konnten sich nach drei Zwei-Satz-Siegen über einen ungefährdeten Erfolg ihrer Mannschaft freuen. »Unser Ziel ist aufzusteigen«, stellte Mannschaftsführer Hagen Henny noch einmal unmissverständlich fest. Und auf diesem Weg könnte der Erfolg in Ober-Mörlen sicherlich hilfreich sein.

Ergebnisse: Plüer - Moneke 2:6, 0:6; Dürauer - Cronau 1:6, 0:6; Patrick Schaub - Hessler 2:6, 6:3, 5:10; Fabian Schaub - Pörschke 6:7, 7:5, 5:10; König - Dietz 1:6, 1:6; Velesco - Tsegai 7:5, 7:5. - Flüer/F. Schaub - Moneke/Dietz 2:6, 0:6; Dürauer/König - Hessler/Pörschke 2:6, 4:6; P. Schaub/Velesco - Cronau/Balan 3:6, 6:7.

Herren 30 (6er), Gr. 60 / TC Grünberg - SKG Frankfurt 4:5: Eine unglückliche Niederlage für die Grünberger. Kapitän Steffen Nebeling wies darauf hin, dass vier Matches im Champions-Tiebreak entschieden wurden. Und dreimal hatten dabei die Grünberger das Nachsehen. Dabei besaßen die Mittelhessen mehrfach die Chance zu weiteren Punkten. So lag Christopher Schmier im Tiebreak bereits 7:1 vorn, gab diesen gegen Carsten Molz aber noch mit 10:12 ab. Auch Nebeling hatte gegen Gästespieler Julian Junker mit 12:14 im Match-Tiebreak das Nachsehen. Frankfurt führte nach den Einzeln 4:2 und holte im Doppel durch Schinnerer/Nieber (3:6, 6:2, 10:7) den entscheidenden fünften Punkt.

Ergebnisse: Wagner - Schinnerer 6:3, 6:2, Müller - Kröll 6:0, 6:1, Dallmann - Niebur 1:6, 3:6, Schunck - Gaum 2:6, 6:7, Nebeling - Junker 6:1, 3:6, 12:1, Schmier - Molz 6:4, 1:6, 10:12. - Müller/Dallmann - Schinnerer/Niebur 6:3, 2:6, 7:10, Wagner/Lenz - Kröll/Molz 6:1, 6:0, Schunack/Nebeling - Gaum/Junker 4:6, 7:5, 10:7.

Herren 50 (6er), Gr. 82 / TV Watzenborn - TC Niedernhausen 7:2: Stehvermögen und Doppelstärke zeichneten die Pohlheimer in dieser Partie aus. In den Einzeln eins und zwei mit Olgerd Jarzinka und Peter Schreiner gingen die Gastgeber zwar leer aus, aber Matthias Pfarschner, Volkmar Schäfer, Matthias Bonnesen und Burkhard Rustige sorgten mit ihren Siegen auf den hinteren Positionen für eine 4:2-Führung nach den Einzeln. Allerdings hatten die vier mächtig zu kämpfen und sicherten jeweils erst im Match-Tiebreak den Zähler für ihre Mannschaft.

Dabei wehrte Matthias Pfarschner beim 8:9 im Tiebreak gegen Gauer sogar einen Matchball ab und gewann noch seine Begegnung. Ganz stark spielten auch die »Neuen« Alexander Wolf/Reinhard Dähne im Doppel eins auf. Auch in den weiteren Doppeln gab es kein Halten. Schreiner/Schäfer und Jarzinka/Rustige steuerten die weiteren Punkte zum klaren Sieg des TVW bei. »Wir haben die angesprochene Doppelstärke bewiesen«, freute sich hinterher Mannschaftskapitän Volkmar Schäfer, der außerdem von »guter Stimmung und fairen Spielen« berichtete.

Ergebnisse: Jarzinka - Beuther 2:6, 0:6; Schreiner - Schreiber 2:6, 6:1, 7:10; Pfarschner - Gauer 1:6, 7:5, 12.10, Schäfer - Burger 1:6, 6:2, 10:3; Bonnesen - Ebert 7:5, 6:7, 10:6; Rustige - Stelzer 3:6, 6:3, 10:6. - Wolf/Daehne - Schreiber/Burger 6:1, 7:6; Schreiner/Schäfer - Beuther/Stelzer 6:7, 6:4, 10:5; Jarzinka/Rustige - Gauer/Ebert 6:3, 6:1.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos