02. Oktober 2018, 17:00 Uhr

FC Gießen

FC Gießen richtet Fokus auf Akbulut

In der vorerst letzten englischen Woche trifft der FC Gießen am Tag der deutschen Einheit in der Fußball-Hessenliga auf den FC Eddersheim und dessen Toptorjäger Turgay Akbulut.
02. Oktober 2018, 17:00 Uhr
Eddersheims Turgay Akbulut empfängt am Mittwoch den FC Gießen und wurde aufgrund seiner Trefferquote zuletzt auch mit dem FC Gießen in Verbindung gebracht. (imago) (Foto: Marcel Lorenz (imago sportfotodienst))

Für den Tabellenführer aus Gießen geht’s am Tag der Deutschen Einheit (15.30 Uhr) zum stärksten Aufsteiger der Hessenliga. »Der FC Eddersheim ist offensiv sehr gut aufgestellt und im Umschaltspiel eine der gefährlichsten Mannschaften der Liga«, weiß FC-Trainer Daniyel Cimen. Mit Anthony Wade und Christopher Krause wurden zwei bekannte Offensivspieler vom Vorjahreszweiten Alzenau verpflichtet, mit Turgay Akbulut besitzt Eddersheim einen der besten Stürmer der Hessenliga.

 

Akbulut erzielte 66 Tore in 15 Monaten

Akbulut traf in der Verbandsliga Mitte letzte Saison 52-mal und steht aktuell in der Hessenliga schon wieder bei 14 Treffern. Macht bislang 66 Tore in 15 Monaten. So eine Qualität wird für den FC Gießen zwangsläufig interessant – so treffen die Rot-Weißen morgen auf Stürmer, der zuletzt auch mit dem FC Gießen in Verbindung gebracht wurde. »Ich kenne ihn persönlich«, sagt Daniyel Cimen, der ihn als Trainer von RW Frankfurt bereits verpflichten wollte – und auch vor dieser Saison vorgefühlt haben soll.

Ich kenne Turgay persönlich. Er ist abschlussstark, hat einen platzierten Schuss.

FC-Trainer Daniyel Cimen

»Er hat in den letzten zwei, drei Jahren eine tolle Entwicklung genommen. Er macht nahtlos weiter, ist abschlusstark, hat einen platzierten Schuss.« Dass Akbulut in der kommenden Saison beim FC Gießen ein Thema wird, ist trotzdem unwahrscheinlich. »Es ist immer die Frage, ob man sich als Spieler die Regionalliga und den Trainingsaufwand vorstellen kann und das mit dem Beruf vereinbar ist«, weiß Cimen. Diese Frage stellt sich angesichts der profiorientierten Strukturen in Gießen häufig: »Theoretisch sind viele Spieler interessant.«

Am letzten Samstag gewannen der FC Gießen und Timo Cecen (r.) gegen Ederbergland mit 9:0. (Foto: Friedrich)
Am letzten Samstag gewannen der FC Gießen und Timo Cecen (r.) gegen Ederbergland mit 9:0. ...

Drei Spieler fehlen den Gießenern morgen in Eddersheim. Christopher Schadeberg und Matthias Henn fallen in der Defensvie aus, Noah Michel absolvierte gestern sein erstes komplettes Mannschafstraining, ist für Mittwoch noch kein Thema. Rotation im Vergleich zum 9:0-Erfolg gegen Ederbergland darf erwartet werden, da Gießen am Samstag (15 Uhr) im Waldstadion schon wieder gegen den Hünfelder SV spielt. Im Viertelfinale des Hessenpokal tritt Gießens Fußballclub am 27. November (19 Uhr) zuhause gegen den FSV Frankfurt an. Diese Partie wurde nun fest terminiert.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Commerzbank Arena
  • Daniyel Bulut
  • Eddersheim
  • England
  • FC Giessen
  • FSV Frankfurt
  • Fußball
  • SC Waldgirmes
  • Sven Nordmann
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos