Lokalsport

FSV Fernwald und SC Waldgirmes: Fokus gilt der Vorbereitung

In Hessen wieder trainiert werden - doch davon Abstand genommen haben aktuell die Fußball-Hessenligisten FSV Fernwald und SC Waldgirmes. Die legen den Fokus schon auf die neue Runde.
12. Juni 2020, 07:00 Uhr
Michael Schüssler
image_090620_3
Warten auf den HFV: Daniyel Bulut, Trainer des FSV Fernwald, würde gerne im August mit der Vorbereitung auf die neue Spielzeit beginnen. ARCHIVFOTO: FRIEDRICH

Die Fußball-Saison 2019/2020 in Hessen ist Geschichte. Die Spielzeit ist wegen der Corona-Krise abgebrochen worden - offiziell wird es vom Hessischen Fußball-Verband (HFV) »auslaufen« benannt. Sicher scheint, dass es keine Absteiger geben wird, die Aufsteiger werden nach einer Quotienten-Regel bestimmt. Die endgültige Entscheidung fällt am 20. Juni beim virtuellen Verbandstag.

Doch wie sieht es aktuell bei den heimischen Fußballklubs aus. Wir haben uns bei den Hessenligisten FSV Fernwald und SC Waldgirmes erkundigt.

Zwar offiziell erst zum 1. Juli kehrt Daniyel Bulut zum FSV Fernwald zurück. Der hat trotz verheerender Bilanz (11 Punkte) den Klassenerhalt geschafft. In Sachen Personalplanung für die neue Saison war der FSV Fernwald sehr fleißig. So haben sich mit Samuel Sesay (FC Gießen), Mica Hendrich, Nils Schäfer, Agon Dervishi (alle A-Junioren TSG Wieseck), Daniel Vier (TSV Eintracht Stadtallendorf), Mirko Freese (SV Bauerbach), Kevin Göbel (SSV Langenaubach), Erdinc Solak (Türk Gücü Friedberg) und Valon Ademi (FC Ederbergland) bislang neun Akteure den Steinbachern angeschlossen. Zudem wird Kevin Kaguah, der in gleicher Funktion bereits beim Verbandsligisten Sportfreunde/Blau-Gelb Marburg tätig war, das Amt des Co-Trainers übernehmen.

Aktuell aber befindet sich der Hessenligist nicht im Training. »Wir warten ab, was beim Verbandstag passiert«, sagt Daniyel Bulut. Dieser ist für den 20. Juni anberaumt, da wird entschieden, wie man die Saison 2019/2020 sportlich wertet. Es mehren sich aber bereits die Gerüchte, dass der Hessische Fußball-Verband den 19./20. September als Saisonstart 2020/2021 für die Hessenliga anpeilt. »Wenn dem so sein sollte, dann werden wir Anfang August mit der Vorbereitung beginnen«, so Bulut. Das wird dann aber vornehmlich Trainingseinheiten beinhalten, denn bis zum 31. August gilt in Hessen derzeit das Verbot von Großveranstaltungen. Was bedeuten würde, dass der FSV Fernwald, sofern er ein Testspiel bestreiten will, zum Beispiel ins benachbarte Nordrhein-Westfalen (Siegen, Kaan-Marienborn) ausweichen müsste. »Aber wir sind entspannt beim FSV«, erläutert Bulut. Auch was das Personal angeht: »Zwei, drei Positionen sind noch offen, aber da sind wir geschmeidig. Wir halten uns da ein paar Türchen offen.«

Auch Ligakontrahent SC Waldgirmes bietet aktuell kein Training an - im Senioren- und Junioren-Bereich. »Wir haben entschieden, dass wir aufgrund der Einschränkung auf den Trainingsbetrieb verzichten«, sagt Mario Schappert, der Trainer des Hessenliga-Mannschaft. Aber der Rahmen steht bei den Lahnauern, was die neue Saison angeht. »Wir wollen am 18./19. Juli starten, aber bis dahin ist es wirklich eine lange Pause«, so Schappert. Was das Personal angeht, ist man beim SCW ebenfalls entspannt. »Mit dem Kader der 1. und 2. Mannschaft können wir aktuell ohne schlechtes Gewissen in die neue Runde gehen. Aber sollte sich eine Möglichkeit ergeben, noch einen Akteur zu bekommen, dann werden wir das natürlich versuchen«, sagt Schappert.

Auch er hat die Information des HFV erhalten, dass die neue Runde in der Hessenliga am 19./20. September beginnen soll - sofern dies machbar ist. »Aber ich bin extrem gespannt, wie das vonstatten gehen soll.«

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/sport/lokalsport-gaz/Lokalsport-FSV-Fernwald-und-SC-Waldgirmes-Fokus-gilt-der-Vorbereitung;art1434,686360

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung