27. Oktober 2019, 22:17 Uhr

Landesliga

Lumdatal im Pech

27. Oktober 2019, 22:17 Uhr

Einen kleinen Dämpfer hat die HSG Lumdatal am Wochenende in der Handball-Landesliga einstecken müssen. Bei der HSG VfR/Eintracht Wiesbaden kassierte die Mannschaft von Trainer Eike Schuchmann eine 29:32 (13:17)-Niederlage.

Lumdatal kam gut in die Partie und führte schnell mit 3:1 durch Max Kühn. Grundstein dafür war eine gute 5:1-Deckung, die Schuchmann in der ersten Halbzeit anstelle der sonst üblichen 6:0-Formation spielen ließ. Im weiteren Verlauf leisteten sich seine Männer jedoch einige unmotivierte Abschlüsse und lagen kurze Zeit später mit 4:8 hinten. »Diesem Rückstand sind wir in der ersten Halbzeit hinterhergelaufen«, so Schuchmann. Nach Wiederanpfiff schienen nur die Gastgeber auf dem Parkett, die sich in der 36. Minute auf 21:14 vorarbeiteten, doch Lumdatal kämpfte sich wieder zurück - 22:23. Schuchmann hatte eine 4:2-Abwehr angeordnet, mit der die Wiesbadener Lorenz Engel und Pascal Henkelmann aus dem Spiel genommen werden sollten, was im Laufe der zweiten Hälfte immer besser funktionierte. »In Überzahl haben wir dann die Möglichkeit, auszugleichen und vielleicht mal in Führung zu gehen, verlieren die Überzahl aber mit 0:2 und liegen wieder mit drei hinten«, monierte Schuchmann. Seine Männer trafen in dieser Phase einige schlechte Entscheidungen, dazu kamen einige ungünstige Schiedsrichterentscheidungen - und schon lag Lumdatal mit fünf hinten. Doch die Gäste kamen wieder bis auf 29:30 heran, konnten aber in der Schlussphase nicht mehr entscheidend zusetzen. »Am Ende hat uns dann auch ein bisschen das Glück gefehlt, die Mannschaft hat super gekämpft«, sagte Schuchmann.

Wiesbaden: Gipper, Eisenbach; Kirchmeier, Hermsen, Möller, Jung, Garbo (3), Seiwert (4/1), Hieronimus (4), Engel (11/5), Stadermann (5), Henkelmann (5), Schmelzer.

Lumdatal: Solbach, Schneider; Stein (2), Kühn (6), von Bierbrauer zu Brennstein (1), Henke, Haack, Rein (2), Marondel (1), Heß (7/4), Schlapp (1), Hasenkamp, Köhler (9).

Im Stenogramm: SR: Georg/Haas. - Zeitstrafen: 10:8 Min. - Siebenmeter: 7/6:4/4.

Schlagworte in diesem Artikel

  • HSG Lumdatal
  • Handball
  • Handball-Landesliga
  • Zeitstrafen
  • Daniela Pieth
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 5 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.