27. Oktober 2019, 22:17 Uhr

Bessere Einstellung nach Pause

27. Oktober 2019, 22:17 Uhr
Patrick Engel (TSV Lang-Göns) steuert gegen den TV Hüttenberg II mit Marc Birkenstock (l.) und Simon Belter (r.) sechs Tore zum 33:32-Derbyerfolg seines Teams bei. (Foto: ras)

Das Derby der Männerhandball-Landesliga Mitte wurde am Sonntagabend den Erwartungen gerecht. Am Ende einer rassigen Partie hatte der TSV Lang-Göns die Nase gegen den TV Hüttenberg II knapp vorne und siegte mit 33:32 (16:20).

»In der ersten Hälfte haben wir meiner Meinung nach nicht vollständig ein Derby gespielt, sondern der letzte Zug hat phasenweise gefehlt. Das konnten wir aber in der Halbzeit umstellen«, beschrieb Michael Razen, der Trainer der gastgebenden Langgönser, den Schlüssel zum Erfolg seiner Truppe. Dennoch dauerte es auch in der ersten Halbzeit bis kurz vor dem Pausenpfiff, bis sich der TV Hüttenberg II durch Nicolai Martin (30.) auf 20:16 absetzen konnte. Davor hatten beide Mannschaften ein Duell auf Augenhöhe präsentiert, in dem beide Offensivreihen ihre Qualitäten unter Beweis stellen konnten. »Ein Sonderlob kann man in jedem Fall Kaspar Krauhausen aussprechen, der ein starkes Spiel gemacht hat und wichtige Treffer für uns erzielen konnte«, erklärte Razen.

In der 40. Spielminute hatte Peter Kludt dann zugunsten der Blau-Weißen ausgeglichen und den TSV wieder voll ins Rennen gebracht. Im weiteren Verlauf konnte der TSV Lang-Göns noch etwas nachlegen und bis auf 31:28 durch Robin Jänicke erhöhen (52.). »Ich denke, der Schlüssel war tatsächlich, dass wir in der Halbzeit an unserer Einstellung arbeiten konnten und diese deutlich besser aufs Parkett brachten«, resümierte Razen. Dennoch konnte sein Team den erspielten Vorsprung acht Minuten vor dem Abpfiff nicht sicher durch die Ziellinie bringen. Etwa 30 Sekunden vor dem Ende war es dann nämlich Marc Birkenstock, der Hüttenberg beim 31:32 nochmals auf Tuchfühlung brachte. Zu mehr reichte es für die Hüttenberger aber nicht. Somit jubelten am Ende die Hausherren.

TSV Lang-Göns: Alflen, Schäfer; Kludt (4), Breser (1), Schier (1/1), R. Jänicke (7), Schmitz, Herbel (2), Philipp Engel (5), Krauhausen (6), Zapf, Ceh (1), Biermann, Patrick Engel (6).

TV Hüttenberg II: Böhne, Theiß; Belter (4/1), Friedl (6/1), Kassabaum, Knorz, Birkenstock (5), Lins (8), Martin (4), Uth (2), Schepp, Dahlhaus (1), Bährens, Rüpprich (2).

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Deist/Traute (Bad Wildungen/Fuldatal). - Zuschauer: 250. - Zeitstrafen: 4:4 Minuten. - Siebenmeter: 3/1:2/2. - Rote Karte: Dahlhaus (Hüttenberg II/57., grobes Foulspiel)

Schlagworte in diesem Artikel

  • Gerechtigkeit
  • Handball
  • Landesligen
  • Lang-Göns
  • TSV Lang-Göns
  • TV 05/07 Hüttenberg
  • Patrick Olbrich
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 3 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.