21. Oktober 2018, 21:49 Uhr

Die erste Niederlage

21. Oktober 2018, 21:49 Uhr
Björn Spieß kann die Niederlage der HSG Kleenheim-Langgöns gegen die TSG Offenbach-Bürgel nicht verhindern. (Foto: Friedrich)

Es musste irgendwann passieren. Nach beachtlichen 9:1 Punkten und fünf ungeschlagenen Begegnungen kassierte Tabellenführer HSG Kleenheim-Langgöns ausgerechnet auch noch in einem Heimspiel beim 30:34 (14:17) gegen die TSG Offenbach-Bürgel die erste Saisonniederlage, fiel auf Rang zwei zurück und musste dem Sieger die Tabellenführung überlassen. Mit einem Punkt Rückstand folgen hinter der HSG gleich fünf Mannschaften, es bleibt also hoch spannend in der Oberliga.

»Bürgel hat einen starken Rückraum und auch ganz starke Außen, wir haben es nicht geschafft, den Rückraum frühzeitig zu attackieren«, erläuterte Kleenheims Trainer Matthias Wendlandt. Die Gäste hatten den besseren Start (0:2 /4.), ehe David Straßheim der erste Treffer für Kleenheim-Langgöns gelang. Joshua Planer, der ein gutes Spiel ablieferte, gelang beim 4:4 (11.) erstmals der Gleichstand, und gut eine Minute später war es Torjäger Fabian Höpfner, der per Siebenmeter zum 5:4 (13.) die erste Kleenheimer Führung erzielte. Nach dem 5:6-Rückstand (13.) durch Lars Kretschmann gingen die Gastgeber beim 8:7 (16.) durch Jörg Müller ein zweites Mal in Führung. Noch vier weitere Male gelang Kleenheim-Langgöns eine knappe Führung, die letzte beim 14:13 (25.) durch Jörg Müller, ehe sich schon vor der Pause die Stärke der Gäste abzeichnete, denn nach vier Toren in Folge in den letzten fünf Minuten vor dem Seitenwechsel führte Bürgel zur Halbzeit mit 17:14.

In den zweiten 30 Minuten kamen die Gastgeber vor immerhin 270 Zuschauern nicht mehr entscheidend heran. Nach kaum 35 Minuten lag die Heimmannschaft mit 14:19 hinten und beim 17:24 (39.) durch einen verwandelten Siebenmeter des wieder einmal besten Bürgeler Torschützen Nils Lenort betrug der Rückstand sieben Tore.

Keinen Zugriff in der Abwehr

Zwar bäumte sich Kleenheim-Langgöns noch einmal etwas auf und Kollmann verkürzte auf 23:28, ehe nach vier torlosen Minuten Straßheim sogar das 24:28 (51.) gelang. Das 29:32 (59.) durch einen verwandelten Siebenmeter von Björn Spieß kam zu spät wie auch Planers 30:33 (60.), ehe Lenort mit seinem dritten verwandelten Siebenmeter neun Sekunden vor Ende die Kleenheimer 34:30-Heimniederlage und damit die erste Saisonniederlage besiegelte.

»Es hat sich angefühlt, als wäre Bürgel immer am Drücker«, sagte Wendland, der auch »einige verworfene Bälle« monierte. Hauptgrund für die Niederlage war für Trainer Matthias Wendlandt: »Wir haben in der Abwehr keinen Zugriff bekommen.«

HSG Kleenheim-Langgöns: Elsner, Eckhardt; Höpfner (7/3), Straßheim (8), Jörg Müller (3), Köhler, Planer (4), Reusch, Spieß (3/2), Wiener (1), Kollmann (3), Max Leger, Friedrich (1), Faatz.

TSG Bürgel: Hoppenstaedt, Gezer; Bube, Kaiser (1), Käseberg, Lennart Müller (2), Brühl (1), Kretschmann (5), Wagenknecht (7/2), Hofmann (2), Lenort (9/3), Cohen (3), Ljubic (2), Lehmann (2).

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Sascha Seils/Tim Seils (Siedelsbrunn/Waldmichelbach). - Zuschauer: 270 - Zeitstrafen: 10:10 Minuten. / Siebenmeter: 7/5 – 5/5.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Jörg Müller
  • Offenbach-Bürgel
  • Tabellenführung
  • Harald Friedrich
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 3 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.