16. November 2018, 23:05 Uhr

Schach-Verbandsliga

Bis zum »Abpfiff« gezittert

16. November 2018, 23:05 Uhr
Frank Roeberg (hf)

Begünstigt durch das grob unsportliche Verhalten von Kontrahent SC Gelnhausen, der gleich drei Bretter unbesetzt gelassen hatte, verteidigte Topfavorit SC Fulda mit dem dadurch leicht gemachten 6,5:1,5 über Gelnhausen die Tabellenführung in der Schach-Verbandsliga Nord. Ihr Punktekonto ausgleichen konnten die Biebertaler Schachfreunde, die sich beim 4,5:3,5 über die SG Turm Idstein äußerst schwertaten.

SG Turm Idstein – Sfr. Biebertal 3,5:4,5: Knapp unterhalb der Spieldauer eines Fußballmatchs blieb die Begegnung am 3. Brett, wo Philipp Risius das »Londoner System« (1. d4 Sf6 2. Sf3 g6 3. Lf4 usw.) extrem offensiv interpretierte und mittels Öffnung der h-Linie bereits vor dem 20. Zug (!) einen unparierbaren Mattangriff inszenierte. Nach der leistungsgerechten Punkteteilung von Andreas Barth, der als Nachziehender den Englischen Aufbau des ehemaligen Meisterturnierspielers Dirk Bender gekonnt abfederte, schaffte der 15-jährigen Kiyan Engert den Ausbau der Gästeführung. Der Nachwuchsspieler eroberte im frühen Mittelspiel auf dem Feld b4 einen zur Unzeit vorgepreschten schwarzen Bauern, bevor er im Zentrum seinen eigenen Freibauern bis auf die 7. Reihe vorstieß.

Auch Routinier Frank Roeberg profitierte nach zunächst ausgeglichenem Eröffnungsverlauf von einer unmotivierten Stellungsöffnung seines Gegenübers Goloborodko. Dieser hatte sich im »Franzosen« (1. e4 e6 2. Sc3 d5) mit g7-g5 den eigenen Königsflügel geschwächt, sodass Roeberg durch eine lässige Umgruppierung seiner Streitkräfte ruckzuck ins Schlafzimmer des Idsteiner Monarchen vordringen konnte (0,5:3,5). Franziska Liez (Brett 8) hatte sich als Nachziehende im orthodoxen Damengambit des Druckspiels von Werner Löffler zu erwehren, konnte aber dank präziser Verteidigung in den Remishafen schippern.

Dass es nach der klaren 4:1-Führung noch einmal eng wurde, hatten sich die Mittelhessen selbst zuzuschreiben. Neuzugang Florian Reichelt verwarf in einem ausgeglichenen Schwerfigurenendspiel die Idsteiner Remisofferte, womit er sich selbst keinen Gefallen tat. Idsteins Eugenia Korentsvit aktivierte die eigene Dame, die sich bei einbrechender Dunkelheit durch die ungeschützten schwarzen Damenflügelbauern durchfressen durfte. Kurz darauf musste auch Alexander Lähnwitz die Waffen strecken. Den zum Gesamterfolg notwendigen »Halben« erstritt Nils Damm, obwohl ihm in der Slawischen Verteidigung früh ein Zentralbauer auf d5 abhanden gekommen war. Im Bemühen, den Materialvorteil zu verwerten, unterliefen Widerpart Eduard Schwarz allerdings mehrere Ungenauigkeiten, sodass Damm den Bauern zurückgewann und im Turmendspiel das Unentschieden sicherte.

An diesem Sonntag (14 Uhr) müssen sich die Biebertaler noch ein wenig mehr ins Zeug legen, da kein Geringerer als Ligafavorit SC Fulda in der Mehrzweckhalle Fellingshausen seine Visitenkarte abgeben wird.

Idstein – Biebertal 3,5:4,5: Brett 1: Goloborodko – Roeberg 0:1; 2: Bender – Barth remis; 3: Seifert – Risius 0:1; 4: Schwarz – Damm remis; 5: Marten – Lähnwitz 1:0; 6: Korentsvit – Reichelt 1:0; 7: Rump – Engert 0:1 8: Löffler – Liez remis.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Gelassenheit
  • Tabellenführung
  • Türme
  • Frank Drill
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 2 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.