28. September 2017, 22:38 Uhr

Handball-Bundesliga

Hannover bleibt nach Sieg über Erlangen Spitzenreiter

28. September 2017, 22:38 Uhr

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt Tabellenführer der Handball-Bundesliga. Die Niedersachsen gewannen am Donnerstag ihr Heimspiel gegen den HC Erlangen mit 25:19 (11:11).

Hannover hatte gegen den Gast aus Franken in der ersten Halbzeit große Probleme. Erlangen fand immer eine Antwort auf die Schachzüge von TSV-Trainer Carlos Ortega und ging mit einem verdienten Remis in die Halbzeit. Nach dem Seitenwechsel stand die Abwehr des Tabellenführers besser. Nationalspieler Kai Häfner hatte mit seinen acht Toren großen Anteil am sechsten Saisonsieg der »Recken«.

Auch die Berliner setzten sich erst nach der Pause entscheidend ab. Im ersten Abschnitt hatte vor allem der Gummersbacher Torhüter Carsten Lichtlein seine Mannschaft im Spiel gehalten. Gegen die spielerische Klasse von Füchse-Regisseur Petar Nenadic, der neun Treffer erzielte, konnte der VfL in der entscheidenden Phase der Partie aber nichts ausrichten.

Im Stenogramm / Lübbecke – Magdeburg 20:31 (8:14): Tore Lübbecke: Kaleb 4, Bagaric 3, Zetterman 3, J. G. Genz 2, Rakovic 2, Remer 2, Torbrügge 2, Bechtloff 1, Gruszka. 1/1 – Magdeburg: Musche 9/2, R. Weber 7, Musa 4, M. Damgaard 2, Kalarash 2, Zelenovic 2, Bezjak 1, Chaprowski 1, Christiansen 1, Green 1, O’Sullivan 1 – SR: Immel (Tönisvorst)/Klein (Ratingen). – Z.: 1362. – Strafminuten: 8/4.

Gummersbach – Berlin 29:31 (15:12): Tore Gummersbach: Sommer 7, Zhukuv 7, von Gruchalla 4/4, A. Becker 2, Köpp 2, Matic 2, Pujol 2, Schröter 2, Preuss 1. – Berlin: P. Nenadic 9, Fäth 6, Lindberg 6/6, Jiménez 3, Struck 3, Wiede 3, Vukovic 1. – SR: Schulze (Magdeburg)/Tönnies (Stendal). – Z.: 2559. – Strafminuten: 8/6.

Hannover-Burgdorf – Erlangen 25:19 (11:11): Tore Hannover: K. Häfner 8, Mortensen 5, Böhm 4, Olsen 3, Brozovic 2, Diebel 1, Karason 1, Pevnov 1. – Erlangen: Stranovsky 5/3, Büdel 4, Theilinger 3, Enström 2, Haaß 2, Bissel 1, J. Link 1, Steinert 1. – SR: C. vom Dorff (Kaarst)/F. vom Dorff (Kaarst). – Z.: 2804. – Strafminuten: 4/4.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Carsten Lichtlein
  • Handball-Bundesliga
  • Strafminuten
  • DPA
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos