16. März 2019, 07:00 Uhr

FC Gießen

FC Gießen zwischen Liga und Pokal

Der FC Gießen setzt am Samstag auf seine Heimstärke. Einem Sieg gegen Flieden soll dann am kommenden Dienstag der Einzug ins Finale des Fußball-Hessenpokals folgen.
16. März 2019, 07:00 Uhr
Noah Michel kann heute gegen Flieden im Gießener Waldstadion wieder mitwirken. (hf) (Foto: NORDMANN_S)

Erst Liga, dann Pokal: Mit dieser Vorgehensweise will der FC Gießen in den nächsten vier Tagen seine bisher so herausragende Fußball-Saison fortsetzen und die Basis für die nähere Zukunft legen.

FC Gießen – SV Buchonia Flieden (Sa., 15 Uhr, Waldstadion): Die momentan größte Aufgabe von FC-Trainer Daniyel Cimen ist es, seine Spieler in Sachen Konzentration beisammenzuhalten. »Wir müssen den Spagat schaffen zwischen Pokal und Liga«, weiß Cimen. Heute geht’s im heimischen Waldstadion zum vermeintlich nächsten Schützenfest gegen Flieden, am kommenden Dienstag (19 Uhr) dann wartet das für den Verein bedeutsame Halbfinale im Hessenpokal. Gewinnt der FC Gießen am 19. März in Baunatal, stehen die Chancen auf den Einzug in den DFB-Pokal gut. Ein großes Los im Sommer ist dann durchaus realistisch. Cimen aber betont: »Die Meisterschaft ist das wichtigere Ziel. Der Fokus gilt Flieden, weil wir nur das jetzt beeinflussen können.«

Mit elf Punkten Vorsprung vor dem aktuellen Zweiten aus Alzenau geht Gießen in die Partie. Die Heimbilanz des FC im Waldstadion: Elf Spiele, elf Siege, 47:3 Tore. Cimen versucht auch hier, Motivation herauszuziehen: »Wir wollen zuhause weiterhin eine Macht sein.« Zudem ist Flieden eines der wenigen Teams, das in der Hinserie gegen Gießen punkten konnte – bleibt der SV Buchonia der vielleicht einzige Hessenligist, der gegen Gießen nicht verloren hat? »Sie sind jedenfalls sehr gut aus der Winterpause gekommen«, weiß Cimen.

Aus drei Partien gab’s sieben Punkte für den Tabellen-15., zuletzt ein 6:0 gegen Lohfelden, das für Aufsehen gesorgt hat. »Das war eine Hausnummer. Trotzdem bleibt ihre Grundbasis die Defensive«, auch heute kann davon ausgegangen werden, dass der Gast tief stehen und darauf bedacht sein wird, möglichst lange die Null zu halten.

Noah Michel kehrt zurück in den Kader

Beim FC Gießen fehlen weiterhin die Verteidiger Oliver Laux und Vaclav Koutny. Stürmer Noah Michel trainiert seit Donnerstag wieder, Markus Müller wurde zuletzt in Kassel ohnehin schon wieder eingewechselt. Noch für dieses Wochenende pausiert vorsichtshalber Tim Korzuschek.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Commerzbank Arena
  • DFB-Pokal
  • Daniyel Bulut
  • FC Bayern München
  • FC Giessen
  • Fußball
  • Max Schneider
  • SC Waldgirmes
  • Schützenfeste
  • Waldgirmes
  • Sven Nordmann
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen