30. Januar 2020, 21:57 Uhr

Gut verteidigen

30. Januar 2020, 21:57 Uhr

Nur sechs Punkte liegen zwischen dem Tabellenvierten, der HSG Wetzlar U 23, und dem kommenden Gegner, GSV Eintracht Baunatal, der auf Rang elf der 3. Handball-Liga positioniert ist. Am Samstag um 18 Uhr ist die Mannschaft von HSG-Trainer Thomas Weber in der Rundsporthalle Baunatal gefordert und stellt sich auf einen heißen Tanz ein.

Die Eintracht ist zu Beginn der Saison schlecht aus den Startlöchern gekommen, hat sich in der Sporthalle Dutenhofen jedoch ein 26:26-Unentschieden erarbeitet, bei dem die Wetzlarer personell arg gebeutelt waren. Der Trainerwechsel nach acht Spieltagen von Matthias Deppe, der selbst das Handtuch warf, auf das Duo Dennis Weinrich/Mirko Jaissle hat der Mannschaft gut getan. Allerdings kleben die Nordhessen seitdem auf dem elften Tabellenplatz fest und sind mit zwei Niederlagen ins neue Jahr gestartet. Dort waren jedoch das Spitzenduo TV Großwallstadt und die HSG Rodgau Nieder-Roden die Gegner.

»Sie haben sich im Laufe der Saison gesteigert und waren aus meiner Sicht von Anfang an ein bisschen höher anzusiedeln, da sie einige Ex-Zweitligaspieler in ihren Reihen haben«, erklärt Weber. Vor allem das Tempospiel mit erster und zweiter Welle nötigt dem Wetzlarer Trainer Respekt ab. Leichtfertig verspielte Bälle sind schnelle Beute der GSV-Akteure, die solche Chancen gnadenlos nutzen. »Es wird oberste Priorität sein, das zu verhindern.« Im Positionsangriff bringen die Gastgeber den Gegner mit sehr vielen Kreuzungen in Bewegung. Daraus folgen sichere Abschlüsse von den Rückraumpositionen, oder qualitativ sehr gute Anspiele an den Kreis oder auf Außen. »Daraus folgt, dass wir die Kreuzungen gut verteidigen müssen, auch mehrere hintereinander«, schmunzelt Weber. »Damit wir nicht zu viele Räume öffnen für die Kreisläufer und Außen.«

Problematisch wird die Aufgabe wieder einmal aufgrund der personellen Lage bei den Grün-Weißen. Ebenfalls am Samstag ist die U 19 bei den Füchsen Berlin Reinickendorf im Einsatz, wo man den Nachwuchs fast geschlossen hinschickt. Somit ist der Kader der U 23 deutlich minimiert. Lediglich Kevin Kunzendorf wird wohl in Wetzlar bleiben, um mit nach Baunatal zu fahren. Hinzukommt, dass auch die Bundesliga-Truppe am Samstagabend im Einsatz ist. Wenn hier eventuell Ian Weber und Torben Waldgenbach angefordert werden, fahren die Grün-Weißen mit lediglich neun Spielern nach Nordhessen. »Sollten wir die beiden zur Verfügung haben, haben wir wenigstens im Rückraum Wechselmöglichkeiten. Dann glaube ich auch, dass wir das Spiel offen gestalten können, wobei Baunatal eine heimstarke Mannschaft ist«, so Webers Einschätzung.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Füchse Berlin
  • HSG D/M Wetzlar
  • Handball
  • TV Großwallstadt
  • Thomas Weber
  • Daniela Pieth
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos