20. August 2020, 22:23 Uhr

Gießen 46ers

Gießen 46ers verpflichten Spielgestalter Jonathan Stark

Der Kader des heimischen Basketball-Bundesligisten Gießen 46ers nimmt immer konkretere Formen an. Am Freitag haben die Mittelhessen Pointguard Jonathan Starkverpflichtet.
20. August 2020, 22:23 Uhr
Denker und Lenker: Jonathan Stark, hier im Dress der Tulane Green Wave, ist der neue Spielgestalter der Gießen 46ers. FOTO: IMAGO

Gießen 46ers


Am 11. September startet Basketball-Bundesligist Gießen 46ers mit der Vorbereitung auf die neue Saison - und mit Jonathan Stark haben die Lahnstädter ihren Spielgestalter gefunden.

Der US-Amerikaner agierte während seiner College-Zeit zusammen mit dem NBA-Top-Rookie Ja Morant bei der Murray State und spielte im Anschluss beim Farmteam der Minnesota Timberwolves. Nun ist der Pointguard auf dem Weg zu seiner ersten Übersee-Station, wo er im Kader der Mittelhessen für die Spielgestaltung sorgen soll. Der zehnte Spieler im Roster von Cheftrainer Ingo Freyer unterschreibt einen Vertrag über eine Spielzeit bei den Gießenern.

46ers-Sportdirektor Michael Koch sagte zu Stark: »Mit der Verpflichtung von Jonathan Stark ist es uns gelungen, einen physischen und explosiven Guard zu verpflichten. Ausgestattet mit einer aggressiven Spielweise, besticht Jonathan mit einem starken Zug zum Korb und einem konstanten Distanzwurf. Auch in der Verteidigung besitzt Jonathan alle Attribute, um als Leader voranzugehen.«

Ähnlich stuft auch Cheftrainer Ingo Freyer den US-Amerikaner ein: »Jonathan ist ein starker, athletischer und schneller Pointguard, der seine Stärken auf beiden Seiten des Courts einzusetzen weiß. Er kann selbst sehr vielseitig scoren, macht aber auch seine Mitspieler besser. Ich freue mich, dass wir einen Spieler mit seiner Qualität für die 46ers gewinnen konnten.«

Jonathan Stark musste sich im letzten Jahr verletzungsbedingt eine Auszeit nehmen, um nun gestärkt für die 46ers auf Punktejagd zu gehen. Dass ihm dies in den vorherigen Jahren exzellent gelungen ist, geben seine vorangegangenen Stationen wieder. In der Saison 2018/19 begann der Spielmacher sein Profikarriere bei dem Farmteam der Minnesota Timberwolves, für die er in der NBA Summer League auflief, den Iowa Wolves. Bei der Franchise kam der Neu-Gießener 39-mal zum Einsatz, wobei er 28-mal als Starter fungierte.

Vor der NBA-G-League war der in Tennessee geborene Pointguard 130-mal in der NCAA I am Werk. Zunächst bis 2015 für die Tulane Green Wave, ehe er dann an die renommierte Murray State wechselte, wo NBA-Rookie-Star Ja Morant mitwirkte. Von seiner Freshman-Zeit bis hin zu seinem Senior-Jahr stiegen seine Leistungen konstant an, sodass der 25-Jährige am Ende einen Schnitt von 21,4 Punkten und knapp vier Assists pro Begegnung vorzuweisen hatte.

In der Ohio Valley Conference konnte der Aufbauspieler einige persönliche Trophäen einheimsen. Neben den Player of the Year Award sowie der zweimaligen First-team-All-OVC-Nominierung, wurde ihm auch 2018 der OVC Tournament MVP-Preis verliehen. Insbesondere seine Treffsicherheit über Spielzeiten hinweg sowie seine Einsatzbereitschaft und Spielfreudigkeit drücken sich in diversen Top-Platzierungen der Kategorien Punkte, Assists, Steals oder Wurfquoten aus.

2013 - 2015 Tulane University (NCAA I, USA)

Schlagworte in diesem Artikel

  • Basketball
  • Gießen 46ers
  • Jonathan Stark
  • Michael Koch
  • Minnesota Timberwolves
  • National Basketball Association
  • der Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos