18. Februar 2020, 16:00 Uhr

Basketball

MTV siegt, TSV steigt ab

Der erste Sieg 2020 für den MTV 1846 Gießen ist in der Basketball-Oberliga erreicht. Gegen den nun als sicher geltenden ersten Absteiger TSV Lang-Göns gewannen die Männerturner klar mit 91:67.
18. Februar 2020, 16:00 Uhr
KC
MTV-Akteur Onur Mehmed (l.) versucht, dem Langgönser Hannes Pusch zu enteilen. FOTO: FRIEDRICH

Für den zweiten Gießener Verein, die Pointers II, war es auch ein erfolgreiches Wochenende. Gegen die SKG Roßdorf konnte ein 81:76 eingefahren werden. Die Siegesserie des TSV Krofdorf-Gleiberg ist bei der Heimniederlage gegen den ACT Kassel gerissen (73:83).

MTV 1846 Gießen - TSV Lang-Göns 91:67 (48:29): Gießen startete sehr gut in die Partie und konnte sich schnell auf 15:2 absetzen, ehe der TSV seine Größenvorteile unter dem Korb auszunutzen wusste und auf 11:19 verkürzte. Anschließend verwandelte der MTV in den letzten fünf Angriffen gleich vier Drei-Punkt-Würfe und ging mit einem 33:17 in die Viertelpause. Der TSV Lang-Göns musste in der Defense deutlich stabiler werden, was den Steinmüller-Mannen im zweiten Viertel gelang. Es entwickelte sich eine ausgeglichene Partie. Der TSV verkürzte Punkt um Punkt, ehe der MTV 1846 Gießen einige Unkonzentriertheiten und unnötige Ballverluste des TSV ausnutzte und den Vorsprung bis zur Halbzeitpause mit einfachen Fastbreak-Punkten auf 48:29 ausbaute. Zum Start in Viertel drei finden beide Teams in der Offense gut in die Partie. Gießen verteidigte engagierter gegen die TSV-Brettspieler, Lang-Göns griff beherzter in der Defense zu. Während Gießen auch aus der Distanz treffsicher war, erlebte der TSV einen gebrauchten Tag - Gießen baute die Führung aus (69:37). Die Partie war entschieden, TSV-Akteur Julien Feldkamp verwandelte nun mehrere Distanzwürfe, Gießen ließ allerdings nichts mehr anbrennen und sicherte sich einen ungefährdeten 91:67-Heimsieg. TSV-Coach Kai Steinmüller sagte nach der Partie: »Wie im Spiel gegen Kassel sind wir sehr schlecht gestartet und haben uns überrennen lassen. Danach konnten wir uns stabilisieren, aber die Verteidigung des MTV hat verhindert, dass wir herankommen.« MTV-Coach Piljanovic war trotz des Sieges nicht ganz zufrieden mit der Leistung seiner Spieler: »Wir haben zu Beginn mit gutem Tempo-Basketball eine gute Leistung gezeigt, es anschließend aber zu sehr schleifen lassen. Am Ende zählt aber nur der Sieg - und den haben wir sicher eingefahren.«

Gießen: Abolhassani (3/1), Burghard (7/2), Fernandez (3/1), Giese (7/1), Onur Mehmed (20/1), Orkun Mehmed (16/1), Schneider (9), Shala (26/2). - Langgöns: Bouffier (2), Burns (0), Feldkamp (12/4), Gissel (18), Göbel (2), Pusch (6), Rejditsch (19/1), Remy (0), Scruggs (5/1), Steinbach (3).

Gießen Pointers II - SKG Roßdorf 81:76 (34:32): Aufgrund der Körpersprache der Pointers-Akteure war schnell zu erkennen, dass sie sich für die Hinrundenniederlage revanchieren wollten. Von Beginn an bestimmten die Hausherren das Tempo. Die Pointers waren über die gesamte Strecke in Führung, konnten sich jedoch bis zum Pausenpfiff nicht entscheidend absetzen (34:32). In der zweiten Halbzeit ein unverändertes Bild, Gießen bestimmte die Partie, die Auswechselspieler setzten immer wieder wichtige Impulse von der Bank kommend und fügten sich nahtlos in die Partie ein. Schlussendlich war es ein Start-Ziel-Sieg für Gießen, das knappe 81:76 Endergebnis spiegelt den Spielverlauf nicht ganz wider. Coach Sherman Lockhart sagte nach der Partie: »Wir haben eine sehr gute Teamleistung gezeigt und waren hoch konzentriert, haben vieles aus der Trainingswoche umgesetzt und verdient gewonnen.«

Gießen: Arabin (6), Bender (6), Göttker (3/1), Kümmel (2), Lohwasser (2), Scheld (9/3), Seibert (22/2), Volkert (8), Wiegard (14), Wöll (9/1).

TSV Krofdorf-Gleiberg - ACT Kassel 73:83 (33:48): Die Krofdorfer Siegesserie 2020 hat ein unerwartetes Ende gefunden. Der TSV kam nicht gut ins Spiel, war nicht konzentriert genug und Kassel bestimmte mit vielen einfachen Fastbreak-Punkten den Start der Partie, was sich in einer 11:2-Führung widerspiegelte. Offensiv gelang dem TSV in dieser Phase nahezu nichts. Zum Ende des ersten Viertels stabilisierten sich die Hausherren und verkürzten bis auf 14:19. Krofdorf verkürzte weiter, ehe ein kompletter Einbruch folgte. Kassel nutzte die vielen Fehler aus und zog bis zur Halbzeitpause auf 48:33 davon. Deutliche Worte von Coach Michael Müller in der Kabine sollten mit Beginn der zweiten Halbzeit Früchte tragen. Krofdorf agierte nun aggressiver und verkürzte bis auf 48:53 nach 28 Minuten. Im letzten Abschnitt setzte sich Kassel erneut ab, Krofdorf gab sich aber nicht auf und verkürzte erneut, ehe Kassel in der entscheidenden Phase wichtige Körbe erzielte. Kassel gewann am Ende verdient mit 83:73. Coach Müller resümierte: »Wir haben über die gesamte Partie schlecht verteidigt und phasenweise komplett unseren Rhythmus in der Offense vermissen lassen und letztlich verdient verloren.«

Krofdorf: Plitt-Geissler (20/3), Schneider (17), Müller (16/3), Rink (6), Schmidt (6), Süsslin (6/1), Kordyaka (2), Rosteck (0), Bergmann (0).

Schlagworte in diesem Artikel

  • Basketball
  • Gießen Pointers
  • Krofdorf
  • Lang-Göns
  • MTV
  • MTV 1846 Gießen
  • Michael Müller
  • TSV Krofdorf-Gleiberg
  • TSV Lang-Göns
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 24 - 4: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.