21. Oktober 2019, 12:00 Uhr

Handball-Landesliga

Langgöns bestraft Lollarer Fehler eiskalt

Im Derby der Handball-Landesliga der Männer unterlag die HSG Lollar/Ruttershausen dem TSV Lang-Göns mit 28:34 (13:18) und wartet weiter auf den ersten Saisonsieg.
21. Oktober 2019, 12:00 Uhr
Der sechsfache Torschütze Patrick Engel vom TSV Lang-Göns nimmt Maß. Die Lollarer Abwehr mit u.a. Christian Ziehm (r.) kann nicht mehr stören. (Foto: ras)

Die HSG trägt damit weiterhin die Rote Laterne mit sich herum, während sich die Langgönser in der oberen Tabellenhälfte einnisten.

Den besseren Start in die Partie legten die Gäste hin, die nach sechs Minuten durch Patrick Engel bereits mit 5:1 in Führung gingen. Der TSV hatte sich vor allem vorgenommen, die Kreise von Christian Ziehm aufseiten der Gastgeber einzuengen, was über die gesamte Partie gut gelang. »Unser Ziel war ja, nach den zwei Niederlagen wieder in die Erfolgsspur zurückzukommen«, erklärte TSV-Coach Michael Razen. Trotzdem konnte die HSG das Spiel über weite Strecken mitgehen, und so hatte Lollars Trainer Sören Asboe »nie das Gefühl, dass sich Lang-Göns zurücklehnen konnte«. Allerdings bestraften die Gäste die Fehler der HSG gnadenlos und konnten in den entscheidenden Phasen jederzeit einen Gang hochschalten. So zum Beispiel nach dem 7:9-Anschlusstreffer von Ziehm in der 16. Minute, den der TSV zehn Minuten später mit der 17:12-Führung beantwortete und mit 18:13 in die Kabine marschierte. »Daran sieht man, was für eine Qualität diese Mannschaft hat, auch in der Breite«, erklärte Asboe. Lollar war individuell unterlegen und haderte wieder einmal mit der Chancenverwertung.

Nach Wiederanpfiff enteilten die Gäste schnell auf 20:17 (Domenic Graf), doch Lollar ließ sich nicht abschütteln. Die HSG kämpfte weiter, fing zwischendurch sogar einige Gegenstöße ab, und so brachte Nico Piazolla Lollar auf 22:25 und 23:26 (47.) heran. »Der hat uns ein bisschen Schwierigkeiten bereitet«, lobte Razen. »Aber das haben wir in Kauf genommen. Sonst hatten wir den Angriff von Lollar ganz gut im Griff.« Asboe zeigte sich ebenfalls zufrieden: »Das war ein ganz anderes Bild als letzte Woche in Wiesbaden.« In den letzten zehn Minuten ging den Gastgebern jedoch ein wenig die Puste aus. Dennis Hopp sorgte für das 30:23 in der 53. Minute, und so brachte Lang-Göns die klare Führung bis über die Ziellinie. »Was weniger gut war ist, dass wir wieder acht freie Bälle von sechs Metern verworfen haben. Das bricht uns bei anderen Gegnern vielleicht das Genick«, fand Razen doch etwas zu bemängeln. Und auch Asboe kann nur zum Teil zufrieden sein: »Mit ein bisschen Glück kann es enger werden, aber das Ergebnis geht schon in Ordnung. Ich sagte ja bereits vor dem Spiel, dass das kein Muss-Spiel für uns ist. Die Mannschaft hat sich weiterentwickelt und bewiesen, dass sie in die Klasse gehört.« Fehlen nur noch die dafür notwendigen positiven Ergebnisse.

Lollar/Ruttershausen: Dud, Brücher; Schwellnus (1), Mühlich (2), Engel (1), Graf (4), Lindenthal, Fischer (2), Schlapp, Piazolla (7), Los Santos (3/1), Wenzel (2), Ziehm (6/4), Janecic.

Lang-Göns: Alflen, Schäfer; Kludt (4), Breser (1), Schier (6/6), Jänicke (5), Weigel, Hopp (1), Schmitz (3), Herbel (5), Philipp Engel (6), Krauhausen (1), Ceh (1), Patrick Engel (1).

Im Stenogramm: SR: Hildebrand/Loll. - Zeitstrafen: 8:6 Min. - Siebenmeter: 7/5:6/6.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Fehler
  • Handball
  • Handball-Landesliga
  • Lang-Göns
  • Saisonsiege
  • TSV Lang-Göns
  • Daniela Pieth
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 12 x 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.