15. April 2020, 07:30 Uhr

Basketball

Das Kraushaar-Tagebuch

Spiel- und Trainingspause bei den Gießen 46ers. Das bedeutet Kurzarbeit für Basketball-Profi Bjarne Kraushaar. Der Youngster des Bundesligisten hat ein Tagebuch verfasst.
15. April 2020, 07:30 Uhr
Immer aktiv

Gießen 46ers


Die Zeit totschlagen muss Bjarne Kraushaar zwar nicht, die mittlerweile einmonatige Bundesliga-Zwangspause ist für das Basketball-Talent der Gießen 46ers aber schon in jungen Jahren eine ganz neue Erfahrung. Der 20-jährige Playmaker spult trotzdem täglich sein Fitness-Programm herunter, hat neben den Netflix-Serien aber auch die Leidenschaft zum Puzzeln und zur Playstation wieder entdeckt. Seine erste Osterferienwoche hat der 1,91 m große Spielmacher für uns aufgezeichnet:

Montag 6. April

Seitdem unser letztes Bundesliga Spiel am 13. März gegen den Mitteldeutschen BC abgesagt wurde, verbringe ich 95 Prozent meiner Zeit zu Hause. Unser letztes Teamtraining fand am 12. März statt. Da in Gießen alle Hallen vorübergehend geschlossen wurden, muss ich mich jetzt anderweitig fit halten. Keiner weiß gerade, wie es in der Bundesliga diese Saison noch weitergehen wird. Die Entscheidung darüber wurde auf den 30. April vertagt und bis dahin muss man in bestmöglicher Form bleiben. In dieser schweren Zeit ist es wichtig, trotzdem positiv zu bleiben und seine Mitmenschen zu unterstützen. Ich verbringe die meiste Zeit mit meiner Freundin und meiner Familie, was auch mal sehr schön ist, da im normalen Alltag die Zeit dafür oft recht knapp ist. Deshalb genießt man es umso mehr. Heute habe ich nach dem Aufstehen erstmal ausgiebig gefrühstückt und bin anschließend mit dem Fahrrad zum Schwanenteich und habe dort mit meiner Freundin ein paar Runden gedreht. Am Nachmittag habe ich in meinem Hof auf meinem etwa 2,80 m hohen Basketball-Korb ein bisschen »trainiert« - soweit das möglich ist. Danach kam mein Bruder zum Eins-gegen-eins-Spielen runter. Am Abend haben wir noch etwas zusammen gekocht und ich später die Netflix-Serie »Haus des Geldes« geschaut.

Dienstag 7. April

Nachdem ich aufgestanden bin und gefrühstückt habe, stand ein Workout daheim auf dem Programm, wo ich ein paar stabilisierende Übungen mit dem eigenen Körpergewicht und ein paar Übungen mit Maxi- und Minibändern zur Mobilisierung gemacht habe. Anschließend habe ich ein wenig gepuzzelt, ehe mein Bruder sich in der Küche versucht und etwas zum Essen gezaubert hat. Ich muss zugeben, es war sehr gut. Nach dem Essen haben wir auf der PlayStation noch »nba 2k20« gespielt und vor dem Schlafen wieder »Haus des Geldes« geschaut.

Mittwoch 8. April

Am Mittwoch bin ich direkt nach dem Aufstehen mit meiner Freundin für ihren Opa einkaufen gegangen. Nachdem wir ihm die Sachen vorbeigebracht hatten, sind wir zum Geburtstag ihres Vaters gefahren, der zu Hause mit der Familie gefeiert hat. Es wurde gegrillt und ein bisschen Dart gespielt. Nach dem Geburtstag sind wir zu mir nach Hause und haben uns im Hof beim Basketball nochmal etwas ausgepowert.

Donnerstag 9. April

Heute habe ich morgens gleich trainiert und ein paar Kraftübungen gemacht. Nach dem Mittagessen haben wir »Mario Kart« auf der Wii gespielt, die in der Quarantäne-Zeit seit langem mal wieder aufgestellt und benutzt wird. Am Abend haben wir Essen bei der »Pizza Wolke« bestellt, wo man die Zutaten geliefert bekommt und sich dann selbst die Pizza zubereitet. Nach dem Essen habe ich noch mit meiner Familie »Siedler von Catan« gespielt.

Freitag 10. April

Nach dem Aufstehen bin ich gleich auf den Schiffenberg und zurück gejoggt. Danach habe ich eine Kleinigkeit gefrühstückt und noch ein paar Kraftübungen gemacht. Anschließend habe ich »Haus des Geldes« zu Ende geschaut. Ich fand die Serie sehr gut, aber sie ging leider zu schnell vorüber bei der vielen freien Zeit zu Hause. Später habe ich noch mit Freunden gefacetimed und telefoniert, die ich aufgrund der Corona-Krise gerade nicht im realen Leben treffen kann. Abends gab es - traditionell am Karfreitag bei uns - Grüne Soße. Anschließend habe ich noch eine Best-of-five-Serie im Dart gegen meinen Bruder gespielt, die diesmal er gewonnen hat.

Samstag 11. April

Heute vormittag stand erneut ein Home Workout mit Kraftübungen und Ballhandling im Vordergrund, außerdem noch präventive Übungen zur Stabilisierung meiner Sprungelenke. Anschließend habe ich mit meinem Bruder Mittagessen gekocht und wir haben auf der Playstation »nba 2k20« gegeneinander gespielt. Am späten Nachmittag habe ich mit meiner Freundin und meiner Familie die Grillsaison eröffnet. Danach haben wir noch eine Runde Tabu gespielt. Nach dem Essen habe ich noch auf Netflix »Blacklist« geschaut und bin dann ins Bett gegangen.

Sonntag 12. April

Heute haben wir bei der Familie meiner Freundin ein »Osterfrühstück« gemacht und es wurde anschließend weiter Tabu gespielt. Danach habe ich mich mit meinen Freunden wieder auf Facetime ausgetauscht. Am Abend habe ich die Schlüssel für meine neue Wohnung abgeholt, in die ich in diesem Sommer einziehen werde. Ich habe die Wohnung direkt mit meiner Freundin und meinem Bruder angeschaut, um zu sehen, was ich an Möbeln und sonstigen Sachen von zu Hause mitnehmen muss und was schon da ist. Danach bin ich wieder nach Hause, habe noch eine Serie geschaut und bin dann schlafen gegangen. (Fotos: pv)

Schlagworte in diesem Artikel

  • Basketball
  • Basketball-Profis
  • Dart
  • Die Siedler von Catan
  • Essen
  • Familien
  • Fitnessprogramme
  • Gießen 46ers
  • Kurzarbeit
  • Pizza
  • PlayStation
  • Tagebücher
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen