06. März 2020, 12:00 Uhr

Handball

Heute Derby in Oberkleen

Derbyzeit in der Handball-Oberliga. Heute stehen sich mit der HSG Kleenheim/Langgöns und der HSG Pohlheim zwei Mannschaften gegenüber, die bislang keinen Grund haben, unzufrieden zu sein.
06. März 2020, 12:00 Uhr
Trainer Jens Dapper steht mit seiner HSG Pohlheim heute in Oberkleen auf dem Prüfstand. FOTO: FRIEDRICH

Kleenheim/Langgöns hat als Rangfünfter 21:15 Zähler auf dem Konto, Pohlheim bekleidet bei 26:10 Punkten (der vorzunehmende Abzug schon eingerechnet) den zweiten Platz und liegt bei drei Punkten hinter Tabellenführer ESG Gensungen/Felsberg noch im Rennen. Zum Vormerken: Der Spitzenreiter wird übrigens am 28. März in Holzheim vorstellig. Zunächst aber ist die HSG Pohlheim in Oberkleen zu Gast und möchte heute sicherlich die (kleine) Derbyserie brechen, nach der in dieser Saison die bisherigen mittelhessischen Nachbarschaftsduelle jeweils die Heimmannschaften für sich entschieden. Am Samstag erwartet die HSG Wettenberg Schlusslicht TSV Vellmar und hat hier die Chance, weiteren Boden gutzumachen.

HSG Kleenheim/Langgöns - HSG Pohlheim (Fr., 20 Uhr/Weidigsporthalle Oberkleen): »Die HSG Pohlheim hat aus meiner Sicht den breitesten und stärksten Kader der Liga«, lobt Kleenheims Trainer Matthias Wendlandt den Gast. »Die Pohlheimer sind auf jeder Position doppelt stark besetzt, und sie sind sehr erfahren. Ich zähle die Mannschaft zusammen mit Gensungen/Felsberg immer noch zu den Favoriten um die Meisterschaft.« Ein dickes Kompliment also für die HSG Pohlheim, die mit der Empfehlung eines klaren Sieges in Bruchköbel auflaufen wird. Dagegen sieht es bei der HSG Kleenheim/Langgöns alles andere als rosig aus, trotz des couragierten Auftritts in Wiesbaden-Dotzheim. »Für uns ist es momentan nicht so einfach«, berichtet Matthias Wendlandt. »In der letzten Woche haben uns sechs Spieler gefehlt. Ich hoffe, dass der eine oder andere wieder spielen kann, und vor allem, dass nicht wieder welche kurzfristig ausfallen.« Und dann stapelt der Kleenheimer Coach ein wenig tief: »Pohlheim ist klarer Favorit«, sagt er. »Allerdings wollen wir ein gutes Derby spielen und uns wie in Dotzheim nie aufgeben.«

»Wir haben jetzt drei Auswärtsspiele hintereinander gewonnen«, stellt Pohlheims Trainer Jens Dapper fest. Allerdings holt er seine Mannschaft auf den Boden der Tatsachen zurück: »Erfolge in der Vergangenheit sind für uns nicht der Maßstab«, erinnert er daran, dass die Aufgabe heute alles andere als leicht sein wird. »Wir wollen so lange wie möglich oben dranbleiben«, formuliert Dapper ein Ziel für den weiteren Saisonverlauf. Allerdings glaubt er nicht, dass Tabellenführer Gensungen/Felsberg noch einmal »einknicken« wird.

HSG Wettenberg - TSV Vellmar (Sa., 20 Uhr/Großsporthalle Launsbach): »Es ist wohl das gefährlichste Spiel, wenn der Letzte kommt«, sinniert Wettenbergs Trainer Axel Spandau. »Vellmar hat zuletzt respektable Ergebnisse erzielt und die Mannschaft hat in der Abwehr deutlich zugelegt«, warnt der HSG-Coach. Der TSV hat in den letzten Spielen knappe Niederlagen bezogen. Doch es fehlen Punkte. Mit lediglich zwei Zählern auf dem Konto ist der Klassenerhalt alles andere als realistisch. »Wir haben das Ziel, das fünfte Spiel in Folge zu gewinnen«, so Spandau. »Mit Ausnahme Yannick Dellners sind alle Spieler gesund«, freut sich Spandau.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Axel Spandau
  • HSG Pohlheim
  • HSG Wettenberg
  • Handball
  • Langgöns-Oberkleen
  • Harold Sekatsch
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 1 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.