10. September 2019, 17:02 Uhr

Heuchelheim kommt mit blauem Auge davon

10. September 2019, 17:02 Uhr
Avatar_neutral
Von Jan Anders
Andy Kreiling muss mit seinem KSC Heuchelheim den Zusatzpunkt abgeben. (Foto: ras)

Am zweiten Spieltag der Kegel-Hessenliga gaben die drei heimischen Vertreter keine gute Figur ab. Während der KC 88 Wettenberg bei Ligafavorit KV BW Sontra unter die Räder kam, büßten sowohl GH Allendorf/Lda. gegen die KSG Dillenburg-Herborn als auch der KSC Heuchelheim im Heimspiel gegen die KSG Hönebach-Ronshausen den dritten Spielwertungspunkt ein.

KV BW Sontra - KC 88 Wettenberg 5366:4863 (55:23/3:0): Der ehemalige Zweitligist aus Sontra zeigte sich in bestechender Form und demonstrierte gleich zu Beginn mit den bärenstarken Akteuren Marcus Kachel (950/12) und Michael Mutter (924/11), wer Herr im Hause ist. Wettenbergs Jan Anders (844/6) und Christian Lenz (760/2) waren hier genauso weit weg vom Zählbaren, wie nachfolgend Kai-Uwe Schnell (828/4) und der erst 14-jährige Debütant Tino Anders (818/3) gegenüber Andreas Schad (905/10) und Florian Böhm (871/8). Die Osthessen wollten ihren Mannschaftsrekord von 5398 LP einstellen, was sie aber nach den Ergebnissen von Markus Langer (842/5) und Jo-achim Gerlach (874/9) knapp verpassten. Für leichte Ergebniskosmetik sorgte dann beim KC noch Sportwart Patrick Schnell (857/7) an der Seite von Jörg Wehrenfennig (756/1).

GH Allendorf/Lda. - KSG Dillenburg-Herborn 4716:2624 (47:31/2:1): Die Lumdastädter mussten einen bitteren Punktverlust gegen einen möglichen Konkurrenten um die vorderen Plätze hinnehmen. Jochen Schnecker (859/12) in Topform und Dennis Weber (794/10) sorgten anfänglich im Vergleich mit Carlos Martinez (785/9) und Oliver Weller (774/6) für einen beruhigenden Vorsprung in der Holzzahl. Danach strichen die KSG-Akteure erste Wertungen ein, da Allendorfs André Englisch (781/8) und Patrick Petschel (772/5) die Vorgaben der Gäste aus Block eins verfehlten. Dabei war das Glück noch auf ihrer Seite, denn ihre Gegenspieler Marcus Nadzeyka (769/3) und Carsten Grün (771/4) reihten sich nur wenige Hölzer hinter ihnen ein. Es sollte ein sicher geglaubter 3:0-Erfolg werden, doch Steffen Heinz (710/1) erwischte an der Seite von Tobias Sabl (800/11) einen rabenschwarzen Tag, so dass der Gast mit Javier Martinez (774/7) und Thorsten Martin (751/2) mit einer Punktlandung auf die erforderlichen 31 Einzelwertungspunkte noch zum Teilerfolg kam.

KSC Heuchelheim - KSG Hönebach-Ronshausen 4734:4703 (39:39/2:1): Mit einem blauen Auge kam der KSC beim Heimauftakt davon. Im Startblock sahen sich die Hausherren nach den Ergebnissen von Stefan Dittrich (736/1) und Andy Kreiling (833/12) im Vergleich mit den Osthessen Thomas Schaub (784/6) und René Sufin (790/7) bei einem Rückstand von fünf Hölzern bereits unter Druck. Bei der KSG spielte Lars Merkert (783/5) stabil weiter, nur Blockpartner Jörg Sekulla (747/2) ließ etwas nach, wodurch Heuchelheim mit Uwe Reuschling (792/8) und André Karll (780/4) in Vorteil kam. Der Zusatzpunktverlust war für den KSC kaum noch zu verhindern, es galt, eine Auftaktniederlage zu umgehen. Hierfür musste sich Lars Wiegandt (823/11) strecken, um neben Wolfgang Keil (770/3) gegen die starken Schlussspieler der Gäste, Thorsten Schaub (797/9) und Karl-Heinz Renelt (802/10) Schlimmeres zu verhindern.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos