25. November 2019, 17:28 Uhr

Oberliga Männer

Pointers II feiern Kantersieg im Derby

25. November 2019, 17:28 Uhr
KC

Die Basketballer des TSV Krofdorf-Gleiberg feierten in der Oberliga ein gelungenes Heimspiel gegen den BC Wiesbaden und gewannen mit 81:57. Im Mittelhessen-Derby deklassierten die Gießen Pointers II den Aufsteiger und gewannen in Langgöns mit 116:67. Der MTV 1846 Gießen siegte mit 88:84 bei der ACT Kassel.

TSV Lang-Göns - Gießen Pointers II 67:116 (31:55): Beide konnten wieder auf einige zuletzt verletzte Spieler zurückgreifen, es entwickelte sich in der Anfangsphase ein Derby auf Augenhöhe. Bei den Hausherren wurde Center Oliver Biallas gekonnt in Szene gesetzt, Gießen scorte hauptsächlich über gute Transition (9:9). Ein starker 13:0-Run brachte den Pointers eine klare Führung ein. Im zweiten Viertel hatte der TSV weiterhin sehr große Probleme im Spielaufbau, Gießen punktete mit vielen Fastbreaks. Zur Halbzeitpause führten die Gäste bereits deutlich mit 55:31. Trotz mahnender Worte von TSV-Coach Steinmüller begann die zweite Halbzeit, wie die erste endete, Gießen baute die Führung weiter aus. Nach Steinmüllers Auszeit nahmen seine Schützlinge die aggressive Spielweise der Gäste an, konnten sich im Angriff durch gutes Setplay einen 16:5-Lauf erspielen und verkürzten auf knapp 20 Punkte. Pointers-Coach Sherman Lockhart forderte von seinen Spielern aber wieder mehr Konzentration, das fruchtete. Unzählige Turn-overs nutzten die Pointers immer wieder und erzielten insgesamt 36 Punkte im letzten Abschnitt.

Ein angefressener TSV-Coach Kai Steinmüller sagte nach der Partie: »Wir müssen endlich aus unseren Fehlern lernen und dürfen den Kopf nicht hängen lassen, wir brauchen dringend ein Erfolgserlebnis.« Sein Gegenüber, Sherman Lockhart, war sehr zufrieden: »Wir haben uns gut auf den Gegner vorbereitet, haben dessen Schwächen über weite Strecken optimal ausgenutzt und sind über diesen hohen Sieg sehr erfreut.«

Langgöns: Biallas (16), Bouffier (2), Burns (9/2), Christ (3/1), Feldkamp (2), Göbel (5), Kane (4), Pusch (8), Rejditsch (10), Remy (4), Scruggs (4), Steinbach (0). - Gießen: Amaize (9), Bender (6), Hübener (4), Keiner (6), Kümmel (14), Lohwasser (2), Schuhmacher (8), Seibert (21/3), Semlitsch (5), Volkert (16/1), Wiegard (9/1).

TSV Krofdorf-Gleiberg - BC Wiesbaden 81:57 (35:38): Der Beginn der Partie verlief sehr ausgeglichen. Der TSV setzte sich auf 21:12 ab, Wiesbaden verkürzte auf 17:21. Die Hausherren blieben bis zur 16. Spielminute in Führung (26:22), ehe die Gäste auf eine Zonenverteidigung umstellten - Krofdorf bekam Probleme. Dementsprechend lag Wiesbaden zur Halbzeitpause mit 38:35 vorn. Aus der Kabine kamen die Schützlinge von Trainer Michael Müller mit sehr viel Druck, dem schnellen Ausgleich (40:40) folgte ein 25:8-Lauf des TSV. Ein zufriedener Michael Müller sagte nach der Partie: »Wir haben eine sehr gute zweite Halbzeit mit starker Defense und vielen Punkten gezeigt. Es war eine super Teamleistung, der Sieg auch in der Höhe verdient.« - Krofdorf: Bergmann (2), Gombert (0), Kordyaka (11/1), Müller (14/2), Njie (11), Plitt-Geissler (3), Rink (12/2), Rostek (3/1), Schmidt (6), Schneider (19/2), Süßlin (0).

ACT Kassel - MTV 1846 Gießen 84:88 (40:48): Die Gäste aus Gießen mussten bereits früh mit Foulproblemen kämpfen, führten aber zur Halbzeitpause trotzdem mit 48:40. Aus der Kabine kam der MTV 1846 wieder deutlich aggressiver, scorte vermehrt und setzte sich mit 18 Punkten ab (27.). Nach einer Kassler Auszeit kamen die Hausherren wieder besser in die Partie. Gießens Vorsprung schmolz auf neun Punkte, ehe Kassel alles in die Waagschale warf, in der Defense auf eine Dreiviertel-Feld-Presse umstellte und den Gast vor Probleme stellte. Die Foulprobleme machten sich bemerkbar, die Mehmed-Brüder mussten mit fünf Fouls auf der Bank Platz nehmen - Kassel glich Sekunden vor Ende der Partie aus. Gießen konterte mit zwei Punkten zur erneuten Führung. Nun folgte eine turbulente Schlussphase: Der Gast vergab zuerst beide Freiwürfe, Kassels Einwurf landete ohne jegliche Berührung im Aus. Gießens Einwurf wurde bereits gestoppt, bevor der Ball wieder im Spiel war. Durch ein unsportliches Foul an Paul Carl mit anschließend erfolgreichen Freiwürfen gewann der MTV 1846 knapp. »Schlussendlich zählt der Sieg, wir haben es am Ende unnötig spannend gemacht, aber trotzdem verdient gewonnen«, sagte Gießens Coach Filip Piljanovic. - Gießen: Abolhassani (3/1), Bötz (6), Burghard (0), Carl (22/2), Fernandez (0), Giese (10/1), Onur Mehmed (27/2), Orkun Mehmed (5), Paul Schneider (7/1), Shala (8).

Schlagworte in diesem Artikel

  • Basketball
  • Gießen Pointers
  • Krofdorf-Gleiberg
  • MTV
  • MTV 1846 Gießen
  • Michael Müller
  • Paul Schneider
  • TSV Krofdorf-Gleiberg
  • TSV Lang-Göns
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos