05. Februar 2019, 19:42 Uhr

SC Waldgirmes

Otmar Velte übernimmt SC Waldgirmes im Sommer

Der frühere Hessenliga-Trainer Otmar Velte wird ab dem Sommer neuer Coach des SC Waldgirmes. Er folgt auf Daniyel Bulut.
05. Februar 2019, 19:42 Uhr
Der künftige Trainer des SCW, Otmar Velte, mit Björn Velten vom Vorstand. (Foto: sno)

Otmar Velte wird ab dem Sommer neuer Trainer von Fußball-Hessenligist SC Waldgirmes. Das gab der Verein am Dienstagabend bekannt. Velte folgt auf Daniyel Bulut, der die Lahnauer aktuell noch coacht, seiner Mannschaft am Samstag aber mitgeteilt hatte, dass er den SCW nach dieser Spielzeit verlassen wird.

Der 54-jährige Velte, der seit zwei Jahren in Pohlheim wohnt, ist in der Hessenliga kein Unbekannter. Er agierte von 2014 bis zum März 2018 als Coach des FSC Lohfelden.

Wir können und werden nicht von unserem nachhaltigen Weg, auf die Jugend zu setzen, abrücken

Otmar Velte

Velte gastierte in der letzten Saison mit Lohfelden in Waldgirmes und verlor nach 1:0-Führung noch mit 1:2. "Schon da hat mir die Moral und die Charakterstärke dieser Mannschaft imponiert. Ich beobachte den Verein schon länger", sagte Velte. "Ich bin sehr angetan vom Konzept und dem gleichzeitigen Fokus auf die U23." Damit lag er sofort auf einer Wellenlänge mit dem Vorstand, wie Björn Velten im Sportheim des SCW am Dienstagabend durchblicken ließ: "Wir können und werden nicht von unserem nachhaltigen Weg, auf die Jugend zu setzen, abrücken."

Vorstand hatte zunächst U23-Coach Mario Schappert gefragt

Zur näheren Zukunft sagte Otmar Velte: "Ich will das, was Daniyel angefangen hat, fortführen. Aber natürlich wird es auch Ansätze für Veränderungen geben, sei es im konditionellen oder spielerischen Bereich. Ich lege viel Wert auf die Schnelligkeitskomponente im Spiel."

Der Vorstand des SC Waldgirmes hatte zunächst Mario Schappert, aktueller Coach der U23, gefragt, ob er das Amt übernehmen wolle. Der 33-Jährige sagte allerdings ab: »Das war ein Thema, aber der Aufwand ist für mich im Verbund mit meinen Kindern zu groß. Außerdem wollte ich die Spielerschuhe noch nicht gegen die Winterschuhe als Trainer eintauschen. Langfristig gesehen ist das aber eine sehr interessante Aufgabe.«

Bulut wollte mehr Spielraum beim Personal

Der 38-jährige Daniyel Bulut erklärte am Montag, warum er das Amt im Sommer abgibt: "Es gab in den zwei Jahren wenig personelle Veränderungen – die Jugendphilosophie des Vereins ist super, aber für Trainer auch anstrengend, gerade wenn man Verletzungspech hat. Zwei Dinge sind klar. Ein Trainer will immer mehr Mittel. Und die Philosophie des Vereins ist richtig. Ich wollte nicht mit aller Macht in die Regionalliga, aber etwas mehr Spielraum beim Personal. Es galt, diese reizvolle Aufgabe in Waldgirmes anzunehmen und zu akzeptieren. Aber irgendwann muss man erkennen: Mehr geht nicht."

Velten stellte klar, dass man im Guten auseinandergehe und auf ein absolut "integres und loyales Verhältnis" blicke.

Der SCW belegt momentan den fünften Platz in der Hessenliga, in der ersten Spielzeit unter Bulut belegten die Lahnauer als Aufsteiger ebenfalls den fünften Rang.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Daniyel Bulut
  • Fußball
  • SC Waldgirmes
  • Waldgirmes
  • Sven Nordmann
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen