13. Oktober 2019, 22:32 Uhr

Klare Sache im Spitzenspiel

13. Oktober 2019, 22:32 Uhr
Avatar_neutral
Von Roland Stamm

In der Fußball-Kreisliga A Alsfeld/Gießen kam die Spvgg. Mücke zu einem nicht erwarteten 2:1-Auswärtssieg, der als verdient bezeichnet werden kann. Den Siegtreffer erzielte Spielertrainer Michael Rohde. Dagegen stand die Partie zwischen dem SV Nieder-Ofleiden und der FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod II auf einem eher niedrigeren Niveau und endete mit einem 1:1. Einen wichtigen Sieg landete die FSG Ober-Ohmen/Ruppertenrod/Ulrichstein, die dank des Treffers von Moritz Spring 1:0 bei der SG Treis/Allendorf II gewann.

SG Treis/Allendorf II - FSG Ober-Ohmen/Ruppertenrod/Ulrichstein 0:1 (0:1): Die Gäste wussten von Beginn an, um was es in dieser Partie ging. Und so kamen sie zu zahlreichen Torchancen. Doch erst die von Moritz Spring wurde zum 1:0 genutzt (45.). Trotz einer kleinen Steigerung der Gastgeber in Halbzeit zwei geriet der Gästesieg auch nun nicht mehr in Gefahr und fiel schließlich fiel zu knapp aus.

SG Reiskirchen/Bersrod/Saasen - TSV Burg-/Nieder-Gemünden 5:0 (2:0): Vor 130 Zuschauern sorgte Christian Kuhn mit dem 1:0 für den perfekten Start der Hausherren in die Spitzenpartie. Der TSV kam kurz darauf zu zwei zum Teil sehr guten Möglichkeiten (14./19.). Dann war die Heimelf wieder am Zug, als Tim Kutscher (18.) und Alexander Nuhn (28.) knapp scheiterten. Zwei Minuten später traf Marian Hild schließlich zum 2:0, nachdem ihn Kuhn in Szene gesetzt hatte. Nach einer weiteren Möglichkeit für Hild (50.) staubte Jan Kuhnert einen Hild-Schuss zum 3:0 ab (64.). Eine Viertelstunde vor Schluss kamen die Gäste noch zu einem Pfostenschuss, bevor auch die SG durch Niklas Frey eine weitere Chance vergab (77.). Nach einer verpassten TSV-Chance (86.) konterten die Hausherren bilderbuchmäßig, als Robin Kässmann zum 4:0 abschloss (87.). Niklas Albach nutzte noch einen Torwartfehler zum verdienten 5:0-Endstand (89.).

SV Nieder-Ofleiden - FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod II 1:1 (0:1): Die erste Halbzeit bot eher magere Kost. Beide Teams kamen zu je einer Torchance, wobei Gästespieler Sascha Stephan die zum verdienten 1:0 nutzte (45.). Auch der zweite Durchgang ging mehr schleppend voran. In der 68. Minute aber hätte die FSG das 2:0 nachlegen können. Stattdessen gelang Christoph Weber im Gegenzug der 1:1-Ausgleichstreffer (68.). In der Folge zeigte die Heimelf ihre beste und stärkste Phase und kam zu zahlreichen Torchancen. Doch außer Aluminium und den gegnerischen Torwart traf sie nichts mehr.

FSG Kirtorf - Spvgg. Mücke 1:2 (0:1): In der Anfangsphase waren die Gäste klar überlegen und gingen bereits in der elften Minute durch Jan-Marc Hofmann, der eine Lucas-Vey-Vorlage verwertete, mit 1:0 in Führung. Kurz darauf forderte die Heimelf nach einem vermeintlichen Foul an Erik Schmidt vergeblich Strafstoß (17.). Nach einem weiteren Vey-Freistoß traf Gästespielertrainer Michael Rohde die Latte des FSG-Tores (24.). Die überlegene Mücker Elf kam außerdem zu weiteren Möglichkeiten, wobei FSG-Torhüter Sebastian Gumpert sein Team im Spiel hielt. Etwas überraschend köpfte Dennis Markeli eine Patrick-Keller-Flanke in der 59. Minute zum 1:1 ein. Danach stand das Spiel auf der Kippe. Plötzlich war die Gastgeber-Elf überlegen. Doch aus einem Konter machte Rohde doch das 2:1 für die Gäste (78.). In den Schlussminuten gab es noch jeweils »Gelb-Rot« für Rohde (87.) und Alex Zimmer (90.).

SG Rüddingshausen/Londorf - SG Groß-Eichen/Atzenhain 2:2 (1:1): In der starken Gästeanfangsphase sorgte Moritz Herburg nach einer sehenswerten Boyens-Erb-Kombination für die Führung der Mücker (4.). Dann setzte Frederik Groß das um, was die Heimelf kurz zuvor angedeutet hatte und erzielte aus spitzem Winkel den Ausgleich (19.). Nach einem Foul an Dennis Awiszus scheiterte Hannes Brose mit dem fälligen Strafstoß an Verursacher Schneider (42.). Nahezu aus dem Nichts gelang Jonas Müller aus der Distanz die 2:1-Führung der Gastgeber, die nur zwei Minuten später nach einer Tätlichkeit von Ardian Krasniqi dessen Platzverweis hinnehmen mussten. Kurz darauf wurde Groß regelwidrig zu Fall gebracht; den daraus resultierenden Elfmeter, den Thomas Gaier trat, parierte Gästetorwart Mario Erb (67.). Nur eine Minute später setzte Barham Hussein eine Awiszus-Flanke aus kurzer Distanz zum 2:2 in die Maschen der Hausherren, die das Spiel trotz Unterzahl erstaunlich offen hielten und das Gästetor noch einige wenige Male ins Visier nahmen. Doch Torwart Erb zeigte genauso eine fehlerlose Partie wie auf der Gegenseite der in der Halbzeit eingewechselte Keeper Georgios Kostakis, der für Schneider ins Spiel gekommen war.

TV/VfR Groß-Felda - FSG Ohmes/Ruhlkirchen 2:1 (1:1): Nach einer sehenswerten Vorarbeit von Steven Güttler traf Robert Böcher bereits in der Anfangsminute zur Groß-Feldaer Führung. Zunächst kamen die Hausherren zu zwei weiteren guten Möglichkeiten. Doch in der Folge konnten die Gäste die Partie aber immer mehr kontrollieren und kamen zum Ausgleich durch Sebastian Stöhr (22.). Noch vor der Pause hätte die FSG beinahe zum 2:1 getroffen (39.). Doch der TV/VfR rettete sich mit dem Quäntchen Glück in die Pause. In dem umkämpften Spiel fand die Heimelf zu Beginn der zweiten Halbzeit wieder besser ins Spiel. Erneut Böcher traf aus der Drehung sehenswert zum 2:1 (62.). Dann baute die Gäste-SG mehr Druck auf. In der 76. Minute verursachte der Groß-Feldaer Torwart David Schneider einen Elfmeter, den er aber parierte. Bis zum Schluss blieb die Partie spannend, denn das 2:2 war möglich, wurde aber von Schneider bei noch zwei aufregenden Szenen kurz vor dem Ende verhindert.

Freitag / SV Harbach - FSG Lumda/Geilshausen 1:2 (1:1): Der SVH wäre beinahe mit einer 1:0-Führung gestartet, als Patrick Jünger einen Ball in der ersten Minute aus fünf Metern genau auf Gästetorwart Florian Hollmeyer köpfte. Nach einer Viertelstunde schaffte der Harbacher Jannick Launspach das 1:0 für die Hausherren. In einem ausgeglichenen Spiel kam es beiderseits zu Chancen. Eine davon nutzte FSG-Spieler Marcel Kratz zum Ausgleich (41.). Dann sorgte Laurel Klingelhöfer nach einer Ecke für das 2:1 der Gäste (61.). Die Gastgeber versuchten nun, Druck aufzubauen. Doch außer einem Freistoß sollte sich für Harbach keine Ausgleichschance mehr ergeben.

16 Tore: Tim Stöhr (BN-Gemünden)

11 Tore: Michael Rohde (+1, Spvgg. Mücke)

10 Tore: Ardian Krasniqi (Rüddingshsn./L.)

Christian Kuhn (+1, Reiskirchen)



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos