15. August 2018, 22:28 Uhr

Gute Werbung für die Saison

15. August 2018, 22:28 Uhr
Florian Niklas (HSG Pohlheim/4) holt gegen Yves Kunkel (MT Melsungen/13) einen Siebenmeter. (Foto: ras)

Vor 110 Jahren wurde der TV 08 Holzheim gegründet, 1932 die Handballabteilung ins Leben gerufen, und im Jahre 2001 fusionierten die Pohlheimer Handballvereine zur HSG Pohlheim. 1988 erblickte Timm Schneider das Licht der Welt, und natürlich trägt auch er die Handball-Gene der Schneiderfamily in sich. Sein Talent führte ihn bereits 2007 zur HSG Wetzlar und damit in die Sphären der Handball-Bundesliga. Dies sind die Eckdaten zur Geburtstagsparty am gestrigen Abend in der Holzheimer Sporthalle, die mit über 500 Zuschauern bestens gefüllt war und die eine Werbung für den Handballsport erlebten. Zu Gast, wie kann es anders sein, war der Bundesligist MT Melsungen, dessen Trikot Timm Schneider seit nunmehr drei Jahren trägt und der sich letztlich gegen den Oberligisten standesgemäß mit 36:22 (18:8) durchsetzte.

Der Gast zeigte sich dabei natürlich überlegen, über 500 Länderspiele kann der letztjährige Tabellensiebte in die Waagschale werfen, und die dezimierten Pohlheimer – mit Rühl, Drommershausen und Erdmann fehlten gleich drei Stammkräfte – hatten zunächst viel Ehrfurcht vor dem Gegner und auch Probleme mit dem ungewohntem Kleber am Leder.

8:18 stand es zur Pause, aber im zweiten Durchgang gingen die Gastgeber engagierter und mutiger zu Werke, und es gelangen ihnen auch sehenswerte Treffer wie der gelungene Kempa zwischen Schleenbecker und Niklas, der sicher verwandelte. Das stachelte auch die Melsungener an, Nationalspieler Tobias Reichman auf der Rechtsaussenbahn und der 2,10-Meter-Riese Finn Lemke am Kreis ließen mit ihren Aktionen die Handballherzen höher schlagen, beste Stimmung in der Holzheimer Sporthalle.

Das Ergebnis war am Ende zweitrangig, und Pohlheims Trainer Jens Dapper bezeichnete den Abend trotz der deutlichen Niederlage als eine gelungene Werbung für die kommende Saison. MT-Coach Heiko Grimm sah sein Team in einem »sehr guten Zustand in der Vorbereitung für den Start in die neue Liga«, Ziel der Nordhessen ist es, unter die Top Five zu kommen.

Das Schlusswort gehörte Timm Schneider, der es in seinen 52 Pflichtspielen für die HSG Pohlheim auf 282 Tore brachte, und auf die Frage antwortete, ob er es sich vorstellen könnte, noch einmal das Pohlheimer Trikot zu tragen: »Ohne Harz, aber nur im Tor.«

Pohlheim: Wüst, Schlegel; Fischer (1), Sayler, Schleenbecker (3), Happel (1), Niklas (6), Funk (2), Wenzel, Kress (2/1), Träger (3), Wagner (4/1), Dönicke.

Melsungen: Simic; Maric (5), Kühn (4), Lemke (8), Reichmann (8/2), Künkel (5), Mikkelsen (1), P. Müller (1), Schneider (1), Birkefeldt (2), M. Müller, Pavlovic (1).

Schlagworte in diesem Artikel

  • HSG D/M Wetzlar
  • HSG Pohlheim
  • Handball
  • Handball-Bundesliga
  • Handballabteilungen
  • Handballvereine
  • MT Melsungen
  • Werbung
  • Ditmar Kartak
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos