01. Oktober 2017, 21:00 Uhr

Bundesliga

Kiel nach Niederlage gegen Löwen im Niemandsland

01. Oktober 2017, 21:00 Uhr

Die Rhein-Neckar Löwen haben für klare Machtverhältnisse in der Handball-Bundesliga gesorgt. Der deutsche Meister der beiden vergangenen Jahre gewann am Sonntag sein Heimspiel gegen Rekordchampion THW Kiel mit 30:28 (13:11). In der Tabelle verbesserten sich die Mannheimer mit 10:2 Punkten auf den dritten Tabellenplatz. Die Kieler dürften sich nach 6:8-Punkten schon früh in der Saison aus dem Titelrennen verabschiedet haben.

Frisch Auf Göppingen hat derweil die Rückkehr in die Erfolgsspur verpasst. Fünf Tage nach dem Trainerwechsel von Magnus Andersson zu Rolf Brack reichte es für die Schwaben am Sonntag beim Aufsteiger TV Hüttenberg nur zu einem 28:28 (16:11). Immer größer werden auch die Sorgen bei Altmeister VfL Gummersbach. Die Mannschaft von Trainer Dirk Beuchler unterlag bei Liga-Neuling Die Eulen Ludwigshafen mit 24:28 (10:15). Unterdessen setzte der TBV Lemgo mit dem 24:21 (14:8) über den TVB 1898 Stuttgart seinen positiven Trend fort. Die MT Melsungen gewann bei GWD Minden mit 30:26 (16:14).

Im Stenogramm

Rhein-Neckar Löwen – THW Kiel 30:28 (13:11): Tore Rhein-Neckar Löwen: Schmid (9), Pekeler (8), Sigurdsson (6/5), Petersson (3), Baena Gonzalez (2), Groetzki (1), Palicka (1). – Tore Kiel: Ekberg (8/4), Bilyk (6), R. Toft Hansen (3), Dissinger (2), Frend Öfors (2), Wiencek (2), Zeitz (2), Dahmke (1), Weinhold (1), Zarabec (1). – SR: Behrens/ Fasthoff (Neuss). – Z.: 11 572. – Strafminuten: 2/8.

Die Eulen Ludwigshafen – VfL Gummersbach 28:24 (15:10): Tore Ludwigshafen: Pa. Weber (9), Djozic (6/3), Feld (3), Dietrich (2), Dippe (2), Falk (2), Bührer (1), Egelhof (1), Remmlinger (1), Stüber (1). – Tore Gummersbach: von Gruchalla (7/3), Preuss (6), Sommer (3), Baumgärtner (2), Timm (2), Jaeger (1), Köpp (1), Matic (1), Pujol (1). – SR: Brodbeck/Reich (Heppenheim/Fellbach). – Z.: 1903. – Strafminuten: 16/8. – Disqualifikationen: – /Zhukuv (9.), Sommer (47.).

TBV Lemgo – TVB Stuttgart 24:21 (14:8): Tore Lemgo: Guardiola Villaplana (8), Theuerkauf (6/2), Hornke (5), Zieker (2), Bartok (1), Kogut (1), van Olphen (1). – Tore Stuttgart: Salger (4), Schagen (4), Schweikardt (3), Weiß (3), Kraus (2), Baumgarten (1), Burmeister (1), M. Häfner (1), Röthlisberger (1), Späth (1). – SR: Christian vom Dorff/Fabian vom Dorff (Kaarst). – Z.: 2947. – Strafminuten: 2/2. – Disqualifikation: – /Schimmelbauer (2.).

GWD Minden – MT Melsungen 26:30 (14:16): Tore Minden: Michalczik (6), Cederholm (4), Gullerud (4), Zvizej (4/1), Doder (3), Kister (1), Korte (1), Rambo (1), Staar (1), Svitlica (1/1). – Tore Melsungen: Allendorf (8/1), Kühn (7), Reichmann (6/3), Jaanimaa (4), Mikkelsen (2), Golla (1), F. Lemke (1), Maric (1). – SR: Blümel/Loppaschewski (Berlin). – Z.: 2013. – Strafminuten: 8/4.

Schlagworte in diesem Artikel

  • GWD Minden
  • Handball
  • Handball-Bundesliga
  • MT Melsungen
  • Magnus Andersson
  • Rhein-Neckar Löwen
  • Strafminuten
  • TBV Lemgo
  • THW Kiel
  • TV 05/07 Hüttenberg
  • Technisches Hilfswerk
  • VfL Gummersbach
  • DPA
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos