18. Dezember 2017, 11:36 Uhr

Hells Angels

Heimischer Boxer nach SEK-Einsatz bei Hells-Angels-Party verletzt

Bei einem Polizeieinsatz rund um eine Hells-Angels-Party ist der heimische Boxer Emir Ahmatovic verletzt worden. Nun ist von unnötiger Polizeigewalt die Rede.
18. Dezember 2017, 11:36 Uhr

Für Freitagabend hatte ein Charter der Hells Angels zu einer Weihnachtsfeier nach Düsseldorf geladen. Die Polizei kontrollierte die anreisenden Gäste, stürmte aber nach Medienberichten später auch die Party. Dabei wurde unter anderem der heimische Boxer Emir Ahmatovic verletzt. Zur Schwere der Verletzungen ist noch nichts bekannt.

Was Wetzlars frischgebackener "Sportler des Jahres" auf einer Düsseldorfer Weihnachtsfeier der Hells Angels machte? Er habe die Einladung von einem Bekannten bekommen: "Es waren viele Gäste, darunter auch mein Bekannter und ich da, die keine Mitglieder eines Motorradclubs sind", erklärte Ahmatovic gegenüber der Wetzlarer Neuen Zeitung. Mit einer Rocker-Gang habe er "überhaupt nichts" zu tun.

Die Polizei stellte bei dem Einsatz rund um die Party der Hells Angels fünf Messer, ein Reizstoffsprühgerät, ein Handy und Drogen sicher. Zwei Personen wurden offenbar festgenommen. Es gab mehrere Verletzte. Der Anwalt der gastgebenden Rocker kritisierte nach Medienberichten die unnötige Polizeigewalt. Laut Wetzlarer Neuer Zeitung hat auch das Management Emir Ahmatovics rechtliche Schritte angekündigt.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Boxer
  • Emire
  • Hells Angels
  • Polizei
  • Polizeigewalt
  • der Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos