08. April 2019, 22:12 Uhr

Heuchelheim II weiter vor GSV III

08. April 2019, 22:12 Uhr
Robin Kehr und der Gießener SV III bleiben dicht an der Tabellenspitze dran. (Friedrich)

Die zweite Mannschaft der TSF Heuchelheim steht auf der Ziellinie. Am vorletzten Spieltag der Tischtennis-Bezirksklasse 1 gewannen die Heuchelheimer beim Tabellendritten TTC Gießen-Rödgen unerwartet deutlich mit 9:2 und liegen bei 38:8 Zählern nach wie vor einen Punkt vor dem Gießener SV III (37:9), der gegen den TSV Beuern ebenfalls mit 9:2 siegte. Am kommenden Freitag haben es die Heuchelheimer mit Schlusslicht Grün-Weiß Gießen II zu tun; zur gleichen Zeit wird der GSV III in Geilshausen antreten. In der Partie gegen Grün-Weiß reicht den TSF ein Unentschieden, um sich den Titel zu sichern. In Rödgen waren bei beiden Kontrahenten nicht alle Spieler fit. Das erklärt das eine oder andere unerwartete Resultat, wie TSF-Mannschaftssprecher Uwe Nitschke berichtete. Die Heuchelheimer lagen nach den Doppeln und dem Sieg von Nitschke gegen Rödgens Kapitän Christian Langer mit 4:0 in Führung. »Da wussten wir, dass wir gewinnen«, sagte der Sprecher des TSF-Teams. Nach dem Erfolg »haben wir uns innerlich gefreut«, sagte Nitschke. »Wir waren alle glücklich.« Aber der ganz große Jubel hat noch nicht eingesetzt. Dennoch: Jetzt spricht alles für einen Titelgewinn der Heuchelheimer.

Im Kampf um den Klassenerhalt ist noch nicht entschieden, wer die zweite Mannschaft von Grün-Weiß Gießen nach unten begleiten wird. Mit 8:38 Punkten und nach der knappen 7:9-Niederlage gegen den SV Geilshausen befindet sich der SV Staufenberg (8:38 Punkte) auf dem vorletzten Rang, der am Ende den direkten Weg in die Kreisliga bedeuten würde. Zwei Punkte vor den Staufenbergern liegt der NSC Watzenborn-Steinberg mit 10:36 Punkten auf Platz elf. Allerdings verfügt der SVS über das bessere Spielverhältnis und kann sich am heutigen Dienstag mit einem Sieg bei Grün-Weiß Gießen II in die Relegation retten, wenn Watzenborn-Steinberg III gegen Leihgestern (ebenfalls heute) verlieren sollte. In diesem Fall müssten die Pohlheimer direkt absteigen.

TTC Gießen-Rödgen – TSF Heuchelheim II 2:9: Möll/Wrobel – Schaaf/Nitschke 2:3, Langer/Popp – Spee/Hajdu 2:3, Schöppe/Theiss – Weber/Dr. Buckolt 1:3; Langer – Nitschke 1:3, Möll – Schaaf 3:2, Wrobel – Hajdu 2:3, Schöppe – Spee 1:3, Popp – Dr. Oliver Buckolt 1:3, Theiss – Weber 0:3, Langer – Schaaf 3:0, Möll – Nischke 2:3.

Gießener SV III – TSV Beuern 9:2: Geißler/Khamehgir – Baldschus/Schäfer 3:1, Dasdan/Bäuerlein – Steinmüller/Dort 3:1; Khamehgir – Baldschus 0:3, Kehr – Schäfer 3:2, Dasdan – Steinmüller 2:3, Appunn – Inderthal 3:0, Bäuerlein – Dort 3:1, Geißler – Baldschus 3:1. – Den Gästen standen nur fünf Spieler zur Verfügung, sodass der GSV kampflos zu drei Punkten kam.

SV Staufenberg – SV Geilshausen 7:9: Kleinwort/Hasselbach – Burmann/Janis Groh 1:3, Busacker/Franz – Hecker/Tizian Groh 2:3, Müller/Ulrich Buckolt – Sagrauske/Dominik Magel 3:2; Kleinwort – Hecker 3:2, Hasselbach – Burmann 0:3, Busacker – Sagrauske 3:1, Müller – Tizian Groh 0:3, Ulrick Buckolt – Dominik Magel 3:1, Franz – Jannis Groh 1:3, Kleinwort – Burmann 0:3, Hasselbach – Hecker 0:3, Busacker – Tizian Groh 1:3, Müller – Sagrauske 3:2, Ulrich Buckolt – Jannis Groh 3:2, Franz – Dominik Magel 3:2; Kleinwort/Hasslebach – Hecker/Tizian Groh 0:3.

TSV Utphe – TSV Klein-Linden III 9:2: Range/Wenzel – Drolsbach/Helm 3:2, Georg/Siegfried – Jürgen Zitzer/Daniel Zitzer 3:2, Büttel/Kreß – Sänger/Lahmann 3:2; Range – Sänger 3:2, Georg – Drolsbach 1:3, Wenzel – Daniel Zitzer 3:1, Siegfried – Jürgen Zitzer 3:0, Büttel – Lahmann 3:0, Kreß – Helm 0:3, Range – Drolsbach 3:1, Georg – Sänger 3:1.

NSC Watzenborn-Steinberg III – TSG Gießen-Wieseck 1:9: Marx/Solbach – Dr. Lani-Wayda/Pausch 0:3, Steinmetz-Bonzelius/Dickel – Boller/Kaganov 0:3, Dietrich/Keizl – Hermann/Maininger 1:3; Marx – Boller 0:3, Solbach – Dr. Lani-Wayda 0:3, Steinmetz-Bonzelius – Kaganov 1:3, Dietrich – Pausch 3:0, Dickel – Maininger 0:3, Keizl – Hermann 0:3, Marx – Dr. Lani-Wayda 1:3.

TV Lich – TSG Leihgestern 7:9: Böspflug/Dürr – Budak/Leun 3:0, Jung/Laucht – Anja Serafin/Ginter 0:3, Spangenberger/Dörrich – Sarkis/Heller 3:0; Jung – Budak 3:0, Böspflug – Sarkis 3:2, Dürr – Anja Serafin 0:3, Spangenberger – Leun 1:3, Laucht – Heller 3:0, Dörrich – Ginter 0:3, Jung – Sarkis 2:3, Böspflug – Budak 3:1, Dürr – Leun 3:2, Spangenberger – Anja Serafin 0:3, Laucht – Ginter 1:3, Dörrich – Heller 1:3; Böspflug/Dürr – Anja Serafin/Ginter 2:3.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Gießener SV
  • NSC Watzenborn-Steinberg
  • Rödgen
  • TSF Heuchelheim
  • TSG Gießen-Wieseck
  • TSV Klein-Linden
  • TV Lich
  • Tischtennis
  • Tizian
  • Harold Sekatsch
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen