11. Oktober 2020, 20:48 Uhr

Pech im letzten Angriff

11. Oktober 2020, 20:48 Uhr
JSG

In einem echten Krimi verlor die NBBL-Mannschaft der Basketball-Akademie Gießen 46ers ihren Saisonauftakt. Beim Team Südhessen in Weiterstadt hatten die Gießener bis in den letzten Angriff eine Siegchance. Am Ende verpassten sie aber mit 85:87 den wichtigen Auswärtserfolg im Kampf um den Klassenerhalt. Bester Scorer war Sebastian Brach mit 24 Punkten.

Nachdem Weiterstadt in der Vorbereitung noch deutlich gegen die Lahnstädter gewonnen hatte, starteten die Gäste diesmal besser ins Spiel. 21:17 führten sie nach zehn Minuten und bauten den Vorsprung bis zur Halbzeit sogar noch auf 46:36 aus. Die Gäste kamen jedoch besser aus der Kabine und knabberten den Rückstand ab. Bei den Mittelhessen war in dieser Phase Brach oft allein auf weiter Flur, sein Guard-Partner Tim Schneider war angeschlagen in die Partie gegangen. Die Südhessen starteten kurz vor dem Ende des Durchgangs ein Dreierfeuerwerk, das sie mit 66:64 in Front brachte.

Auch im Schlussabschnitt legten sie nach und zogen durch weitere Distanztreffer auf 75:65 davon. Doch die Gäste gaben sich nicht auf und halbierten den Rückstand zur Mitte des Viertel. Zwei gute Möglichkeiten ließen die Mittelhessen liegen, ehe Philipp Bötz per Dreipunktspiel auf 81:83 verkürzte. Nach einem Brach-Dreier war es Karl Maruschka an der Freiwurflinie, der den 85:85-Ausgleich erzielte.

In der folgenden Verteidigungssequenz kamen die Gastgeber fast nicht zum Abschluss, holten jedoch drei Offensivrebounds und wurden dann durch Bötz gefoult. Gießens Center schied so aus dem Spiel aus, was die Weiterstädter zu einem weiteren Offensivrebounds nutzten. Weiterstadts Topscorer Philip Hecker konnte jedoch nur den ersten Freiwurf zum 87:85 verwandeln. Der Rebound landete bei Brach - und so hatten die 46ers die Chance zur Verlängerung oder zum Sieg. Schneider dribbelte hinter der Dreierlinie, Hecker ging mit dem Fuß dazwischen und fischte ihm den Ball weg. Ein Pfiff vom Schiedsrichter blieb aus, sodass das Spiel mit dem knappen Spielstand endete.

»Ich hätte im Vorfeld nicht gedacht, dass es so ein knappes Spiel wird. Es zeigt, dass wir uns bisher in die richtige Richtung entwickeln, wenn man das Spiel in der Vorbereitung als Referenz nimmt«, zieht Trainer Sherman Lockhart auch etwas Positives aus der Niederlage. »In der ersten Hälfte hatten wir von Beginn an die nötige Spannung und haben als Team gespielt. Nach der Halbzeit kam Südhessen mit mehr Biss aus der Kabine. Sie haben uns mit ihrer körperlichen Spielweise oft zum Absinken gezwungen. Das Resultat waren etliche freie Dreier, die sie dankend angenommen haben. Ab dann war es ein offenes Spiel, leider nicht mit dem glücklicheren Ende für uns.«

Gießen: Brach (24), Göbel (15), Carl (14), Schneider (8), Bötz (7), Gümbel (6), Maruschka (6), Herget (5), Bergmann, Janeck, Hadas, Stöckel

Schlagworte in diesem Artikel

  • Basketball
  • Basketball Akademie Gießen 46ers
  • Gießen 46ers
  • Südhessen
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos