17. August 2020, 07:00 Uhr

FC Gießen:

FC Gießen: Raus mit Applaus

Der FC Gießen scheidet zum zweiten Mal in Folge im Halbfinale des Fußball- Hessenpokals aus, blickt am Samstag aber auch auf viele positive Aspekte.
17. August 2020, 07:00 Uhr

Raus mit Applaus: Der FC Gießen muss seinen Traum vom DFB-Pokal im zweiten Jahr nacheinander kurz vor der Ziellinie im Halbfinale des Fußball-Hessenpokals begraben, unterliegt am Samstag mit 1:2 (0:2) gegen den verdienten Sieger TSV Steinbach Haiger.

Insgesamt betrachtet, war der Samstag für das heimische Aushängeschild aber ein guter Tag - der FC Gießen kann viel Positives mitnehmen aus dem »Pilotprojekt« vor rund 950 Zuschauern im Gießener Waldstadion. Die ersten Eindrücke und Rückmeldungen von Gesundheits- und Ordnungsamt deuten auf eine gelungene Veranstaltung hin. »Die Rückmeldung von den Ämtern war positiv, ich habe nichts Negatives gehört«, sagte der kommissarische Geschäftsführer Markus Haupt.

Vier Mitarbeiter vom Gesundheits- und drei vom Ordnungsamt waren ebenso anwesend wie der Präsident des Hessischen Fußballverbandes, Stefan Reus. Nicht nur er sah einen Testlauf für den hessischen Fußball. Dieser sah für die 948 zahlenden Besucher (das Kontingent des TSV Steinbach Haiger wurde nicht voll genutzt) ein durchgehendes Tragen des Mund-Nasen-Schutzes vor. »Das war eine kurzfristige Bedingung des Gesundheitsamtes«, erklärte Andreas Heller, zuständig für das Sicherheitskonzept beim FC (siehe unten).

Auch sportlich sammelte der FC Gießen Sympathiepunkte bei seinen Anhängern, bescherte ihnen zum Schluss einen packenden Pokalfight. »Da war mehr drin«, sagte Gießens Innenverteidiger Hendrik Starostzik. »Man kann darauf aufbauen, hier auf dem Platz entsteht etwas Neues. Man muss uns eine Chance geben.«

Der TSV Steinbach Haiger, Vorjahreszweiter in der Regionalliga Südwest, dominierte die Partie und lag durch die Treffer von Sascha Marquet (18.) und Christian März (35.) verdient mit 2:0 in Front.

»Das Tempo, das Steinbach in der ersten Hälfte gegangen ist, kannst du nicht 90 Minuten gehen«, meinte FC-Trainer Daniyel Cimen im Nachhinein. »Uns hat da der Mut gefehlt. Schade, dass nach dem Anschlusstreffer nach der Pause bei der Riesenchance von Tim Korzuschek nicht der Ausgleich fällt. Aus der zweiten Halbzeit können wir viel Positives mitnehmen.«

Nach dem Riesenumbruch (15 Abgänge, 14 Neuzugänge) ist eine Schlussphase auf Augenhöhe gegen den TSV Steinbach Haiger ein Erfolg - auf der anderen Seite steht das unumstößliche Aus im Hessenpokal. Für die Gäste aus Haiger geht es am Samstag nun gegen den FSV Frankfurt (16.45 Uhr, live in der ARD-Konferenz) um das Ticket für den DFB-Pokal und garantierte Einnahmen in Höhe von über 150 000 Euro. Kontrahent in Runde eins ist dort der SV Sandhausen.

Zwar kann sich der FC für die packende Partie im Nachgang auf die Schulter klopfen - unter den Teppich gekehrt werden darf allerdings nicht, dass Haiger in der 45. Minute Pfosten und Latte traf und bei einem 3:0 noch vor dem Kabinengang sämtliche Spannung dahin gewesen wäre. Die Gäste mussten zudem verletzungsbedingt auf sieben Akteure verzichten.

Trotzdem ließen die favorisierten Gäste in Hälfte eins keine einzige Gießener Abschlusschance zu, Marquet half nach dem verschossenen Elfmeter von Steinbachs Dennis Wegner nach und staubte zum 1:0 ab (18.), dem März nach ansehnlichem Querpass in Minute 35 das 2:0 folgen ließ. Der Pfostentreffer von Sasa Strujic in Minute 45 und der Abpraller an die Latte hätten das Pokalspiel frühzeitig komplett entscheiden können.

Nach einem verwandelten Foulelfmeter von Gießens Aykut Öztürk (51.) besaß Tim Korzuschek zwei Minuten später nach Hereingabe von Andrej Markovic die Großchance auf den Ausgleich, Steinbachs Schlussmann Raphael Koczor parierte glänzend. In der Folge kam der FC zu selten in die gefährlichen Zwischenräume. Steinbach ließ viel liegen - und zitterte sich nach der Gelb-Roten Karte für Keeper Koczor zum Finaleinzug.

Gießen: Löhe - Weiß, Starostzik, Colak, Mateus (46. Markovic) - Trkulja, Hofmann, Salem - Takehara (65. Erkilinc), Öztürk, Korzuschek (78. Hodja).

Steinbach Haiger: Koczor - Strujic, Kirchhoff, März, Wegner, Marquet (60. Ilhan), Lahn (78. Bytyqi), Bradara (54. Hanke), Bender, Schüler, Eismann.

Im Stenogramm / Tore: 0:1 (18.) Marquet, 0:2 (35.) März, 1:2 (51.) Öztürk. - Gelb-Rote Karte: Koczor (Steinbach Haiger, 90.). - Zuschauer: 950.- Schiedsrichter: Nicklas Rau (Wöllstadt).

Schlagworte in diesem Artikel

  • Commerzbank Arena
  • DFB-Pokal
  • FC Giessen
  • FSV Frankfurt
  • Fußball
  • Fußball-Verbände
  • Ordnungsämter
  • SV Sandhausen
  • Steinbach
  • Steinbach (Haiger)
  • Sven Nordmann
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos