Lokalsport

M85 gerüstet

Mit dem 18. Spieltag ist die Hauptrunde der 2. Kegel-Bundesliga Süd beendet. M85 Mittelhessen ließ mit dem verdienten Teilerfolg beim Playoff-Teilnehmer TuS Kirchberg und einer sehr guten Teamleistung aufhorchen und hatte die Hunsrücker zwischenzeitlich gar am Rande einer Niederlage. Mittelhessen muss nun als Schlusslicht der Tabelle »nachsitzen« und sich in dieser Form den durchaus machbaren Klassenerhalt über die Abstiegsrunde erkämpfen.
18. Februar 2020, 17:51 Uhr
Jan Anders

Mit dem 18. Spieltag ist die Hauptrunde der 2. Kegel-Bundesliga Süd beendet. M85 Mittelhessen ließ mit dem verdienten Teilerfolg beim Playoff-Teilnehmer TuS Kirchberg und einer sehr guten Teamleistung aufhorchen und hatte die Hunsrücker zwischenzeitlich gar am Rande einer Niederlage. Mittelhessen muss nun als Schlusslicht der Tabelle »nachsitzen« und sich in dieser Form den durchaus machbaren Klassenerhalt über die Abstiegsrunde erkämpfen.

TuS Kirchberg - M85 Mittelhessen 4988:4933 (38:40/2:1): Das war ein Ausrufezeichen von M85 und gibt Kai Bolte und Co. sicherlich das Selbstvertrauen für die bevorstehende Mammutaufgabe. Nur der Tabellenerste Bosserode hatte es in Kirchberg auf ein höheres Gesamtergebnis gebracht, beim TuS war es dagegen eines der schlechteren Spiele, das sie schließlich eine bessere Ausgangsposition in der Aufstiegsrunde kostete.

Der Ranglistenerste der Liga, Kirchbergs Ferdinand Fuchs (911/12), übernahm an der Seite von Torsten Klingels (803/4) wie üblich das Kommando. Ihm vermochte Alexander Lehnhausen (861/10) nur teilweise zu folgen, seine gute Zahl erwies sich jedoch als wertvoll. René Junge (786/3) blieb derweil vergleichsweise blass. Im zweiten Abschnitt steuerte Meteor mit Martin Albach (842/9) und dem wiedergenesenen Kai Bolte (825/7) zwei weitere brauchbare Ergebnisse bei. Gegenspieler Falko Stockter (880/11) war auch hier nicht zu halten, dafür musste Hubert Bender (785/2), er wurde zur Halbzeit verletzungsbedingt gegen Markus Adams ausgewechselt, etliche Wertungen herschenken.

Auch im Schlussblock lief es für die Hausherren nicht wirklich rund und M85 kam bis auf zwölf Hölzer heran. Am Ende fingen sich die Gastgeber mit Matthias Bender (829/8) und Andreas Martin (780/1) wieder und behielten im Vergleich mit Mittelhessens Stefan Hormel (811/6) und Thomas Becker (808/5) zwei Punkte.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/sport/lokalsport-gaz/Lokalsport-M85-geruestet;art1434,667636

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung