13. März 2018, 21:12 Uhr

»Leistung schlimmer als Ergebnis«

13. März 2018, 21:12 Uhr
TVW-Trainer Thomas Autzen gibt in der Auszeit Tipps. Gegen den VfB Friedrichshafen II ist am Wochenende aber nichts zu holen. (Foto: ras)

Die Drittliga-Volleyballer des TV Waldgirmes mussten am vergangenen Samstag ihre erste Niederlage im Kalenderjahr hinnehmen. Vor heimischer Kulisse unterlagen die Akteure des Trainer-Duos Thomas Autzen und Daniel Bock nach einer schwachen Vorstellung mit 0:3 (23:25, 20:25, 23:25)-Sätzen gegen den VfB Friedrichshafen II. »Das war in allen Belangen ein schlechtes Spiel von uns«, sparte Bock nach Spielende nicht mit Kritik.

Schon im ersten Durchgang brauchten die Lahnauer einige Zeit, um in die Partie zu finden. Dies war allerdings auch der neuen Formation geschuldet, zu welcher der TVW durch die Ausfälle von Peter Schlecht (verletzt) und Rene Martin (erkrankt) gezwungen war. Deren Vertreter Frederik Templin und Davin Peters lieferten zwar eine ordentliche Partie ab, konnten das Spiel aber nicht entscheidend zugunsten des TVW beeinflussen. Beim Spielstand von 20:20 hatten sich die Hausherren den Ausgleich erkämpft, mussten jedoch in der Folge mit ansehen, wie die Gäste aus Süddeutschland in der entscheidenden Phase die Punkte machten. »In diesen Situationen hat Friedrichshafen meist die richtigen Lösungen gefunden, während wir oft eher den Fehler gemacht haben«, konstatierte Bock diesbezüglich.

Auch in den Sätzen zwei und drei hatten die Gastgeber mit ihrer schwachen Annahme und vielen Aufschlagfehlern – insbesondere in den entscheidenden Momenten – zu kämpfen. So auch gegen Ende des dritten Spielabschnitts, als die Mittelhessen ihren Vorsprung durch einige fehlerhafte Aufschläge verspielten und am Ende wieder knapp mit 23:25 den Kürzeren zogen. Die Truppe vom Bodensee hingegen konnte sich nicht nur auf ihren starken Libero Fabian Kohl verlassen, sondern erzielte auch viele wichtige Punkte über ihren erfahrenen Diagonalangriff. »Den haben wir nie richtig in den Griff bekommen. Der VfB war insgesamt sehr klar in seinen Aktionen«, lobte Bock den Kontrahenten.

Trotz der Niederlage und noch einer ausstehenden Partie steht für Waldgirmes bereits fest, dass die Spielzeit auf dem vierten Rang beendet wird. Bock meinte: »Tabellarisch ist das kein Beinbruch, die Leistung war schlimmer als das Ergebnis. Wir versuchen nun, die Spannung hoch zu halten und die Saison in Bliesen mit einem Erfolgserlebnis abzuschließen.«

TV Waldgirmes: Froböse, Kükelhan, Mülke, Oetken, Peters, Preißendörfer, Rücker, Templin, Zimmermann.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Fernsehen
  • Sport-Mix
  • VfB Friedrichshafen
  • Waldgirmes
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen