28. Oktober 2019, 22:22 Uhr

Schiri bewusstlos geschlagen

FSV Münster zieht Mannschaft zurück

28. Oktober 2019, 22:22 Uhr

»Wir werden diese Auswüchse an Gewalt nicht tolerieren, sondern mit aller Härte und allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln sportgerichtlich dagegen vorgehen«, sagte Stefan Reuß, der Präsident des Hessischen Fußball-Verbandes.

Ein 28-jährige Spieler der FSV Münster (Kreis DIeburg) hatte den 22-jährigen Schiedsrichter im C-Liga-Spiel gegen den TV Semd niedergeschlagen. Unmittelbar vor der Attacke hatte der Unparteiische den Spieler des Feldes verwiesen. Der Schiedsrichter wurdemit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Die Partie wurde abgebrochen. »Wir hoffen, dass er keine Folgeschäden davonträgt und die Geschehnisse irgendwann hinter sich lassen kann«, sagte Thorsten Schenk, der Obmann der Schiedsrichter im Odenwaldkreis. Die Polizei hat gegen den Schläger Ermittlungen wegen Körperverletzung aufgenommen.

Gestern Abend beschloss Münster in einer Sitzung des erweiterten Präsidiums, die Mannschaft vom Spielbetrieb aus der C-Liga Dieburg abzumelden. »Ein solches Verhalten tolerieren wir in keinster Weise«, erklärte der Erste Vorsitzende Peter Samoschkoff. Der Schläger selbst werde umgehend aus dem Verein ausgeschlossen, erklärte Samoschkoff: »Und wenn wir als Verein eine Geldstrafe bekommen, werden wir uns das von diesem Spieler zurückholen.«

Schlagworte in diesem Artikel

  • Fußball
  • Fußball-Verbände
  • Gewalt
  • Polizei
  • Schiedsrichter
  • DPA
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos