28. März 2019, 17:32 Uhr

Pechvogel Marcel Bonk

28. März 2019, 17:32 Uhr
Wiesecks Keeper Marcel Bonk avanciert im Derby gegen den FC Gießen zur tragischen Figur. (Foto: Friedrich)

Der 20. Spieltag in der C-Junioren-Verbandsliga Nord fand unter der Woche unter anderem auch mit dem Gießener Sportkreis-Derby TSG Wieseck II – FC Gießen statt. Mit einem leistungsgerechten 2:2-Remis endete das insgesamt faire Aufeinandertreffen beider Teams. Durch den 6:2-Auswärtssieg des Tabellenführers JFV Viktoria Fulda bei der JSG West Ring konnten sich die Osthessen einen Vier-Punkte-Vorsprung vor dem FC Gießen erarbeiten.

Vor rund 150 Zuschauern boten beide Mannschaften ein gutes und faires Sportkreis-Derby. Während die Gastgeber einige Spieler der Regionalliga-Mannschaft einsetzten, musste der FC Gießen auf wichtige Stammkräfte verzichten. Die TSG zeigte sich spielerisch zielgerichtet und gefährlicher in den ersten 35 Minuten, geriet aber nach einem abgefälschten Schuss aus spitzem Winkel von Lukas Paul Hartmann früh mit 0:1 in Rückstand (11.). Die Gastgeber antworteten nur zwei Minuten später nach einem Eckstoß mit einem gefährlichen Kopfball von Johannes Toprak. In der 14. Minute zeigte der Gastgeber seine Offensivkraft und erzielte nach einem feinen Pass von Mika Gärtner durch Torjäger Din Dzudzevic den verdienten 1:1-Ausgleich. Mika Gärtner (TSG/23.) und Mika Funk (FC/25.) verpassten es in der Folge, ihr Team jeweils in Führung zu bringen.

Der FC Gießen kam besser in die zweite Hälfte, doch nach einem Foulspiel der Gäste an der Strafraumgrenze nutzte Mika Gärtner diesen Freistoß zur 2:1-Führung (47.). In der Folge spielte sich das Geschehen meist im Mittelfeld ab. Der FC zeigte sich spielerisch etwas besser und kam in der 63. Minute zum kuriosen, aber verdienten 2:2-Ausgleich. Mika Funk nahm sich aus 30 Metern ein Herz, schoss den Ball auf das Tor, wo sich TSG-Torwart Marcel Bonk beim Rettungsversuch den Ball ins eigene Tor beförderte. Während beide Teams nun den Siegtreffer wollten, waren es letztlich die Gastgeber, die noch zwei kleinere Chancen durch Gkampouris und Dervishi hatten. TSG-Trainer Eduardo Dursun sagte nach dem Spiel: »Ein Sieg wäre nicht unverdient gewesen, aber mit dem Remis können beide Teams gut leben.«

»Durch einige Regionalliga-Spieler, die der Gegner eingesetzt hatte, und das gleichzeitige Fehlen einiger Stammkräfte bei uns, bin ich zufrieden. Der Punkt kann am Ende noch Gold wert sein«, so FC-Trainer Marcel Niesner.

TSG Wieseck II: Bonk; Toprak, Oberheim, Gkampouris, Gärtner, Dzudzevic, Hahn, Domazet (ab 46. Dervishi), Gülec, Kör, Matic (ab 36. Rinker).

FC Gießen: Schneider; Hartmann, Chitiyo, Peters, Funk, Urbahn (ab 62. Recio), Find, Pfeiffer (ab 43. Grouls), Tafferner, Volin (ab 52. Bandura), Götz (ab 62. Schiel).

Schlagworte in diesem Artikel

  • Fußball
  • Osthessen
  • Paul Hartmann
  • Ringe
  • TSG Gießen-Wieseck
  • Mike Adams
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos