28. Januar 2020, 22:12 Uhr

Knoten ist geplatzt

28. Januar 2020, 22:12 Uhr
JSG
Noah Sann erzielt für die BBA Gießen 46ers gegen das Team Südhessen um Carl Chromik (l.) 19 Punkte. FOTO: FRIEDRICH

Der Knoten beim Gießener JBBL-Team ist wohl geplatzt. Nach einer ernüchternden Vorrunde holten sich die U16-Basketballer beim Rückrundenauftakt trotz einer kleinen Rotation den 71:53-Sieg gegen das Team Südhessen. Auch der direkte Vergleich geht an den heimischen Bundesligisten, der zur Halbzeit nur knapp mit 30:28 vorne lag.

Krankheitsbedingt ging die Basketball-Akademie nur mit neun Spielern in die Partie, und nach 37 Sekunden waren die Spieler von Trainer Marcus Krapp nur noch zu acht. Dusan Nikolic, der unlängst zur serbischen U15-Nationalmannschaft eingeladen worden war, knickte unter dem Korb um und kam nicht mehr zurück. Trotzdem agierten die 46ers wach und defensiv konzentriert. Noah Sann belebte die Offensive und erzielte mit viel Speed das 11:6. Auch Christopher Herget war präsent, mit zwei Steals und acht Punkten führte er sein Team zum 15:11-Viertelgewinn.

Südhessens Topscorer Lucas Deetjen ließ zu Beginn des zweiten Viertels sein Talent aufblitzen und erzielte fünf seiner insgesamt nur elf Punkte. Obwohl in der Offensive einige Punkte liegen gelassen wurden, hielt die Verteidigung die Gastgeber im Spiel. Trotzdem erzielte Tom Metzelthin das 26:25 für den Gast. Mit dem ersten Gießener Dreier durch Herget holte sich Gießen im Gegenzug die Führung zurück und ging mit einem 30:28 in die Halbzeit.

Die ersten vier Punkte nach dem Seitenwechsel gehörten den Gästen, doch dann schaltete Gießen einen Gang hoch. Aus einer starken Verteidigung spielten sie im Angriff geduldig und ließen sich nicht durch kleinere Ungenauigkeiten aus der Ruhe bringen. Mit zwei schönen Pässen auf Lorenz Kohl und einem Dreier war der zweite Sann-Zwilling David entscheidend am 13:0-Lauf zur zweistelligen Führung seiner Farben beteiligt. Mehrere Ballverluste brachten aber die Südhessen zum Viertelende zurück ins Spiel (41:45).

Kam in den letzten Spielen hier noch der Einbruch, folgte diesmal ein Dreier von Noah Sann, der das Schlussviertel einleitete. Als David Sann einen Dreier trotz Foul versenkte, gab es auf der 46ers-Bank kein Halten mehr. Mit zwei Dreipunktspielen zeigte sich auch Tristan Göbel und ebnete den Weg zum besseren direkten Vergleich. Nach der 16- Punkte-Niederlage im Hinspiel war es Herget, der mit insgesamt sieben Steals Südhessen auf Distanz hielt. Ein letzter Korbleger von David Sann besiegelte den 71:53-Erfolg.

Marcus Krapp zeigte sich zufrieden, dass seine Schützlinge »endlich über das ganze Spiel ihre Leistung gezeigt haben«. Dabei sahen die Zuschauer, wie das Selbstvertrauen im Spielverlauf stieg und so auch der Weiterstädter Lauf am Ende des dritten Viertels kein Problem darstellte. Durch den zweiten Hauptrundensieg rückten die 46ers an Südhessen und Heidelberg heran.

Gießen: N. Sann (19), Herget (17), Göbel (12), D. Sann (11), Kohl (8), Graf (2), Stöckel (2), Nikolic.

Schlagworte in diesem Artikel

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos