04. März 2020, 16:00 Uhr

Leichtathletik

Kim Brückel überbietet die Elf-Meter-Marke mit der Kugel

Kim Brückel zeigt bei den Hallenkreismeisterschaften der U16 in Heuchelheim eine tolle Leistung im Kugelstoßen. Vor allem die jüngeren Klassen sind bei den Wettkämpfen stark vertreten.
04. März 2020, 16:00 Uhr
Avatar_neutral
Von Rainer Schmidt
Kim Brückel von den veranstaltenden TSF Heuchelheim imponiert bei den Kreismeisterschaften der W15 mit einer Bestleistung im Kugelstoßen. FOTO: RAS

Mit 128 Teilnehmern aus zehn Vereinen waren die Wetzlarer Kreishallenmeisterschaften der U16 am Wochenende besser besucht als im Vorjahr. Stark vertreten in der Heuchelheimer Sporthalle waren die jüngsten Klassen mit beispielsweise 28 Sprinterinnen in der W10. Höhepunkte der Kreistitelkämpfe aus heimischer Sicht waren die 11,02 m der Heuchelheimerin Kim Brückel im Kugelstoßen der W15 und die Laufleistungen von Marie Keller (TSG Dorlar) bei den Zehnjährigen.

Eine kleine Überraschung gab es in der M14. Hier setzte sich im 50-m-Finale Janik Rosemeyer (Nauborn/7,11) gegen den Hessen-Fünften Sten Leimann (Heuchelheim/7,22) durch. Ein zweiter Kreistitel ging an Rosemeyer (1:41,96) mit der tagesschnellsten 600-m-Zeit. Leimann musste sich auch hier (1:43,15) mit Platz zwei begnügen, stieß jedoch die Kugel mit 8,81 m zum Altersklassensieg.

Gut besetzt war die M12. Hier belegte Lars Daniel (Dorlar) die Spitzenplätze im 60-m-Finale (7,87) und mit 1:46,25 Minuten auf der 600-m-Distanz. Mit Jakob Keller ging die Meisterurkunde im Kugelstoß (7,06) ebenfalls nach Dorlar.

Zuverlässig wie ein Schweizer Uhrwerk gewann Sebastian Detsch (Heuchelheim) mit jeweils 8,06 s seinen 50-m-Vorlauf sowie das Finale der M11. Zum Vizetitel sprintete Daniel Benner (8,26), ebenfalls von den Turn- und Sportfreunden. Im Hochsprung ging ein zweiter Kreissieg an Detsch, der im Scherensprung die Höhe von 1,24 m überquerte. Als Einziger blieb Janik Müller (TV Wetzlar/1:59,71) über die 600 m unter der Zwei-Minuten-Marke. Jonas Will (Dorlar/2:03,41) lief bei den acht Elfjährigen auf Rang zwei.

In der M10 gewann David Forstmeier (TV Wetzlar/8,12) vor Julian Backhaus (Heuchelheim/8,38) auf der Sprintgeraden, der als Einziger beim Hochsprung 1,15 m überquerte. Finn Peters (Dorlar) erreichte mit 1,10 m den zweiten Platz. Durch Jonathan Gaßmann (1:58,54) und Joshua Gaßmann (1:59,04) gingen auch die 600 m der Jüngsten an Heuchelheimer Jungs.

Lara Grandt vorne

Zum 50-m-Sieg sprintete Amelie Bunk (LG Langgöns/Oberkleen/7,37) in der W15. Zweite wurde Kim Brückel (Heuchelheim/7,83), die mit herausragenden 11,02 m zudem eine persönliche Bestleistung im Kugelstoß ablieferte. Mit Leonie Keller (TSF/1:56,51) über 600 m und Alicia Bachmann (TSF/1,35) im Hochsprung blieben weitere Kreistitel in den Heuchelheimer Reihen.

Den Sprint der 14-Jährigen gewann Lara Grandt (TSF/7,69), ebenfalls vom Gastgeberverein. Auch ohne Konkurrenz bot Finja Schnorr (LGLO) ordentliche 1:51,83 Minuten über 600 m. Ganz eng über die Mittelstrecke wurde es in der W12, in der Nina Malcherek (Heuchelheim/2:11,16) ihre Trainingsgefährtin Marlene Dorenkamp (TSF/2:11,17) nur um eine Hundertstel-Sekunde auf Platz zwei verwies.

Lautstark wurde es bei den acht Staffeln der weiblichen U12, bei denen der TV Wetzlar (1:34,81) vor der LGLO (1:37,20) mit Sofia Schnorr, Marie Lockwenz, Carlotta Werum und Leonie Peh gewann. Auf Rang drei liefen in 1:39,67 die Mädels Mila Cremer, Marie Bepler, Clara Günther und Emina Zuhric von den TSF.

Gleich zweimal musste sich Sofia Schnorr (LGLO) in der W11 mit Platz zwei begnügen. Im Sprint siegte Lara Neumann (Wetzlar/8,27) vor Schnorr (8,50), und im 600-m-Lauf konnte Melinda Reinke (Wetzlar/1:53,91) das LGLO-Mädchen (1:53,91) knapp auf Rang zwei verweisen. Mit altersmäßig beachtlichen 1,22 m gewann Neumann auch den Hochsprung der Elfjährigen. Lillian Proussas (Rechtenbach/ 1,13) sprang auf Rang zwei.

Klasse zeigten Amelie Hellhund (Wetzlar/8,11) und Marie Keller (Dorlar/8,23) im A-Finale über 50 m der W10. Mit einem 600-m-Sieg unterstrich Keller (1:57,57) bei 21 Teilnehmerinnen ihr Lauftalent. Hinter Sarah Schick (Wetzlar/1,13) gelang Emina Zuhric (Heuchelheim/1,10) Platz zwei bei 14 Hochsprung-Starterinnen.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos