07. Oktober 2020, 07:00 Uhr

Fußball

Harte Nuss für Keller und Co. von der SG Kinzenbach

In der Fußball-Verbandsliga Mitte steht heute wieder ein Wochenspieltag an. Die SG Kinzenbach empfängt die Spvgg. Eltville, während der FC Turabdin/Babylon den FC Ederbergland zu Gast hat.
07. Oktober 2020, 07:00 Uhr
Gegen Germania Schwanheim erzielte Henrik Keller gleich drei Treffer, heute Abend will der Angreifer der SG Kinzenbach seine Qualitäten im Heimspiel gegen die Spvgg. Eltville erneut unter Beweis stellen. FOTO: FRIEDRICH

Der FC Gießen II ist beim FV Breidenbach im Einsatz, während der SC Waldgirmes II beim SV Bauerbach vorstellig wird. Der FC Cleeberg trifft auf den TSV Michelbach.

SG Kinzenbach - Spvgg. Eltville (heute, 20 Uhr): Mit dem 4:0-Erfolg gegen Germania Schwanheim konnte die SG ihren negativen Trend nach zwei Niederlagen hintereinander stoppen. Gegen das Top-Team aus dem Rheingau ist aber eine deutliche Steigerung notwendig, wenn man die Serie der ungeschlagenen Heimspiele fortsetzen will. Die Spvgg. verfügt mit 26 Treffern über den besten Ligasturm und rangiert auf dem fünften Tabellenplatz. In Robin Kliemt (7 Treffer) und Eric Pascal Bender (5) haben die Eltviller ihre herausragenden Torschützen. Aber auch in der Breite sind die Gäste in der Offensive gut aufgestellt, wie bislang elf verschiedene Torschützen beweisen. Bei der SG gehen mit acht der 16 Treffer die Hälfte aller Tore auf das Konto von Torjäger Henrik Keller, der zuletzt gleich dreimal traf. Dennoch wird einmal mehr eine geschlossene Mannschaftsleistung der Schlüssel für den Erfolg der Rot-Weißen sein.

Personelles: Timo Schmidt, Nicolas Anker, Volkan Vural, Dominik Wagner und Nnamdi-Benjamin Mark (alle verletzt) fehlen. Gian Darius Nicolai kehrt zurück. Der Einsatz von André Marius Jörg (Oberschenkelprobleme) und Mecier Grouls (krank) ist fraglich.

FC Turabdin/Babylon - FC Ederbergland (heute, 20 Uhr, in Watzenborn-Steinberg): Nach dem 3:3 beim SV Bauerbach beträgt der Rückstand des FC auf Spitzenreiter VfB Marburg vier Punkte. Vor dem am Sonntag in Holzheim stattfindenden Gipfeltreffen gegen die »Schimmelreiter« darf sich die Elf von Trainer Sherwin Rahmani nach dem dritten Remis keinen erneuten Ausrutscher leisten. Der FCE konnte bislang lediglich einen Sieg gegen Aufsteiger SV Niedernhausen (4:2) einfahren und belegt mit drei Zählern den vorletzten Tabellenplatz. Die Favoritenrolle, aber auch der Druck, liegt klar aufseiten der Hausherren. Ein Sieg ist für Ahmet Marankoz, der mit acht Treffern auf Rang zwei der Torjägerliste steht, und seine Teamkollegen Pflicht.

Personelles: Antonyos Celik (gesperrt), Pierre Chabou, Markus Simon, Mohammed Dalkilic und Helmut Schäfer (alle verletzt) fehlen. Der Einsatz von Jan Dühring und Sebastian Schadeberg ist fraglich.

FV Breidenbach - FC Gießen II (heute, 20 Uhr): Auch nach dem sechsten Spieltag ziert die Regionalligareserve weiterhin punktlos das Tabellenende. Im Hinterland hängen die Trauben für die Elf von Trainer Roger Reitschmidt hoch, denn der ansässige FV ist in der Liga bislang ungeschlagen und rangiert mit 15 Punkten auf Tabellenplatz vier. Zwar ist Felix Baum mit fünf Treffern der beste FV-Stürmer, doch mit acht verschiedenen Torschützen sind die Breidenbacher auch in der Breite gut aufgestellt.

Personelles: Levin Haag und Gianluca Kraus sind wieder im Kader. Der Einsatz von Yannick Schwabe und Marco Koch ist fraglich.

FC Cleeberg - TSV Michelbach (heute, 20 Uhr, in Oberkleen): Nach sechs Niederlagen in Folge ist die Elf von Trainer Daniel Schäfer bis auf den 18. Tabellenplatz abgerutscht. Im »Kellerduell« gegen den nur zwei Plätze besser postierten Aufsteiger aus dem Sportkreis Marburg soll mit dem zweiten Saisonsieg die Trendwende eingeläutet werden. Dafür muss aber die zuletzt anfällige Abwehr stabilisiert werden, denn mit 26 Gegentreffern hat der FC nach der SG Walluf und Germania Schwanheim (beide 27) das Leder am häufigsten aus dem eigenen Netz holen müssen.

Personelles: Kilian Mandler (gesperrt), Marvin Gath, Moritz Schmidt, Patrick Löw und Pascal Kühn (alle verletzt) müssen passen. Der Einsatz von Dominik Trivilino ist fraglich.

SV Bauerbach - SC Waldgirmes II (heute, 20 Uhr): Die Elf von Trainer Thorsten Schäfer ist seit sechs Spielen ungeschlagen und konnte sich mit 14 Punkten auf den siebten Tabellenplatz vorarbeiten. Zuletzt sicherte ein Schlussspurt beim 1:1 in Langenaubach einen Punkt. Mit dem Gastspiel beim Tabellenzweiten aus Bauerbach steht den Lahnauern eine Reifeprüfung bevor. Der spielstarke SV Bauerbach hat seinen Torjäger Maximilian Wiessner wieder an Bord. Allerdings muss die Elf von Trainer Hendrik Lapp auf Spielführer Julian Gries (gesperrt) und Guilherme Appel Prestes da Silva (Zerrung) verzichten.

Personelles: Der SC ist personell ohne Sorgen.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Fußball
  • Roger Reitschmidt
  • SC Waldgirmes
  • SG Kinzenbach
  • Peter Froese
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen