03. März 2020, 12:00 Uhr

Handball

Jubel bei Dutenhofen III nach Spitzenspiel-Sieg

Führungswechsel in der Handball-Bezirksoberliga. Mit dem 30:26-Erfolg über die HSG Hungen/Lich löste die HSG Dutenhofen/Münchholzhausen III den Gegner auf dem Tabellenthron ab
03. März 2020, 12:00 Uhr
Auf Titelkurs: Die Spieler der HSG Dutenhofen/Münchholzhausen III feiern den 30:26-Spitzenspielsieg über die HSG Hungen/Lich. Ganz links der herausragende HSG-Torhüter Alexander-Eric Scholz. FOTO: VOGLER

Dutenhofen III hat 31:7 Punkte auf dem Konto, Hungen/Lich nunmehr 30:8.

HSG Dutenhofen/Münchholzhausen III - HSG Hungen/Lich 30:26 (15:13): Ein Spitzenspiel, das diesem Anspruch gerecht wurde. Vor 280 Besuchern in der Sporthalle Dutenhofen lieferten sich beide Seiten einen prickelnden Schlagabtausch, bei dem die Hausherren in den entscheidenden Situationen einfach präsenter waren. »Der Sieg für Dutenhofen/Münchholzhausen ist absolut verdient«, berichtete hinterher auch Gästetrainer Carsten Schäfer. »Wir haben im Angriff nicht die richtigen Lösungen gefunden«, monierte er und stellte dazu schlicht und einfach fest: »Das Torhüterduell hat Dutenhofen gewonnen. Die Zahl der Fehlwürfe war spielentscheidend.« In der Tat, Alexander-Eric Scholz im Tor der Hausherren machte einen sehr guten Job. Phasenweise verzweifelten die Gäste am gegnerischen Keeper. Torben Wegner, der Trainer der HSG Dutenhofen/Münchholzhausen III, meinte: »Den besseren Torhüter hatten wir.« Wegner freute sich auch darüber, dass seine Mannschaft vor allem in der Deckung »diszipliniert gespielt« habe. Und als Hungen/Lich in der Schlussphase den Abwehrverbund lockerte, von 5:1 über 4:2 auf eine offene Manndeckung überging, schafften es die Gastgeber immer wieder, Torgelegenheiten herauszuspielen, die zumeist auch verwertet wurden. Auch die Gäste enttäuschten nicht, glaubten bis in die Schlussphase an ihre Chance, waren aber nicht immer glücklich bei ihren Toraktionen. Ein weiterer Aspekt: Spiele in Unterzahl überstanden die Gastgeber mehrfach ohne Gegentor.

In den ersten 20 Minuten verlief die Partie weitgehend ausgeglichen. Doch nach dem 9:9 kamen die Gastgeber durch Dennis Agel (2) und Leon Becker zu einer 12:9-Führung. Eine Minute vor der Pause hieß es sogar 15:11, ehe Johannes Kreß und Paul Dönicke den Rückstand der Gäste auf 13:15 verkürzten. Nach Wiederbeginn lief die HSG Hungen/Lich nahezu ständig einem Rückstand hinterher. 20 Minuten vor dem Ende hatten die Gäste den Anschluss zum 21:22 hergestellt, sieben Minuten vor dem Ende führte Dutenhofen mit 24:23, doch innerhalb von zwei Minuten warfen die Hausherren einen Vier-Tore-Vorsprung heraus, den sie trotz intensiver Bemühungen der Gegenseite bis ins Ziel retteten. - Tore, Dutenhofen/Münchholzhausen III: Luca Kaiser (6), Wenzel, Dennis Agel, Becker (je 5), Weimer (4), Rompf, Unger (je 2), Kinzenbach (1). - Hungen/Lich: Kümpel (5/5), Metzger, Hahn, Menges (je 4), Macht (3), Kreß (2), Böhm, Schmied, Wenzel, Dönicke (je 1).

Schlagworte in diesem Artikel

  • Dutenhofen
  • Führungswechsel
  • HSG Hungen/Lich
  • Handball
  • Harold Sekatsch
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 / 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.