Lokalsport

FC Gießen darf vorerst nicht trainieren und spielen

Profis oder Amateure? Solang diese Frage nicht geklärt ist, wird in der Regionalliga Südwest nicht gespielt. Der FC Gießen hat noch ein weiteres Problem.
01. November 2020, 21:36 Uhr
Markus Konle
_1SPOLSPORT21-B_170935
Trainer Daniyel Cimen hängt mit seinem FC Gießen derzeit in der Luft. FOTO: FRIEDRICH

Die Fußball-Regionalliga Südwest hat den für kommenden Dienstag und Mittwoch angesetzten 13. Spieltag abgesetzt - somit findet auch die für Dienstag geplante Begegnung zwischen dem FC Gießen und dem TSV Steinbach Haiger nicht statt. »Bis zum jetzigen Zeitpunkt liegen noch nicht alle Rückmeldungen der zuständigen Ministerien der Bundesländer hinsichtlich der Zuordnung der Regionalliga als Amateur- oder Profisport vor«, teilte die Liga am Samstag mit. In der viertklasssigen Regionalliga spielen Teams aus Hessen, Baden-Württemberg, dem Saarland und Rheinland-Pfalz. »Zudem wurden Sportanlagen von Vereinen der Regionalliga Südwest von den zuständigen Behörden ab Montag bereits für den Trainings- und Spielbetrieb gesperrt.«

Die Verantwortlichen der Liga hoffen, dass es schnellstmöglich eine klare Einordnung gibt, ob die Regionalliga eine Amateur- oder eine Profiliga ist - davon ist abhängig, ob die Regionalliga weiter trainieren und ohne Zuschauer spielen kann, denn die Bundesregierung hatte zur Eindämmung der Corona-Pandemie beschlossen, den Breiten- und Amateursport im November zu verbieten.

Auf eine schnelle Klärung hofft auch Daniyel Cimen, der Trainer des FC Gießen. »Stand jetzt dürfen wir durch die Verfügung des Landkreises Gießen nicht mehr trainieren«, sagte Cimen am Sonntagnachmittag im Gespräch mit dieser Zeitung. »Sollten wir als Profis eingestuft werden, gehe ich davon aus, dass wir eine Sondergenehmigung erhalten.« Cimen selbst hatte letzte Woche gesagt: »Wir sind Amateure.« Das hessische Innenministerium hingegen hatte die Regionalliga bereits im April 2020 dem Profisport zugeordnet.

Am Samstag hatte sich die Mannschaft des FC Gießen nach dem für sie sehr unglücklichen 1:1-Unentschieden bei der TSG Balingen am Freitagabend zum Auslaufen getroffen, am Sonntag hatte die dezimierte Mannschaft - Cimen standen in Balingen nur 13 Feldspieler und zwei Torhüter zur Verfügung - frei. Wenn im Laufe des Montags die Entscheidung fällt, dass die Regionalliga als Profiliga eingestuft wird, soll schon am Abend trainiert werden.

FC Gießen: Testergebnis liegt noch nicht vor

Allerdings gibt es noch eine weitere Unsicherheit beim FC, da bei einem Gießener Spieler ein Corona-Verdachtsfall vorliegt. Der betroffene Akteur war am vergangenen Montag zum letzten Mal mit dem Team im Training zusammen, zeigte später Symptome und unterzog sich am Mittwoch einem Corona-Test - allerdings lag das Ergebnis laut Cimen bis Sonntagnachmittag noch nicht vor. Sollte es positiv sein, ist es denkbar, dass das Gesundheitsamt die komplette Mannschaft zum dann bereits zweiten Mal während der Pandemie in Quarantäne schickt.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/sport/lokalsport-gaz/Lokalsport-FC-Giessen-darf-vorerst-nicht-trainieren-und-spielen;art1434,710544

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung