23. September 2020, 23:22 Uhr

Fußball

Kreisoberliga Süd: Kurt schießt Kleinlinden ab

In der Fußball-Kreisoberliga Süd erzielt Cemil Kurt am Mittwochabend vier Treffer für die TSG Leihgestern. Der Überblick vom Spieltag unter der Woche.
23. September 2020, 23:22 Uhr
Bei einem 7:1-Sieg lässt’s sich jubeln: Cemil Kurt (r.) und Denis Cetinkaya von der TSG Leihgestern am gestrigen Abend. FOTO: FRIEDRICH

Der Mittwochabend in der Fußball-Kreisoberliga Süd hatte mehrere Überraschungen parat. So feierte Schlusslicht SG Schwalmstadt beim Heim-2:0 gegen die FSG Lumda/Geilshausen seinen ersten Saisonsieg.

Die SG Obbornhofen/Bellersheim gewann kampflos, da der Gast TSG Wieseck keine Mannschaft stellen konnte. Im Alsfelder Sportkreisderby gab es in Homburg zwischen der gastgebenden FSG und dem SV Hattendorf ein leistungsgerechtes 2:2. Unterdessen quittierte der TSV Klein-Linden eine überraschend deutliche 7:1-Auswärtsniederlage bei der TSG Leihgestern.

Mit drei Rennert-Toren gewann der ASV Gießen gegen den Gast SG Altenburg/Eudorf/Schwabenrod mit 3:1. Die Grünberger FSG besiegte den TSV Großen-Linden mit 5:2, während Aufsteiger FSG Bessingen/Ettingshausen/Langsdorf beim Heim-5:0 gegen die Spfr. Burkhardsfelden erstmals in dieser Saison drei Punkte bejubeln konnte.

Drei Rennert-Treffer für ASV Gießen

FSG Homberg/Ober-Ofleiden - SV Hattendorf 2:2 (0:1): Schon nach drei Minuten hätte Robin Heise die FSG in Führung bringen können. Auf der Gegenseite fälschte Felix Höck eine Flanke von Mehmed Omerovic unglücklich ins eigene Tor ab (11.). Das Heimteam erhöhte den Druck, doch Torben Heller scheiterte. Auch kurz nach der Pause fand Heller in Gästetorwart Körner seinen Meister. Anschließend markierte Christian Andreev das 2:0 der Gäste (60.). Nun musste die Homberger Spielgemeinschaft alles auf eine Karte setzen, was Andre Karl mit dem Anschlusstreffer belohnte. Die FSG blieb dran: Nach einem Pfostenschuss von Robin Heise staubte Dominik Pfeil zum verdienten 2:2-Ausgleichtreffer ab.

TSG Leihgestern - TSV Klein-Linden 7:1 (3:0): Mit einem Sololauf von der Mittellinie bracht Sebastian Wirth die Gastgeber in Führung. Während Kleinlinden auf der Gegenseite Torchancen liegen ließ, traf Cemil Kurt zum 2:0. Kurz vor der Pause sorgte ein Querpass von Kurt durch Daniel Horn für den 3:0-Pausenstand. Direkt nach dem Wechsel setzte Leihgestern nach. Kurt nutzte einen Gästefehler zum 4:0. Auch am 5:0 war Winterzugang Kurt beteiligt, als Nico Pfeiffer seinen Querpass vollendete. Mit Saisontor acht und neun erzielte TSG-Torjäger Kurt das zwischenzeitliche 7:0, bis Patrick Keil den Ehrentreffer der Gäste markierte.

ASV Gießen - SG Altenburg/Eudorf/Schwabenrod 3:1 (3:1): Nach 20 Minuten köpfte Kevin Rennert einen Eckball von Etienne Tsiaras zum 1:0 ins Tor. Anschließend folgte ein typisches Rennert-Tor (28.): Der ASV-Goalgetter zog 30 Meter vom Gästetor entfernt - an der Außenlinie - einfach mal ab, und über den Gästetorwart Jonathan Liebich hinweg schlug der Ball zum 2:0 ein. Nach Freistoß von Florian Gremm war es wieder Rennert, der per Kopf das 3:0 markierte (34.). Anschließend verwandelte Julian Schaub einen Strafstoß zum Gäste-1:3. Plötzlich war die Alsfelder Dreier-SG erwacht und hätte in der verbleibenden Zeit - mit vier hundertprozentigen Torchancen - die Partie noch drehen können. So traf Henrik Mohr kurz nach der Pause nur den Pfosten und Tsiaras musste wenig später auf der Linie des ASV-Tores klären. Da die Gäste aber selbst beste Konterchancen nicht nutzten, blieb es beim Heimsieg der Weststädter.

SG Schwalmstadt - FSG Lumda/Geilshausen 2:0 (0:0): In der torlosen ersten Hälfte gab es nur wenige Höhepunkte. Mit einem direkt verwandelten Freistoß aus 22 Metern erzielte Sören Eidt das 1:0 für Schwalmstadt. Vom Anstoß weg kam wiederum Eidt an den Ball, spielte schnell zu Dennis Schmidt, der querlegte zum eingewechselten Alexander Stach. Dieser vollendete zum 2:0. Von diesem Doppelschlag erholten sich die Gäste nicht mehr, obgleich Freistoßexperte Patrick Sagrauske noch zwei dieser Chancen besaß. So konnte Schwalmstadt den ersten Saisonsieg feiern.

FSG Bessingen/Ettingshausen/Langsdorf - Spfr. Burkhardsfelden 5:0 (3:0): Die Führung von Justin Schmidt baute Florian Neumann mit dem Kopfball auf 2:0 aus. Mit dem Pausenpfiff köpfte Gröbl eine Neumann-Flanke zum 3:0 ein. Nach dem Seitenwechsel legte Dominik Bender per Drehschuss das 4:0 nach, bevor nur zwei Minuten später Nico Lotz zum 5:0-Endstand einköpfte (67.). Bei den wenigen Gästetorchancen blieben Thomas Rotärmel gegen Heimtorwart Henrik Gröbl (40.) und Spfr.-Spielertrainer Marcel Seipp in der Endphase des Spiels jeweils glücklos.

FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod - TSV Großen-Linden 5:2 (2:0): Den Führungstreffer von Fabian Sinnhöfer baute Marvin Erb nach einem Eckball am langen Pfosten auf 2:0 aus. Von den Gästen kam zu wenig, was Krzysztof Koziol zum 3:0 nutzte. Einen Freistoß von Leonardo Auvanis verlängerte FSG-Kapitän Gideon Glaser unglücklich zum 3:1 ins eigene Tor. Doch Sinnhöfer legte mit dem 4:1 nach. Auf der Gegenseite schuf Gabriel Auvanis mit dem 4:2 nochmals Hoffnung, die nach dem 5:2 von Koziol nur kurzzeitig Bestand hatte.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Fußball
  • Linden-Leihgestern
  • TSG Gießen-Wieseck
  • TSV Großen-Linden
  • TSV Klein-Linden
  • Martin Ziehl
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen