Lokalsport

Gute Stimmung trotz Regen

Die Rollis vom RSV Lahn-Dill und die Handballer von der HSG Wetzlar kann nichts aufhalten – und die Golfer unter ihnen auch nicht. Obwohl es bei der vierten Auflage der Licher-Trophy zeitweise aus Kübeln schüttete und das beliebte Golfturnier auf dem bestens präparierten Winneröder Platz zweimal unterbrochen werden musste, kamen 61 von 70 Startern ins Clubhaus. Glücklich, zufrieden – je nach Score mehr oder minder – aber durchgefroren. Die über sechseinhalb Stunden andauernde Trophy hatte bei den Golfern Spuren hinterlassen.
22. September 2017, 17:29 Uhr
Wolfgang Gärtner
IMG_7253_180917
Einweisung bei der 4. Licher-Trophy auf dem Winneröder Golfplatz mit (v. l.) Rainer Noll (Licher Brauerei), Sven Köppe (Manager RSV Lahn-Dill), Björn Seipp (Geschäftsführer HSG Wetzlar) und Kim Kleczka (Geschäftsführer Golfpark Winnerod). (Foto: gae)

Die Rollis vom RSV Lahn-Dill und die Handballer von der HSG Wetzlar kann nichts aufhalten – und die Golfer unter ihnen auch nicht. Obwohl es bei der vierten Auflage der Licher-Trophy zeitweise aus Kübeln schüttete und das beliebte Golfturnier auf dem bestens präparierten Winneröder Platz zweimal unterbrochen werden musste, kamen 61 von 70 Startern ins Clubhaus. Glücklich, zufrieden – je nach Score mehr oder minder – aber durchgefroren. Die über sechseinhalb Stunden andauernde Trophy hatte bei den Golfern Spuren hinterlassen.

RSV-Manager Sven Köppe, neben HSG Geschäftsführer Björn Seipp, Kim Kleczka (Geschäftsführer Golfpark Winnerod) und Rainer Noll von der Licher Brauerei einer der Initiatoren, hatte bei der Einweisung noch gewitzelt, dass man auf der Runde ja nicht die Sonnencreme vergessen sollte. Die Sonne zeigte sich zwar das eine oder andere Mal, aber es herrschten doch eher kühle Temperaturen vor, sodass sich die Golfer und die Schnupperer auf das warme und den nahen Herbsttagen entsprechend dekorierte Clubhaus freuten.

Bei einem leckeren und abwechslungsreichen bayerischen Schmankerl-Buffett kürte Kleczka in seiner typisch charmanten Art die Sieger der Nettoklassen, die der Sonderpreise sowie den Bruttogewinner. Erneut war es Herbert Schäty (GC Winnerod), der sich im Stechen mit 34 Bruttopunkten vor Kim Backhaus (ebenfalls 34, Licher GC) und Mark Philippi (GC Winnerod) durchsetzte und somit seinen Titel verteidigte. Backhaus hatte indes in der Nettoklasse A das Quäntchen mehr Glück: Der Longhitter hatte punktgleich ebenfalls im Stechen die Nase vorn vor dem an diesem Tag glücklos puttenden Benjamin Nabert (GC Winnerod).

Viel Spaß beim Schnupperkurs

Eine starke Leistung zeigte RSV-Co-Trainerin Janet McLachlan, die in der Nettoklasse B mit 37 Zählern Dritte wurde und nur zwei Punkte schlechter war als der Gewinner Timo Kreckel (GC Wiesensee). Eifrig Punkte hatte auch Roman Benischke (Licher GC) auf den 18. Loch des Par-72-Platz gesammelt. Am Ende waren es 39, die für den zweiten Rang in der Nettoklasse C reichten.

Viel Spaß bereitete den Schnupperern die Einführung in den Golfsport auf der Driving-Range. Die Bundesliga-Handballer um Coach Kai Wandschneider und Nationalspieler Jannik Kohlbacher, die erst in der Nacht von Donnerstag auf Freitag von ihrem siegreichen Trip aus Lübbecke zurückgekehrt waren, schwangen die Eisen unter der Leitung der Winneröder Golflehrer Uwe Wagener und Sven-Patrick Lauer fast schon wie die Profis. Und die Rollis um Jan Haller, Thomas Böhme, Cheftrainer Ralf Neumann und Geschäftsführer Andreas Joneck gingen wieder auf Weitenrekord – ohne einen Sieger auszumachen. Die erneut gelungene Veranstaltung endete erst spät im Clubhaus, wobei sich alle schon auf die fünfte Auflage im nächsten Jahr freuten.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/sport/lokalsport-gaz/Lokalsport-Gute-Stimmung-trotz-Regen;art1434,319288

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung