11. November 2018, 21:26 Uhr

Erster Sieg seit 22. September

11. November 2018, 21:26 Uhr
Avatar_neutral
Von Kai Köger
Der Vorlagengeber zum 2:0 gratuliert: Marcel Siegel (r.) mit Doppeltorscchütze Lucas Hartmann vom SC Waldgirmes. (Foto: ras)

Und plötzlich liest es sich ganz anders! Nach dem 3:0 (1:0) über den FC Eddersheim ist der SC Waldgirmes dank des ersten Sieges seit dem 22. September nun seit fünf Spielen ungeschlagen. Die Remis-Serie ist vorbei, die Lahnauer gewinnen mal wieder und machen somit einen großen Schritt Richtung Klassenverbleib in der Fußball-Hessenliga.

Mit 27 Punkten nach 18 Spielen weist der SCW einen Schnitt von 1,5 Punkten pro Partie auf. Setzt sich diese Bilanz fort, folgen rein statistisch gesehen in den nächsten 14 Partien noch 21 Zähler – da nach der Winterpause die Langzeitverletzten zurückkehren könnten, erscheint das nicht unrealistisch. Dem Trainerteam um Daniyel Bulut ist es also trotz der Verletzungsmisere erneut gelungen, den SCW weitestgehend fernzuhalten von jeglichen Abstiegssorgen.

Gegen Eddersheim überzeugte vor allem die Lahnauer Defensive, Lucas Hartmann traf als Joker zudem in der zweiten Hälfte doppelt. »Es war eine starke Mannschaftsleistung mit einer sehr konsequenten Einstellung«, lobte Trainer Bulut. Genau jene Konsequenz hatte der Coach vor der Partie angesichts der Remis-Serie gefordert. »Der Sieg war sehr wichtig, weil es in der Tabelle immer kuscheliger wird.«

Momentan erscheint es nicht mal unrealistisch, dass der SCW Vorjahresplatz fünf wiederholt. Das Toptrio Gießen, Alzenau und Kassel ist enteilt, dahinter wird sich vermutlich Fulda-Lehnerz einreihen. Danach aber stehen dem SCW alle Türen offen.

Beim Heimspiel gegen Eddersheim vor rund 220 Zuschauern kam es in der ersten Halbzeit nur zu wenigen Torchancen. Durch das hohe Tempo beider Teams wurde es bei typischem Herbstwetter trotzdem eine ansehnliche Hessenligapartie auf dem Kunstrasen. »Wir schießen in 90 Minuten aus dem Spiel nur einmal aufs Tor, obwohl wir teilweise Feldüberlegenheit und bis zu sechs Offensivkräfte auf dem Platz hatte«, monierte Gästetrainer Rouven Leopold die fehlende Effektivität seiner Elf. Richtig eingreifen musste SC-Schlussmann Fabian Grutza tatsächlich eigentlich nur einmal, als Malcom Phillips einen Freistoß gefährlich aufs Tor bringen konnte. Der 28-Jährige Keeper hielt den Ball aber fest (33.). Beim Schlenzer von FCE-Toptorjäger Turgay Akbulut nach 37 Minuten wäre Grutza machtlos gewesen, aber der Ball landete zum Glück der SCler knapp neben dem Pfosten. Die Waldgirmeser setzten offensiv auf ein schnelles Umschaltspiel, dieser taktische Zug führte auch zum 1:0: Max Schneider spielte nach Balleroberung steil auf Nicolas Strack, welcher uneigennützig auf den freien Nebenmann ablegte, Tolga Duran konnte locker abschließen (25.). Duran hatte in der ersten Halbzeit auch die größte Chance, um auf 2:0 zu erhöhen, sein Freistoß nach 42 Minuten landete aber nur auf der Latte.

In der zweiten Hälfte ließ der SCW nicht nach und wollte das 2:0 nachlegen. Schon vor der 70. Minute hätte dieses durch Chancen von Strack oder Karl Cost fallen können, der eingewechselte Hartmann sorgte dann für die Entscheidung: Erneut führe ein Konter zum 2:0, auch Marcel Siegel legte mit einem Querpass auf den Nebenmann ab und Hartmann machte locker seinen ersten Treffer (73.). Beim 3:0 zeigte Hartmann Knipserqualitäten im Strafraum (81.).

Waldgirmes: Grutza – Ciraci (60. Fries), Lang, Cost, Siegel – Golafra, Schneider – Öztürk, Duran, Helm (60. Hartmann) – Strack (85. Schmitt)

Eddersheim: Hiebinger – Silveira-Aires, König, Phillips – Göcek (46. Rebic), Chavero-Vargas (60. Niklas Rottenau), Hilser, Felix Rottenau (74. Oshishi), Krause – Bianco, Akbulut

Im Stenogramm: Tore: 1:0 (25.) Duran, 2:0 (73.) Hartmann, 3:0 (81.) Hartmann. – Zuschauer: 220. – Schiedsrichter: Rolbetzki (Schröck).



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos