Lokalsport

Gießen-Achter mit Personalsorgen

Rund drei Wochen nach ihrem starken Auftreten bei der Gießener Pfingstregatta geht es für den Sparkasse-Gießen-Achter am Samstag zum nächsten Rennen. Die Mannschaft von Trainer Rainer Koppmann will nach dem guten Abschneiden an Pfingsten nun im brandenburgischen Werder weitere Punkte in der Ruder-Bundesliga erzielen. Nach einem Wettkampf rangieren die Gießener mit drei Punkten auf dem 16. Tabellenrang von 18 Teams.
07. Juni 2018, 21:43 Uhr
Eric Baumann

Rund drei Wochen nach ihrem starken Auftreten bei der Gießener Pfingstregatta geht es für den Sparkasse-Gießen-Achter am Samstag zum nächsten Rennen. Die Mannschaft von Trainer Rainer Koppmann will nach dem guten Abschneiden an Pfingsten nun im brandenburgischen Werder weitere Punkte in der Ruder-Bundesliga erzielen. Nach einem Wettkampf rangieren die Gießener mit drei Punkten auf dem 16. Tabellenrang von 18 Teams.

Doch einfach wird es für die heimischen Ruderer nicht, die momentan vom Verletzungspech verfolgt werden. Mit Schlagmann Johannes Birkhan, der sich bei der Regatta in Frankfurt an der Hand verletzte, und Michel Zörb, der wegen eines Zehenbruchs passen muss, fehlen Teamchef Eric Baumann wichtige Bestandteile des Achters. »Nach Frankfurt kam eine Hiobsbotschaft nach der anderen«, sagte Baumann mit Blick auf die Ausfälle. Damit rückt Nico Weber auf die Position des Schlagmanns, auf der er sich bereits an Pfingsten bewährt hatte.

Die Rennen können ab dem Achtelfinale um 12 Uhr live im Internet auf www. sportdeutschland.tv/ruder-deutschland verfolgt werden.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/sport/lokalsport-gaz/Lokalsport-Giessen-Achter-mit-Personalsorgen;art1434,442653

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung