Lokalsport

Leihgestern gerüstet für Topspiel am Freitag

Das Titelrennen in der Tischtennis-Bezirksklasse 1 hat sich zugespitzt. Nach dem 9:7 der TSG Leihgestern über den TTC Gießen-Rödgen liegen die ersten drei Teams in der Tabelle – Heuchelheim II, Gießener SV III, Leihgestern – nur einen (Minus-) Punkt auseinander. Dabei hat die TSG mit dem Sieg über Rödgen nach Punkten mit der GSV-»Dritten« (beide 27:9) gleichgezogen. »Wie immer war es auch diesmal gegen Rödgen ein knappes Spiel«, berichtete TSG-Abteilungsleiter Johannes Leun. Leihgestern musste in dieser Partie zwei Spieler ersetzen, aber auch die »Nachrücker« machten einen guten Job. »Es war eine geschlossene Mannschaftleistung«, erklärte Leun. Am kommenden Freitag erwarten die Leihgesterner Spitzenreiter TSF Heuchelheim II (30:8). »Wir werden in diesem Spiel alles geben«, verspricht Leun. Mit einem Sieg kann sich die TSG, gemessen an den Minuspunkten, besserstellen als die Heuchelheimer, die in den Augen des Leihgesterner Spartenleiters dennoch Titelanwärter Nummer eins bleiben. Die Rödgener sind nach dieser Niederlage bereits mit zwölf Minuspunkten belastet, dürften aber dennoch im Aufstiegsrennen nicht abzuschreiben sein.
04. März 2019, 17:23 Uhr
Harold Sekatsch

Das Titelrennen in der Tischtennis-Bezirksklasse 1 hat sich zugespitzt. Nach dem 9:7 der TSG Leihgestern über den TTC Gießen-Rödgen liegen die ersten drei Teams in der Tabelle – Heuchelheim II, Gießener SV III, Leihgestern – nur einen (Minus-) Punkt auseinander. Dabei hat die TSG mit dem Sieg über Rödgen nach Punkten mit der GSV-»Dritten« (beide 27:9) gleichgezogen. »Wie immer war es auch diesmal gegen Rödgen ein knappes Spiel«, berichtete TSG-Abteilungsleiter Johannes Leun. Leihgestern musste in dieser Partie zwei Spieler ersetzen, aber auch die »Nachrücker« machten einen guten Job. »Es war eine geschlossene Mannschaftleistung«, erklärte Leun. Am kommenden Freitag erwarten die Leihgesterner Spitzenreiter TSF Heuchelheim II (30:8). »Wir werden in diesem Spiel alles geben«, verspricht Leun. Mit einem Sieg kann sich die TSG, gemessen an den Minuspunkten, besserstellen als die Heuchelheimer, die in den Augen des Leihgesterner Spartenleiters dennoch Titelanwärter Nummer eins bleiben. Die Rödgener sind nach dieser Niederlage bereits mit zwölf Minuspunkten belastet, dürften aber dennoch im Aufstiegsrennen nicht abzuschreiben sein.

Im Kampf um den Klassenerhalt feierte der TSV Klein-Linden III einen wichtigen 9:6-Erfolg bei der TSG Wieseck und hat sich von der Abstiegszone abgesetzt. Den vorletzten Tabellenplatz bekleidet der SV Staufenberg, der mit dem 9:2 über den TV Lich wieder ein Lebenszeichen von sich gab. Mit 6:32 Punkten liegt die Mannschaft vier Punkte hinter dem NSC Watzenborn-Steinberg III. Dieser Rang ist für den SVS noch erreichbar, auch wenn die Mannschaft ein schweres Restprogramm vor sich hat. In einem Duell zweier Teams aus der erweiterten Spitzengruppe besiegte der TSV Beuern den TSV Utphe deutlich mit 9:3.

TSG Leihgestern – TTC Gießen-Rödgen 9:7: Sarkis/Leun – Möll/Popp 3:2, Volk-de la Vega/Heß – Langer/Theiss 3:1, Anja Serafin/Kirsch – Wrobel/Schöppe 1:3; Sarkis – Möll 3:0, Volk-de la Vega – Langer 0:3, Leun – Schöppe 3:1, Anja Serafin – Wrobel 3:0, Heß – Theiss 0:3, Kirsch – Popp 3:0, Sarkis – Langer 0:3, Volk-de la Vega – Möll 0:3, Leun – Wrobel 0:3, Anja Serafin – Schöppe 3:1, Heß – Popp 3:1, Kirsch – Theiss 1:3; Sarkis/Leun – Langer/Theiss 3:0.

TSV Beuern – TSV Utphe 9:3: Baldschus/Stephan – Georg/Siegfried 3:0, Reischel/Steinmüller – Range/Wenzel 3:2, Schäfer/Noske – Büttel/Beutler 1:3; Reischel – Georg 3:0, Baldschus – Range 3:0, Stephan – Siegfried 2:3, Steinmüller – Wenzel 3:0, Schäfer – Beutler 3:1, Noske – Büttel 0:3, Reischel – Range 3:1, Baldschus – Georg 3:0, Stephan – Wenzel 3:0.

SV Staufenberg – TV Lich 9:2: Kleinwort/Hasselbach – Röhm/Spangenberger 3:0, Busacker/Becker – Jung/Böspflug 3:1, Müller/Ulrich Buckolt – Laucht/Senst 3:1; Kleinwort – Röhm 3:1, Hasselbach – Jung 1:3, Busacker – Spangenberger 3:0, Müller – Böspflug 3:1, Becker – Senst 3:0, Ulrich Buckolt – Laucht 0:3, Kleinwort – Jung 3:1, Hasselbach – Röhm 3:0.

TSG Gießen-Wieseck – TSV Klein-Linden III 6:9: Boller/Kaganov – Jürgen Zitzer/Daniel Zitzer 3:2, Dr. Lani-Wayda/Maininger – Eschenburg/Sänger 1:3, Arnold/Hermann – Lahmann/Lepére 2:3; Dr. Lani-Wayda – Sänger 3:1, Boller – Eschenburg 3:0, Kaganov – Daniel Zitzer 2:3, Arnold – Jürgen Zitzer 0:3, Hermann – Lepére 0:3, Maininger – Lahmann 3:1, Dr. Lani-Wayda – Eschenburg 3:0, Boller – Sänger 1:3, Kaganov – Jürgen Zitzer 3:0, Arnold – Daniel Zitzer 0:3, Hermann – Lahmann 1:3, Maininger – Lepére 0:3.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/sport/lokalsport-gaz/Lokalsport-Leihgestern-geruestet-fuer-Topspiel-am-Freitag;art1434,559894

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung