18. September 2017, 17:02 Uhr

Luca Hendrich sichert Punkt

18. September 2017, 17:02 Uhr

Während die TSG Wieseck in der A-Junioren-Hessenliga am Wochenende mit dem 1:1 beim FC Bayern Alzenau einen Teilerfolg erreichen konnte, muss der VfB 1900 Gießen weiter auf den ersten Punktgewinn warten. Der Aufsteiger verlor trotz guter Leistung mit 1:3 bei der TS Ober-Roden und ziert weiter das Tabellenende.

FC Bayern Alzenau – TSG Wieseck 1:1 (1:0): Die Gastgeber konnten mit der ersten Chance durch Janik Hein mit 1:0 in Führung gehen. In der 13. Minute war TSG-Torwart Schwitalla gerade noch am Ball, als ein Distanzschuss fast im Torwinkel einschlug. Die Bayern aus Alzenau dominierten das Spiel, ehe auch Wieseck Akzente setzen konnte. So scheiterten Göbel (20.) und Hörr (40.) am stark reagierenden FC-Torwart Armend Brao. Dagegen rettete die TSG-Abwehr in der 31. Minute in letzter Sekunde auf der Torlinie. Im zweiten Abschnitt zeigten sich die Mittelhessen verbessert, doch auch der eingewechselte Bebe konnte seine Chance in der 58. Minute aus kurzer Distanz nicht nutzen. Die TSG drängte mehr und mehr, doch auch Alber scheiterte nur zwei Minuten später. Der verdiente Ausgleich folgte in der 69. Minute durch Luca Hendrich. Im weiteren Verlauf kam es zu einem offenen Schlagabtausch, in dem aber keine Treffer mehr notiert wurden. »Nach einer schwachen ersten Hälfte und einer dominanten zweiten waren wir letztlich dem Siegtreffer näher als der Gastgeber. Das Ergebnis ist leistungsgerecht«, so TSG-Trainer Fabian Durst.

TSG Wieseck: Schwitalla; Rechmann, Eryilmaz, Hendrich, Göbel (ab 65. Mc Cain), Saeed, Jura, El Feitori (ab 46. Bebe), Hörr (ab 57. Sopa), Alber, Bluhm.

TS Ober-Roden – VfB 1900 Gießen 3:1 (2:0): »Wir haben eine tolle Leistung gezeigt, aber dennoch sind wir nicht belohnt worden«, lautete die Analyse von Gießens Trainer Stefan Laucht. Nach einer strittigen Situation und einem Freistoß erzielte Oliver Pandov bereits in der ersten Minute die 1:0-Führung für die Hausherren. Danach stellten sich die Gastgeber hinten rein und überließen dem VfB 1900 das Spiel. Die Südhessen versuchten, über Konter zum Erfolg zu kommen. Hakan Sirganci verpasste in der 14. Minute mit einem Strafstoß den Ausgleich für Gießen. Die Mittelhessen machten das Spiel, scheiterten aber mit Distanzschüssen von Heimer (16./24.) und Kara (20.). Der VfB 1900 musste wieder einmal mit Spielern des jüngeren Jahrgangs antreten, da viele Verletzungen und krankheitsbedingte Ausfälle zu beklagen waren. Dazugesellte sich in der 33. Minute Andree Heimer, der ohne Fremdeinwirkung umknickte. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte nutzte Can Celayir einen Stellungsfehler zum 2:0. Auch im zweiten Abschnitt war der VfB 1900 spielbestimmend. Die Mittelhessen kamen in der 56. Minute durch Max Weber nach Pass von Berat Cekici zum 1:2, mussten aber nur drei Minuten später durch Ricardo Hieronymus das 1:3 hinnehmen.

VfB 1900 Gießen: Altmann; Schwer, Sirganci, Weber, Cech, Heimer, Schwabe, Kutscher, Moura, Kara, Hartwich.

Schlagworte in diesem Artikel

  • FC Bayern München
  • Fußball
  • Max Weber
  • TSG Gießen-Wieseck
  • VfB 1900 Gießen
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen