22. Dezember 2019, 20:51 Uhr

Kantersieg zum Jahresabschluss

22. Dezember 2019, 20:51 Uhr

Handball-Oberligist HSG Pohlheim rehabilitiert sich vor knapp 400 Zuschauern am Samstag in der Holzheimer Sporthalle mit einem eindrucksvollem 38:20 (19:11)-Erfolg über die SG RW Babenhausen. Nach zwei Ausrutschern präsentierten sich die Mittelhessen wieder in bester Spiellaune, zeigten über die gesamte Spielzeit eine konzentrierte Leistung und überwintern mit ihrem neunten Saisonerfolg nun auf dem vierten Tabellenplatz in der Oberliga Hessen.

Trainer Jens Dapper präsentierte dabei wegen der anhaltenden Verletztenmisere gleich drei »Neulinge« im Pohlheimer Team, wobei sich die Nachwuchstalente Tom Gilbert und Christoph Träger nahtlos in das Mannschaftsgefüge einfügten und sich in die Torschützenliste eintragen konnten. Auch der wiedergenesene Lars Stübing unternahm seine ersten Gehversuche im halbrechten Rückraum, ohne dabei aber einen Treffer zu erzielen.

Eine Viertelstunde gelang es den überforderten Gästen, die ebenfalls auf zwei Leistungsträger verzichten mussten, die Partie bis zum 8:8 offen zu gestalten. Als aber die Abwehr hernach etwas defensiver agierte, nahm der HSG Express dann doch Fahrt auf. »Ein Festival der Gegenstöße,« zeigte sich sogar der Hallensprecher begeistert über das Feuerwerk, welches die Blau-Weißen nun abbrannten und die Südhessen förmlich überrannten.

Ein glänzender Jan Wüst im HSG-Gehäuse bediente immer wieder mit sehenswerten Pässen die beiden Außenflitzer Dennis Weisel und Thimo Wagner, die sich als sichere Vollstrecker präsentierten. Zur Pause war der Vorsprung schon auf sieben Tore angewachsen, die Hausherren strotzen vor Spielfreude, bestimmten Spiel und Gegner.

»Wir haben 60 Minuten Vollgas gegeben, eine Trotzreaktion auf den Mist von letzter Woche, da tat einem der Gegner fast leid,« zeigte sich der Pohlheimer Coach begeistert von seinen Jungs. Und die dachten gar nicht daran, einen Gang zurückzuschalten. Beim 36:16 in der 50. Spielminute durch Routinier Andy Lex war der Vorsprung auf 20 Tore angewachsen, und erst dann ließen es die Mittelhessen etwas ruhiger angehen.

»Wir hatten gleich zwei starke Torhüter, auch Jannik Schlegel parierte nach seiner Einwechslung gleich zwei freie Dinger, so was hilft der Mannschaft natürlich ungemein,« so Dapper in seiner Analyse nach dem Spiel, und weiter: »Man hat gesehen, dass die jungen Spieler schon lange mit der Mannschaft mittrainieren, da stimmen die Laufwege und die Abläufe, das gefällt einem als Trainer, und natürlich den Spielern selbst, die sich dann ja auch mit Torerfolgen belohnten.«

HSG Pohlheim: Schlegel, Wüst; N. Happel (3), Weisel (6), Rühl (2), Drommershausen (3), Stübing, Hirz (3), Kammer, Lex (1), Wagner (6), Grundmann (12/4), Gilbert (1), C. Träger (1).

RW Babenhausen: Schlett, Oldach; Jusys, Drews (3), Krause, Horikawa (1), Habenicht (2), Raschke (2), Sillari (1), Schmitt (2/1), Mann (7/5), Buchinger (2).

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Hoffelner/Siedel (Bensheim/Auerbach). - Zuschauer: 375. - Zeitstrafen: 12 - 14 Minuten. - Siebenmeter: 4/4 - 6/8.

Schlagworte in diesem Artikel

  • HSG Pohlheim
  • Handball
  • Jahresabschlüsse
  • Mittelhessen
  • Ditmar Kartak
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos