Lokalsport

»Pott« für FFC Pohlheim

Gleich zwei Futsal-Regionalmeisterschafts-Endrunden fanden am Sonntag in der Sporthalle Reiskirchen statt. Gestartet wurde vormittags mit den U10-Juniorinnen, gefolgt von den U16-Juniorinnen am Nachmittag.
28. Januar 2020, 17:33 Uhr
der Redaktion
IMG_4585_280120
FFC Pohlheim, Futsal-Regionalmeister der U16-Mädchen. Am Erfolg beteiligt sind (hintere Reihe, v. l.): Co-Trainer Daniel Kammer, Trainer Turgay Schmidt, Laurina Graff, Lisa Maier, Jana Bogateck, Lisa Hisserich, Azra Karaaslan, Tami Hess, Betreuer Michael Bogateck (vorn, v. l.) Co-Trainerin Jana Leib, Leonie Kammer, Hanna Nilchi Bar, Mira Bartelmess, Hanna Melzak, Angela Schlosser. FOTO: ANDREAS SCHÖN

Gleich zwei Futsal-Regionalmeisterschafts-Endrunden fanden am Sonntag in der Sporthalle Reiskirchen statt. Gestartet wurde vormittags mit den U10-Juniorinnen, gefolgt von den U16-Juniorinnen am Nachmittag.

Bei den U16-Mädels gewann der FFC Pohlheim verdient den Siegerpokal und qualifiziere sich für die Hessenmeisterschaft. Wie auch in der Qualifikation im Dezember 2019, konnte der FFC alle fünf Spiele gewinnen: 15 Tore in der Qualifikation und 18 Tore beim Finale dokumentierten einmal mehr die starke Offensive. Das letzte Spiel am Sonntag war dennoch sehr wichtig für den Turniersieger, denn der FSV Hessen Wetzlar war ihm auf den Fersen, hätte bei einem Sieg sogar noch den Titel entreißen können. Aber die Pohlheimerinnen gewannen auch dieses »Endspiel« mit 1:0.

Die B-Juniorinnen-Teams boten den zahlreichen Zuschauern sehr gute Unterhaltung mit spannenden, aber vor allem auch sehr fairen Spielen.

Beim Turnier der U10-Juniorinnen sicherte sich der JFV Ebsdorfergrund mit fünf Siegen aus fünf Spielen und einem Torverhältnis von 12:0 hochverdient den Titel des Futsal-Regionalmeisters. Die Platzierungen zwei bis fünf zeigten die Ausgeglichenheit, denn alle vier Teams erspielten sich sieben Punkte. Lediglich die Tordifferenz entschied hier noch über die genaue Platzierung.

Die »Kleinsten« boten wie auch die U16er-Mädels tolle und spannende Spiele. Ein großes Lob geht an den SV Eintracht Lollar, der trotz nur fünf zur Verfügung stehenden Spielerinnen anreiste. Aber auch an alle anderen Teams, die ebenfalls bei ihren Spielen nur 5+1- mit 4+1-Spielerinnen agierten. Gelebtes Fairplay!

Beide Siegerehrungen in der Sporthalle Reiskirchen nahmen die Klassenleiter der B- und C-Juniorinnen Ute Zimmermann und Hans-Joachim Bährens vor. Die Turnierleitung der TSG Reiskirchen mit Katrin Becke, Mara Bück, Nicole Schlosser und Andreas Schön hatte alles bestens im Griff und sorge für einen reibungslosen Ablauf beider Veranstaltungen.

Endstand U16-Juniorinnen: 1. FFC Pohlheim 5 Spiele/18:2 Tore/15 Punkte, 2. FSV Hessen Wetzlar 5/11:2/10, 3. DFC Allendorf/Eder 5/4:4/8, 4. FSV Friedensdorf 5/4:12/7, 5. SSV Haigerseelbach 5/4:11/1, 6. FC Weimar 5/1:11/1.

Endstand U10-Juniorinnen: 1. JFV Ebsdorfergrund 5 Spiele/12:0 Tore/15 Punkte, 2. FSV Hessen Wetzlar 5/5:4/7, 3. FC Gambach 5/4:4/7, 4. TSV Klein-Linden 5/2:3/7, 5. TSG Reiskirchen 5/3:5/7, 6. Eintracht Lollar 5/0:10/0.

Ute Maaß überreicht Schecks

Anwesend war auch Ute Maaß, die stellvertretende Vorsitzende des Verbandsausschusses für Frauen- und Mädchenfußball des HFV. Sie übergab nach der Siegerehrung der U10 an alle Vereine im Fußballkreis Gießen/Marburg, die 2019 einen Tag des Mädchenfußballs veranstaltet hatten, einen symbolischen Scheck in Höhe von 250 bis 550 Euro. Die Höhe war abhängig von der Ausführung und der Anzahl an neuen Spielerinnen nach dem Aktionstag. Maaß dankte auch Jana Leib vom FFC Pohlheim und Andreas Schön von der TSG Reiskirchen für die Ausrichtung mit einem Buchgeschenk.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/sport/lokalsport-gaz/Lokalsport-Pott-fuer-FFC-Pohlheim;art1434,662333

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung