09. August 2019, 17:32 Uhr

Heimpremiere für Panz-Elf

09. August 2019, 17:32 Uhr
Trainer Bastian Panz empfängt mit seiner FSG Wettenberg im ersten Heimspiel der Saison am Samstag den FSV Braunfels. (ras)

Ihre Heimpremieren in der Fußball-Gruppenliga feiern heute Nachmittag die TSF Heuchelheim (gegen den VfL Biedenkopf), der MTV 1846 Gießen (gegen den TSV Michelbach) und die FSG Wettenberg (gegen den FSV Braunfels). Spitzenreiter SpVgg. Leusel gibt heute Nachmittag seine Visitenkarte beim VfB Wetter ab. Am Sonntag ist die SG Kesselbach/Odenhausen/Allertshausen gegen die SG Waldsolms ebenfalls zu Hause auf dem Prüfstand.

TSF Heuchelheim - VfL Biedenkopf (heute, 15 Uhr): Nach zwei Auswärtsspielen in Burg (1:1) und Burgsolms (2:3) haben die TSF bislang einen Punkt auf der Habenseite. »Es hätte natürlich auch besser laufen können, aber wir hatten in beiden Spielen das Glück nicht auf unserer Seite. Wir stehen unter Zugzwang und müssen zu Hause Flagge zeigen. Wir wollen dem Gegner unser Spiel aufzwingen und von Beginn an selbstbewusst auftreten. Wir müssen dabei aber auf Dennis Rakowski aufpassen, der als Stürmer sehr viel Potenzial hat«, sagt Said Rahmani. Der TSF-Trainer muss auf Nico Lotz, Jan Niklas Kolb und Daniel Mengeler (alle verletzt) sowie Kevin Kießwetter und Jan Ole Faber (beide Urlaub) verzichten.

MTV 1846 Gießen - TSV Michelbach (heute, 15.30 Uhr): Dem Auftaktsieg in Biedenkopf (5:3) folgte eine Niederlage in Leusel (2:4). Beim ersten Heimauftritt wird mit dem TSV Michelbach ein Aufsteiger vorstellig, der über individuelle Qualität und mit Andreas Schoch über einen Stürmer der Extraklasse verfügt. »Wir haben in Leusel keinen gradlinigen Fußball gespielt, sondern hatten viele verrückte Ideen im Kopf. Die Mannschaft muss wieder anders auftreten und sich an die taktischen Vorgaben halten. Wir sind nur dann stark, wenn wir das machen, was wir können. Sperenzien können wir uns auf Dauer nicht leisten. Dies wird durch unsere Defensivbilanz untermauert, denn sieben Gegentore in zwei Spielen sind eine Katastrophe«, mahnt Patrick Loeper. Der MTV-1846-Trainer muss auf Julian Heep und Marvin Dannewitz (beide verletzt) verzichten. Luca Gysbers, David Böhm und Luca Dreyer sind aus dem Urlaub zurück. Zudem steht Firat Marankoz erstmals im Kader.

FSG Wettenberg - FSV Braunfels (heute, 17 Uhr, in Wißmar): Nach einer gelungenen Pausenansprache von Trainer Bastian Panz konnte die FSG bei ihrem Gruppenliga-Debüt in Biedenkopf einen 0:3-Halbzeitrückstand noch in ein 3:3 umwandeln. »Das war aller Ehren wert und unterstreicht den Charakter, den meine Elf besitzt. In der ersten Halbzeit haben wir aber Lehrgeld bezahlen müssen. Mit dem FSV wartet nun ein harter Brocken, denn der ehemalige Oberligist hat bereits zweimal gewonnen. Die werden auch ein Wörtchen um den Aufstieg mitreden. Es gilt, die Diagonalbälle von Roman Schramm zu unterbinden und den torgefährlichen Faruk Kaya in den Griff zu bekommen. In der Offensive müssen wir unsere Stärken in der Geschwindigkeit in die Waagschale werfen«, fordert Panz. Der FSG-Trainer kann wieder auf Leon Walpert, Maximilian Lorz und Leo Blumerich zurückgreifen.

VfB Wetter - Spvgg. Leusel (heute, 17.30 Uhr): Nach drei Siegen zum Saisonstart steht Leusel erstmals an der Spitze der Gruppenliga. Die schöne Momentaufnahme muss nun von der Elf von Trainer Ertac Caliskan beim Gastspiel in Wetter bestätigt werden. »Der Sieg in Allertshausen war teuer erkauft, denn unser 18-jähriges Talent Lorenz Hoss hat sich einen Kreuzbandriss zugezogen«, sagt Caliskan. »Wir sind zwar in der Spitze besser aufgestellt als in der Vorsaison, müssen aber weiter Woche für Woche unsere Leistung abrufen. Der VfB hat ein laufstarkes Team mit zwei ausgebufften Trainern. Die Tagesform wird über den Sieg entscheiden, wobei ich mit einem Punkt durchaus leben könnte«, so Caliskan. Neben Lorenz Hoss fallen Fabian Erb (verletzt) und Felix Dickhaut (berufliche Veränderung nach Thüringen) aus. Roman Brenneis kehrt zurück.

SG Kesselbach/Odenhausen/Allertshausen - SG Waldsolms (Sonntag, 15 Uhr, in Kesselbach): Nachdem die Heimpremiere in Allertshausen mit dem 0:4 gegen Leusel schiefgegangen ist, nimmt die Elf von SG-Trainer Frederik Weinecker einen neuen Anlauf auf dem Sportgelände in Kesselbach. Hier sollen die ersten Heimpunkte in der Gruppenliga gegen die SG Waldsolms eingefahren werden. Die Elf von Gästetrainer Benjamin Höfer kommt mit der Empfehlung eines 4:1-Sieges über Verbandsliga-Absteiger TSV Bicken in die Rabenau. »Bei der Niederlage gegen Leusel darf man nicht einem einzelnen Spieler den schwarzen Peter zuschieben, denn wir gewinnen und wir verlieren gemeinsam. Wir haben etwas gutzumachen und müssen vor unserem Publikum eine Reaktion zeigen. Der Gegner ist dabei egal. Wir haben viele Sachen besser zu machen«, sagt Weinecker. Der SG-Trainer muss auf Yannik Grau (privat) und André Marius Jörg (berufliche Gründe) verzichten. Der Einsatz von Heinz Stehle ist fraglich. Tayfun Yildirim ist wieder dabei.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Fußball
  • Kaya
  • MTV
  • MTV 1846 Gießen
  • Said Rahmani
  • TSF Heuchelheim
  • Visitenkarten
  • Wetter
  • Wißmar
  • Peter Froese
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen